Entweder er schläft oder er weint - 7 Wochen

Hallo liebe Mamas!

Mein kleiner Mann ist jetzt 7 Wochen alt und die letzten Tage ist es wirklich anstrengend: es gibt eigentlich nur zwei Varianten: entweder er schläft oder er ist am schreien :-(
Außer natürlich er wird grad gestillt...
Nichts scheint ihm zu passen, egal wo er liegt, egal wie er liegt, auf Mama´s Arm is auch nix, Rücken klopfen doof, nur rumlaufen und tragen ist schön #augen. Aber das kann ich ja nicht ständig machen.
Muss sagen, das schlägt mir irgendwie ganz schön auf´s Gemüt, weil ich nicht mehr weiß was ich ihm Gutes tun kann. Und mein Kopf platzt auch bald glaub ich...

Kennt das jemand von Euch und kann mir ein paar Tipps geben, wie er vielleicht etwas zufriedener werden kann?
Vor 5 Minuten hab ich ihn übrigens ins Bettchen gebracht, weil ihm die Augen zugefallen sind... jetzt hör ich mal auf zu schreiben, denn er ist schon wieder wach... und tut was? Richtig. Brüllen.

Eure etwas genervte
Alexandra + #baby Christopher

1

Hallo Alexandra,

lustig, das war bis vor kurzem auch das, was ich allen gesagt habe, wenn sie gefragt haben, wie es meinem Kleinen geht: es gibt nur zwei Zustände. Entweder er schläft oder er weint. Das einzige, was half, war: rein in den Tragesack. Ich habe ihn wochenlang nur im Tragesack rumgetragen. Das war der einzige Ort, wo er zufrieden war und wo ich die Hände frei hatte, um auch noch andere Sachen zu erledigen.

Dabei fing alles so gut an:
Die ersten drei Wochen hat er nur geschlafen und ich musste ihn sogar zum Stillen wecken. Ich dachte "was für ein braves Baby".
Dann ging´s los. Aber auch diese Schlaf-Schrei-Phase war halt nur eine Phase. Mit ca. 12-13 Wochen ist er merklich entspannter und ruhiger geworden und ich konnte ihn sogar mal fünf Minuten irgendwo hinlegen, ohne dass er anfing zu schreien. Ein Wunder! Inzwischen ist er 17 Wochen alt und die meiste Zeit sehr erträglich. Er lacht jetzt viel und seit wir ein Trapez gekauft haben, liegt er wirklich lange drunter und spielt mit den Ringen.
Also ich drück dir die Daumen, aber ich glaube, das ist normal und geht spätestens in ein paar Wochen vorbei.

Liebe Grüße
karmella + Zwillingsmädchen (2 1/4 J.) + Babybub (17 Wo.)

2

Hallo

Ich sag nur 7 Wochschub:-(

und es geht wieder vorbei;-)

Alles Gute Sylvia

3

hi, leidensgenossin :)

meine kleine ist morgen 10 wochen alt, und seit 2-3 wochen gibts auch bei ihr nur diese beiden zustände.

und es hilft gar nix - nicht mal rumtragen, oder tragesack - nein.... es muss eine ganz spezielle haltung sein:
halbschräg über der schulter, so dass ich mir fast das kreuz breche, damit sie mir nicht andauert weg rutscht.

seit wochen bestehe ich nur aus schmerzen:
angefangen mit rasenden Kopfschmerzen, und zieht sich vom nacken bis zum steissbein.

versuch ich dann meine haltung zu verbessern, geht das gebrüll wieder los.

man bekommt das gefühl sie wäre nur dann zufrieden, wenn mama maximal schmerzhaft sitzt #heul

bin froh wenn endlich freitag ist, dann kann ich sie nen tag zur omi bringen. bei anderen leuten ist sie nämlich das liebste kind der welt!!!

bin mit meinem Latein mittlerweile auch am Ende. Ich bete nur noch drum, dass diese "Phasen" (mein Kind besteht nur aus einer einzigen Phase, bzw. eine Phase löst die andere nahtlos ab ;) ) bald rum sind, und sie mir bald erzählen kann, WAS sie den für Probleme hat.

Kann schliesslich nciht sein, dass die Kurze in verbotener Haltung stundenlang pennt, leg ich sie aber vorsichtigst ins Bett: schupps gehn die Augen auf und das Gebrüll, das schon wirklich körperliche Schmerzen verursacht, geht wieder los #augen

wünsch dir ganz viel Kraft das durchzustehen, und hoffendlich dauern Eure Phasen nicht auch so lange

4

www.kiss-kid.de
Heißer Tipp, kommt mir bekannt vor!
Alles Gute
Lg Steffi

5

danke für den Link :)

habs mir soweit mal durchgelesen, weil ich selbst auch schon dran gedacht habe, ob sie vielleicht schmerzen hat.

aber bis auf die brüllerei, den blähungen und dem hastigen trinken (dem das spucken so sicher folgt, wie das amen in der kirche) finde ich keine parallelen

sie hält den kopf in allen lagen (ok, den kopf hat sie schon seit den ersten Tag schon gerne nach hinten hochgehoben, wenn sie bei mir auf dem Bauch liegt (?)
aber sonst nix einseitiges...

hab demnächst einen KA-Termin und werde da auf jeden Fall das thema ansprechen - bevor wir alle durchdrehen.


PS. im moment sitzt die kleine schräg nach vorne gekippt auf meinem bein, die arme hängen über meinen arm, kopf auf halbmast und pennt!!!

das kann doch weder beqem noch gesund sein, oder #schock

sobald ich sie auf die seite oder auf den rücken legen will, wacht sie aber wieder auf und motzt *hilflosguck*

6

Hallo!
Nina war auch nie schief. Deshalb haben wir diese "Hölle" dreieinhalb Monate lang durchgemacht! Es müssen ja nicht alle Dinge zutreffen!
Nina hatte auch Hauptsächlich die Koliken, Spuken...
Bei einer Blockade im HWS Bereich kann allerdings auch ein Nerv blockiert sein, der für die Verdauung zuständig ist.
Warte nicht lange, sondern lass´ es gleich abchecken! Ich habe mir hinterher Vorwürfe gemacht, warum ich sie solange habe leiden lassen... Nach der Behandlung war sie ein anderer Mensch.
Lg Steffi

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen