U4 - Asymmetrische Koordinationsstörung

Hallo Ihr Lieben,

bei dem Kind meiner Freundin wurde dok.. asymmetrische Koordinationsstörung. Was heißt das? Sie muss jetzt mit Ihrem süssen Kleinen zur Krankengymnastik. Wird diese Störung damit wieder ausgeglichen?


Sie macht sich so grosse Sorgen und ich weiß nicht wie ich Ihr helfen kann..

Danke für Eure Antworten.

LG Nadine

d.h. dass sie z.b. die rechte seite mehr bevorzugt als die linke, oder das sie sich nur über die eine seite dreht oder nur zu einer seite schaut.
das ist nicht wirklich ein problem, bei der kg wird diese schwäche dann beübt, muß ich mit kaja auch machen, ist zwar anstrengend für die maus, gefällt ihr aber.
also keine panik, alles chic

lg antje

Hallo Nadine,

Mit einer solcher Koordinationsstörung habe ich keine Erfahrung. Was ich aber weiß:

Mein Sohn bevorzugte seine linke Seite, sprich, er drehte sein Köpfchen nur nach links. Meine Kinderärztin meinte lediglich, ich solle ich auf die rechte Seite lagern #kratz (er war zu diesem Zeitpunkt 8 Wochen).
Sei Köpfchen begann schon, sich zu verformen.

Meine Hebamme riet mir zu einem Besuch bei einem Osteopathen.
Der stellte dann fest, dass Gelenke im Nackenbereich des Kleinen blockiert waren und er somit seinen Kopf nicht nach rechts drehen konnte. Der Osteopath "renkte" diese wieder ein. Ganz sanft, der Kleine (zu diesem Zeitpunkt 12 Wochen) hat nicht einmal geweint während der Behandlung.
Seit dem kann er seinen Kopf auch zur rechten Seite bewegen.

Lange Rede - kurzer Sinn. Wie gesagt, mein Kind hatte keine Koordinationsstörung. Aber ich könnte mir vorstellen, dass ihm ein Osteopath helfen könnte. Zusätzlich zur Krankengymnastik versteht sich.

aruula

P.S.: Osteopathie gehört zu den alternativen Heilmethoden. Schuldmediziner stehen dem oft ablehnend gegenüber (war bei uns auch so, mir wurde sogar abgeraten, da ich den Osteopathen "selbst bezahlen mussten")
Ich würde an eurer Stelle bzw. an Stelle der Mama lieber gleich mit einem Osteopathen sprechen!

Top Diskussionen anzeigen