Hilfe!!! Mein Kind (11 Monate) ist sooo anstrengend...

Guten Morgen!

Ich brauche dringend ein paar aufmunternde Worte, mein Maximilian ist so lebhaft und quirlig, sitzt maximal 3 Minuten still, wird jeden morgen um spätestens 5 Uhr wach und ist den ganzen Tag in Action...

Ich bin seit 3 Monaten alleinerziehend, aber vorher war ich auch schon mehr oder wniger allein für Maximilian zuständig.
Bin seit 2 Monaten bei meinen Eltern vorübergehend, die nehmen ihn mir tagsüber schon mal ne Stunde ab, sind aber beruflich sehr eingespannt. Dieses frühe Aufstehen jeden morgen macht mich völlig fertig und zehrt an meinen Kräften! Seit Monaten stehe ich JEDEN Tag vor sechs Uhr auf. Oft muss ich nachts 2-3 Stunden mit ihm spielen, weil er partout nicht schlafen will! Ich habe soviel zu erledigen, Wohnungsauflösung, Umzug, ... zu nichts komme ich weil ich einfach nur erschöpft bin!!!

Maximilian interessiert sich für alles nur nicht für sein Spielzeug, das macht alles noch viel anstrengender! Ständig flitze ich hinter ihm her, nehme ihm Fernbedienungen, Telefone,... weg, derweil steht er schon längst an der Stereoanlage, während ich die CD's wieder einräume räumt er den Tisch ab... Es gibt keine ruhigen Momente, außer er schläft mittags mal seine 1 1/4 Stunde...

Ich hoffe, das wird irgendwann mal besser, ich wünsche mir, dass er mal bis 7 Uhr schläft, dass er auch mal irgendwo sitzen bleibt und spielt...

Ich bin ganz stolz, dass ich ihm gegenüber noch nie ausgerastet bin, das tue ich grundsätzlich für mich allein im Nachbarzimmer.
Mit einer Engelsgeduld kämpfe ich mich durch den Babyalltag, ich liebe mein Kind wie verrückt, aber ich bin im Moment einfach nur völlig am Ende...

Vielleicht geht es jemandem ähnlich...

LG, Astrid

Hallo

Du schreibst mir aus der Seele. Laura ist jetzt 10,5 Monate alt und sie kann auch keine Sekunde ruhig spielen. Bei mir ist es genauso wie Du es beschreibst.

Sie schläft seit sie 10 Wochen alt ist durch von 19.30 Uhr bis 7.30 Uhr (+/- eine halbe Stunde). Seit drei Wochen allerdings lege ich sie hin und sie turnt bis 22.30 Uhr im Bett rum bis sie endlich mal schläft. Nachts wird sie auch 2-3 mal wach und morgens ab 6.00 Uhr ist die Nacht vorbei.

Vor drei Wochen habe ich Madame nicht satt bekommen und mittlerweile isst sie fast gar nichts mehr. Ich bin schon froh, wenn sie mal 3 Löffelchen Brei isst. Denn mehr ist nicht drin. Sie steht aus ihrem Hochstuhl auf und klettert auf den Tisch, alles ist interessanter als zu essen.

LG von einer mit Dir leidenden Heike

P.S.: Es wird auch mal andere Zeiten geben:-p

HuHu,
Jule wird nächste Woche 1 Jahr, aber es geht momentan. sie schläft recht gut. Ist zwar auch nur in Bewegung, aber sie weiss sie gut selbst zu beschäftigen.
Das tut mir leid das du soviel stress hast, aber vielleicht solltest du mal versuchen ihm das nächtliche Spielen abzugewöhnen?!?! Das ist ja HORROR! Die Nacht ist zum schlafen da! Er kann ja spielen, wenn er will, aber ALLEINE! Wie du das am besten schaffst, weiss ich jetzt auch nicht, aber vielleicht kann dir der KIA helfen oder irgendwelche Bücher?!
Du musst ja nachts auch Kraft schöpfen und dich erholen...
Wenn er sich mit TV Bedienung etc beschäftigt, ist er doch ruhig am spielen?!?Gewähre ihn doch, wenn Du alles verbietest und dirket wegräumst wird das alles nur NOCH interessanter. Das habe ich festgestellt.
Mehr weiss ich auch nicht
Ich hoffe das es bald besser läuft
alles gute
nicautz

