Unbemerkt Fremdkörper verschluckt?

Hallo,
meine Tochter hat seit einiger Zeit Husten der nicht weggeht.
Manchmal macht sie beim Einatmen ein pfeifendes Geräusch was sich für mich bisher eher so angehört hat wie ein "Freudenquietschen" bzw. "Stimme ausprobieren".
Habe bereits 6 Tage Ambroxol und Nasentropfen gegeben, gestern war ich beim Arzt (leider nur die Urlaubsvertretung), der sagte die Bronchien sind frei, Ohren auch, ich soll Ferrum phosphorikum und Nasentropfen geben. Als ich von dem Pfeifen erzählt habe meinte er direkt das wären die Anfänge von Pseudo-Krupp und hat mir noch Cortison-Notfall-Zäpfchen gegeben.
Er hat auch gefragt ob sie einen Fremdkörper verschluckt hat.
Wenn ich das gesehen hätte wüßte ich das ja und wenn sie was verschluckt hat was ich nicht gesehen habe sollte er das doch feststellen können oder?

Kann das sein das sie irgendwas im Hals hat? Ist Euch sowas schonmal passiert? Und wie oder wann wurde der Fremdkörper bemerkt?

Irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl.

Danke für Eure Antworten und Gruß
Andrea!

1

Also eigentlich sollte er ja schon eine genaue diagnose machen!! Und sollte auche rst rausfinden ob sie evtl. etwas verschluckt hat!! Ich würde mal im kh anrufen und denen die sache schildern!! Evtl. muss nach geguckt werden ob da ein fremdkörper "haust". aber eigentlich müsste sie den dann ja wenn ganz runter geschluckt haben!! komischer arzt #kratz
Informier dich im kh... damit kannst du nix falsch machen!!

LG

2

Grüß dich,

ich kenn ein Mädchen, in dessen Hals sich ein Blutschwamm gebildet hat, der immer größer wurde und mehrmals entfernt werden musste.
Sie hat auch immer "gepfiffen" beim Atmen und es hat eeewig gedauert, bis der Blutschwamm entdeckt wurde - es war für sie schon lebensbedrohlich.
BITTE klemm dich dahinter dass der Hals deiner Maus untersucht wird, auf Fremdkörper oder weiß der Geier was!
Noch scheint sie ja fit zu sein, aber dennoch ...


Liebe Grüße,
Ruth

3

Fremdkörper kann man nur durch Röntgen ausschließen. Also müsstest du deine Tochter im KH röntgen lassen.

Also mit der pseudo-Krupp-Diagnose wäre ich vorsichtig. Im Augenblick wird jeder längere rHusten und Pfeiffen als Pseudo-Krupp diagnostiziert Die Zäpfchen nur geben, wenn sie ATEMNOT hat. Davor würde ich das Zeug nicht nehmen! Denn die sind richtig heftig.

Mein Sohn hatte 2 Jahre chronische Bronchitis, die nun zum Glück besser geworden ist.
Das Pfeiffen kann auch davon kommen, dass die Mandeln geschwollen sind.

wie wäre es mit einem anderen KiA?

LG Marquise

Top Diskussionen anzeigen