Tee bei dieser Hitze neben dem Stillen?? zufüttern??

hallo

bräuchte eure hilfe: #baby

meine maus ist 3,5 monate alt und ich stille. nun ist es so, dass sie seit es so heiß ist, fast im zwei-stunden-rhytmus an die brust will. abends reicht es ihr dann nicht, und ich mußte ihr schon 3 mal abends zufüttern. (sie trank 80 ml ha-pre milch). danach schlief sie 5 stunden, dann gings im 2stunden-takt weiter...

nun meine fragen:

1. meint ihr, sie braucht dies 80 ml #flasche am abend wirklich?#kratz ich möchte schon noch eine zeitlang weiterstillen

2. soll ich ihr nebenbei tee geben? scheinbar hat sie ja durst, denn sonst würde sie nicht so oft trinken wollen bei der hitze!

was ich noch erwähnen sollte: sie ist eigentlich eine zarte, also eher am unteren limit was ihr gewicht betrifft...

lg
betty

Hallo,

deine Kleine macht das schon ganz richtig, sie will so oft an die Brust um ihren Durst und ihren Hunger zu stillen. Die Muttermilch reicht völlig, du musst ihr keine zusätzliche Flüssiglkeit geben und auch kein Fläschchen.
Hör einfach auf deine Maus und lass sie nuckeln.:-D


lg

wieso zufüttern,wenn deine milch reicht?(und sie reicht,wenn du dein baby entsprechend anlegst) Gib ihr doch die Brust und lege sie einfach an,wenn sie hunger hat. Man stillt nach Bedarf und nicht nach einer bestimmen Zeit. Die Abstände bei euch sind völlig normal.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stillen

Und gegen den Durst brauchst du eigendlich nix anderes geben. Die baby holen sich dann die Vormilch aus der Brust die im gegensatz zu der HInteren MIlch nicht so sättigend ist.
Du kannst dein Kind mit deiner Muttermilch auch nicht überfüttern..wen du davor angst hast.

Ansonsten ..wenn du mir nicht glaubst;-)
frag ma eine Stillberaterin bei www.lalecheliga.de

Die kann dich darin bestärken.

Gerade wenn sie zart ist solltest Du keinen Tee geben. Von der Flüssigkeit her reicht #Mumi nach Bedarf, und sie bekommt damit auch Extrakalorien.

Einfach nach Bedarf stillen, zur Not auch stündlich und lange, dann haLt Wechselstillen(links- rechts- links anlegen u.s.w.)

Ich würde die Flasche am Abend weglassen, das bringt nur dein Milchangebot durcheinander. Kann halt sein, das Sie dann öfter angelegt werden will undkeine 5 Stunden aushält.

LG
Kati

hallo

vielen dank für eure raschen antworten!

was ich vergaß zu sagen:

ich stille nur mehr mit einer brust, weil meine maus die linke seite nicht mehr annimmt...

und abends weint sie, dafür hab ich das fläschchen zugegeben...meint ihr wirklich, dass sie dies nicht braucht?

danke nochmals
betty

Hallo,

vielleicht fließt die Milch auf der linken Seite nicht so gut wie auf der rechten.

Mache einen warmen Umschlag vor dem Stillen und biete deiner Tochter die linke Brust an. Immer schön abwechseln. Du könntest sonst Probleme bekommen.

Gegen EIN zusätzliches Fläschchen ist aus meiner Sicht nichts einzuwenden. Meine Babys haben damit schön zugenommen.

LG Marion

weitere 2 Kommentare laden

Hallo Betty,

solange Du Deine Maus nach Bedarf stillst brauchst Du weder Wasser noch Tee noch sonst irgendetwas zusätzlich geben.

Deine Milch wird von Deinem Körper genau auf die Bedürfnisse Deines Babys hergestellt.
Jetzt bei diesem heissen Wetter trinkt Dein BAby häufiger und somit in kürzeren Abständen.
Das ist ganz normal....auch uns ERwachsenen ist es in diesem Wetter zu heiß zum Essen ;-)

In dieser Zeit wird von Deinem Körper dann mehr fettärmere Vormilch produziert.

Jede Flasche, die Du Deiner Kleinen zusützlich gibst, sei es Wasser oder Nahrung ist eine Botschaft an Deine Brust weniger Milch zu produzieren, da sie nicht in dieser Menge gebraucht wird.

Wenn Deine Maus stillen möchte, dann gib ihr die Brust, somit kann sie ihren Durst wie auch ihren Hunger stillen.