kommt mir bekannt vor.unsere wird 13 monate und mind.genauso lebhaft.von 3 minuten stillhalten kann ich oft nur träumen,aber sie war schon immer so.
leg alles,was er nicht darf weg.bei uns gibt es weder fernbedienung,noch telefon oder so,da sie schon anfing,unsere tasten abzuknabbern.wenn sie das cd-regal ausräumt,laß ich sie.einräumen kann man es,wenn ruhe herrscht.
mittlerweile binde ich sie ein wenig in den haushalt ein.d.h.gebe ihr einen lappen und sie fühlt sie ganz wichtig beim putzen.
wenn du freunde ect.hast,versuch mal,daß sie dort ein wenig bleibt,damit du organisieren kannst.

"Oft muss ich nachts 2-3 Stunden mit ihm spielen, weil er partout nicht schlafen will!"
-MUßT du wirklich mit ihm spielen?nachts ist nachtruhe und da sollte nicht gespielt werden.
haben grad ein ähnliches problem,aber ich fange definitiv nicht mit dem spielen an.

Leider muss ich... ich bin ja froh, vorerst bei meinen Eltern wohnen zu können! Da leider alles auf einer Etage ist und die Schlafzimmer nebeneinander, gehe ich den Weg des geringsten Widerstands - spielen, statt endloses Gebrüll...

Meine Eltern haben ne große Arztpraxis, haben sehr lange Arbeitstage, ich möchte ihnen nicht noch den Nachtschlaf rauben, sie tun so viel für mich.

Wäre ich allein, würde ich ihn einfach machen lassen, auch wenn er dabei mal lauter wird.

LG Astrid

gut,kann ich verstehen.meine ist dann zum glück wieder ruhig,wenn ich nur bei ihr bin.allerdings will sie im moment auch loslegen,aber nene.

dann wünsch ich dir,daß du bald alles geregelt hast und die nächte wieder ruhiger werden!

hi,
hast du ein laufgitter? dann setze ihn darein. nicht den ganzen tag aber mal so ne halbe stunde oder so. viel ras gehen hilft auch und bei den schönen wetter kann man ja auch schwimmen gehen. danach ist mein kleiner immer total fertig und schläft nachts gut. kommt aber alle drei stunden zum stillen.
vielleicht ist dein kleiner ja auch hyperaktiv? aber das kann man glaube jetzt noch nicht testen. rede doch mal mit deinen kinderarzt darüber.vielleicht weiß er rat.

alles gute

Na guten Morgen

Lass dich erstmal #liebdrueck
Ja auch meiner geht ab wie ein Schnitzel. Spielen nur mal 5 Minuten. Was heisst spielen? Er schmeist seine ganzen sachen im Zimmer rum und beschwert sich dann das er nimmer hinkommt, weil krabbeln und laufen is ja nich. Dann wenn ich mal irgendwas erledigen will steck ich ihn mal kurz ins Gehfrei. Dann gehts los mit Fernseh ein und ausschalten, Türen und Schübe auf und zu. Und wenns ihm dann nimmer passt will er auf meinen Arm. Aber aufm Arm isses ja auch blöd und er will wieder runter. Dann läuft er a weng an meiner Hand aber des wird ja auch irgendwann zu doof und er fängts quauntschen an. Wenn wir auf dem Sofa sitzen turnt er nur auf mir rum. Robbt über meine Beine zieht sich an mir hoch leiert dabei mein T-shirt aus, zieht dabei noch weng an den Haaren... weil eigentlich wärs jetzt wieder Zeit ein paar Spielsachen durch die Wohnung zu werfen und vielleicht noch den Babykeks im ganzen Flur zu zerbröseln.....

Auch Nachts hat er momentan ne Phase wo er aufwacht und dann Fit wie ein Turnschuh is. Ich nehm ihn dann kurz raus, wickel ihn und geb ihm was zu trinken.... und dann gehts wieder ab ins Bett. Des passt ihm zwar gar nicht. Aber nachts um 3 Uhr hab ich keinen Nerv mich mit ihm ans Fenster zu stellen und die brennenden Laternen anzuschauen(Er ist total begeistert von Licht in jeglicher Form. Sagt dann auch immer ICHT und zeigt auf Lampen) Wenigstens schläft er aber dann auch bis früh um 9 Uhr. Also da kann ich mich echt net beschweren.

Ja und das ganze Tag ein Tag aus.... Aber auch ich habe ne Engelsgeduld. Deswegen echt Respekt das du das jetzt alles alleine machst. Schreib mir doch mal ne Mail was der Sascha noch weng vom Stapel gelassen hat.

Liebe grüße vom Evchen

Hey Du ;-),

erstmal Kopf hoch. Das wird auch wieder anders. Hoffe ich zumindest ;-), denn bei uns ist es derzeit ähnlich.
Jannis ist auch so ein kleiner Wiesel....still sitzen - was ist das? Er ist wirklich nur am rumwuseln, ständig in Bewegung eben. Und genau wie dein Schatz spielt Jannis am liebsten mit den Sachen die hier im Wohnzimmer rumliegen....das heißt, wenn er denn mal alleine spielt und mir nicht ständig am Rockzipfel hängt. Seine "Lieblingsspielzeuge" sind auch Fernbedienung, Telefone und Co....und wenn ich nicht aufpasse düst er ständig ins Bad um an den Knöpfen der Waschmaschine rumzudrücken ;-). Das alles sind allerdings Dinge die ich mit Humor nehme denn das gehört ja auch irgendwie zum Baby-Sein, denk ich. Ist ja auch irgendwie niedlich wenn er den Fernseher anmacht und mir die Fernbedienung zum ausmachen anbringt ;-)...er weiß nämlich ganz genau das er das nicht machen soll :-p
Was mich allerdings langsam wirklich zum verzweifeln bringt sind die nächtlichen Wachphasen. Anfangs kam er ja nur ein paar mal zum Stillen (Mittlerweile ein Traum) und hat dann aber bis neun/zehn geschlafen.....in der Hinsicht war echt verwöhnt. Nun hat sich aber einiges gewandelt. Jannis wird auch irgendwann nachts wach und beschließt das es nun Zeit zum spielen ist....#augen. Aber wie bringt man den kleinen Wurm zum weiterschlafen? Keine Ahnung, ich hab schon alles mögliche probiert....vom stillen, kuscheln,streicheln und ganz eng in die Arme schließen...nichts bringt ihn zum schlafen. Ich spiel dann aber nicht mit ihm sondern halt ihn einfach in meinen Armen...nach ewigen drei Stunden schläft er dann meist ein #schmoll um pünklich um sieben wieder wach zu sein... Und da ist es egal ob er erst vor einer halben Stunde wieder eingeschlafen ist...#gaehn

Wie gesagt, ich denke und hoffe! das es sich irgendwann von alleine wieder gibt. Denn ich wüsste auch nicht was man sonst dagegen unternehmen könnte. #schmoll

Viele liebe Grüße von Colly und Wirbelwind Jannis ;-)

Denke eine Trennung ist natürlich schon für sich anstrengend. Dann noch mit einem aufgewecktem Baby...
Du machst das sehr gut! Engelsgeduld aufzubringen und im Nachbarzimmer auszurasten und daneben noch die Trennung verdauen- Respekt.
Nicht lange, dann gehts wieder leichter- bestimmt! Der Vater sollte dich allerdings auch, trotz Trennung, entlasten!
LG

Top Diskussionen anzeigen