Uterus Bicornis / PMS

In der Schwangerschaft wurde bei mir ein Uterus Bicornis festgestellt. Auf Grund dessen hat mir meine Frauenaerztin gesagt das eine Spirale zur Verhuetung nicht in Frage kommt. Da ich leider unter PMS leide, die seit der Geburt meiner Tochter noch schlimmer geworden ist (Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche), wuerde ich gerne mit der 3-Monatsspritze verhüten. Diese hatte ich schon mal verwendet und gut vertragen. PMS hatte ich in diesem Zeitraum keine. Da ich leider Uebergewicht habe und rauche (nicht in Gegenwart desKindes!) haette ich gerne gewusst ob das wieder möglich ist diese als Verhuetungsmethode zu nehmen? Was gibt es noch fuer Alternativen? Das Gewicht werde ich wieder reduzieren.

Freundliche Gruesse

Lelole

Hallo, Lelole,
da hat Ihre Frauenärztin völlig recht. Ein Uterus bicornis ist eine Spielart der Natur. Die Gebärmutter hat 2 "Hörner", d.h. 2 mehr oder weniger voneinander getrennte Gebärmutter- höhlen, die Spirale in einer dieser Höhlen, verhindert aber nicht die Einnistung einer Frucht in der 2. Höhle.

Gegen die 3 Monatsspritze gibt es keine Einwände, auch wenn man das Rauchen reduzieren sollte und das Gewicht konsequent reduzieren sollte.
Das Gestagen-Hormonimplantat "Implanon(R) wäre eine Alternative, es sei denn, man würde zu den Barrieremethoden wie Kondom, Femidom, Portiokappe (Kappe auf dem Muttermund) oder Lea zurückkehren.
Alles Gute für Sie

Top Diskussionen anzeigen