Und Du brauchst Dir weniger Sorgen machen #herzlich

LG
Iris

Mein Zwerg will bei dem Wetter tagsüber fast stündlich an die Brust.
Und abends ist 2 bis 3 Stunden Dauernuckeln angesagt.

Wieso sollte denn die Milch nicht reichen??
Die wird während des Stillens ständig nachproduziert und reicht immer...

Lass am besten die Flasche weg, gib keinen Tee und still nach Bedarf - das tut deinem Kind und deiner Milchproduktion gut!

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

in dem alter ist dauerstillen normal, clusterfeeding durch wachstum


Zufüttern 4 Monate
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=64939&forum=129



http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/mebboard.php3?step=0&range=20&action=showMessage&message_id=88248&forum=129

Ist zusätzliche Flüssigkeit für gesunde, voll gestillte Babys notwendig?

Von Denise Both, IBCLC

Immer wieder wird stillenden Müttern gesagt, dass Muttermilch alleine für ihr Kind nicht ausreichend sei und sie unbedingt Tee oder Wasser zugeben müssten. Die für diese Empfehlung angeführten Gründe sind vielfältig, stehen jedoch im Widerspruch zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Empfehlungen zur Stillförderung, die UNICEF und WHO im Rahmen ihrer Initiative "Stillfreundliches Krankenhaus" veröffentlicht haben.

Zusätzliche Gaben von Tee, Glukoselösung oder Wasser sind bei einem voll ausgetragenen, gesunden Baby, das ausschliesslich mit Muttermilch ernährt wird, nicht notwendig und können den Stillerfolg erheblich gefährden. Auch wenn unter unseren westlichen Verhältnissen nicht zu erwarten ist, dass das Kind durch verunreinigtes Wasser Schaden nimmt, so können sich zusätzliche Flüssigkeitsgaben bei einen Neugeborenen auf andere Weise auswirken.

Zusätzlich gegebene Flüssigkeit füllt den Magen des Babys und verringert so sein Interesse am Gestilltwerden. Ein Baby, dessen Magen mit Tee gefüllt ist, erhält nicht genügend Kalorien. Tee und Glukoselösungen wirken sich störend auf das Stillen aus. Babys, die derartige Flüssigkeiten erhalten, neigen dazu, mehr an Gewicht zu verlieren als Babys, die ausschliesslich gestillt werden.
Zusätzlich verabreichter Tee (oder Glukoselösung) trägt zur physiologischen Neugeborenengelbsucht bei. Untersuchungen haben ergeben, dass die Bilirubinwerte eines Babys um so höher liegen, je mehr Tee es in den ersten Lebenstagen erhalten hat. Das Mekonium (erster Stuhlgang) ist sehr bilirubinreich. Kolostrum hat eine abführende Wirkung und hilft dem Baby bei einer beschleunigten Ausscheidung des Mekoniums. Dadurch wird der Bilirubinwert niedrig gehalten. Zusätzlich gegebener Tee hingegen regt nicht zu Darmbewegungen an, verursacht eine Rückabsorption des Bilirubins in den Körper des Babys und trägt somit zur physiologischen Neugeborenengelbsucht bei. Auch während einer Phototherapie bei verstärkter Neugeborenengelbsucht sollte das Kind bevorzugt häufig Muttermilch statt Tee erhalten
Wird Flüssigkeit mit einer Flasche gegeben, kann dies zu Stillproblemen, einer Schwächung der Saugfähigkeit oder Ablehnung der Brust führen. Ein Neugeborenes kann auf den Wechsel zwischen Brust und Flasche während der ersten Lebenswochen mit Verwirrung reagieren. Eine Saugverwirrung kann zu gravierenden Stillproblemen führen.

Auch bei heissem Wetter ist es nicht notwendig zusätzliche Flüssigkeit zu geben. Muttermilch genügt auch in dieser Situation als vollwertiges Nahrungsmittel und enthält genau das richtige Verhältnis von Flüssigkeit und Nahrung, um Hunger und Durst des Babys zu befriedigen. Wichtig ist jedoch, dass die Mutter das Baby nach Bedarf stillt, was bei heissem Wetter häufiger der Fall sein kann.

Quellen:

Mohrbacher und Stock: The Breastfeeding Answer Book, 1997
Lauwers und Shinskie: Counseling the Nursing Mother, 1999
Goldberg und Adams: Studie veröffentl. im Arch. Dis. Child, 1983
Sachdev, Krishna, Puri et al.: Zusätzliche Flüssigkeit für voll gestillte Kinder im Sommer in den Tropen, Lancet 1991

Top Diskussionen anzeigen