Nach tennistraining unterleibsschmerzen

Hallo!

Gestern habe ich Tennis gespielt. Ich bin dem ein oder anderen Ball hinterhergerannt was eventuell etwas zu viel war. Denn heute spüre ich es sehr deutlich im Unterleib. Es fühlt sich nicht an wie ein ziehen oder stechen zum Beispiel Wie bei der Dehnung der Mutterbänder, sondern es fühlt sich eher an wie ziemlich starker Muskelkater im Becken und Hüftebereich. Muss ich mir Sorgen machen dass es dem Kind Geschadet hat? Ich bin in der 19. Woche. Angst habe ich zum Beispiel vor einer Plazenta Ablösung…
Ist das wirklich wahrscheinlich das Sport in dieser Form dem Kind direkt schadet?

Außerdem ist mir gestern aufgefallen das ich bei den kurzen Sprints beziehungsweise weil etwas stärkere Anstrengung immer etwas Urin verloren habe. Ich gehe davon aus dass mein Beckenboden noch nicht richtig stabil ist da die Geburt meines Sohnes ein Jahr zurückliegt und ich nach neun beziehungsweise zehn Monaten wieder schwanger geworden bin. Muss ich mir deswegen Sorgen machen? Beziehungsweise kann ich irgendwas dagegen tun?

Vielen Dank!

habe nochmals genau hingespürt. Es fühlt sich bisschen an als wäre die Leiste gezerrt oder überbeansprucht! Vielleicht sind auch einfach die Bänder zu sehr belastet!

Liebe Murmel,

es ist möglich, dass die Schmerzen von einer zu intensiven Belastung kommen. Um sicher zu gehen, dass es dem Baby gut geht würde ich deinen Gynäkologen drüber schauen lassen.
Allgemein zählt Tennis nicht zu den empfehlenswerten Sportarten während der Schwangerschaft, die Rotationsbewegung insbesondere bei der Rückand sowie die festen Schläge können schlecht für das Baby sein. Zudem besteht für dich durch die gelockerten Sehnen und Bänder ein erhöhtes Risiko umzuknicken. Achte also drauf, dass du moderat trainierst, keine zu intensiven Sprints machst und verhinderst Bälle in den Bauchraum zu bekommen.

Dein Beckenboden scheint wirklich noch nicht wieder ganz stabil zu sein. Versuche alltägliches Beckenbodentraining durchzuführen. Ich empfehle immer gerne die 5x5 Regel. 5 Mal am Tag 5 Mal hintereinander den Beckenboden anspannen und wieder lösen.

Ich wünsche Dir alles Gute
Silke

Top Diskussionen anzeigen