Schnulleralarm! Brauche dringend Tipps!

Hallo Mamis,

unser kleiner Prinz, knappe sechs Wochen, liebt seinen Schnuller über alles - zumindest wenn er kurz vorm Einschlafen ist... Doch leider fliegt der Schnuller nach ein paar Sekunden raus, und das Gequengel geht los. Heute nacht war´s wieder besonders schlimm. Ich glaube ich hing so ca. zwei Stunden über seinem Bettchen und versuchte den Schnuller festzuhalten...

Aber auch tagsüber beginnt er zu quengeln und zu weinen sobald der Schnuller aus seinem Mündchen fällt. Ein Beispiel: Beim Wäsche aufhängen muss ich spätestens nach jedem zweiten Wäschestück zum Bettchen laufen sonst ist das Geschrei zu groß... #schock

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps, wie ich tagsüber das Weinen nach dem Nuk lindern kann... und vielleicht auch nachts...

Vielen Dank schon mal,

Waggerle #schrei

1

Hallo
hat er noch Hunger???
Grüße
aldizara

2

ich denke nicht da er heute nacht alle Stunde gestillt wurde - öfters als die letzten Nächte...

und tagsüber kommt das auch nach dem Stillen vor

Gruß #kratz

6

Hallo,
ich würde das mal mit der Hebi besprechen oder ihm mal Tee anbieten.
Für mich hört sich das auch so an, dass er noch Hunger hat und zur Zeit einfach nicht satt wird.
Ich glaube jetzt mit 6 Wochen steht auch ein Wachstumsschub an.
Meine Maus wird abends vom Stillen auch nicht satt und ich gebe ihr dann nach dem Stillen eine Milchflasche. Da trinkt sie dann noch ca. 50ml und ist dann glücklich.
Das muss natürlich jede Mama selber wissen, aber ich würde es mal ausprobieren, ob er einfach Hunger hat.
Grüße celimini mit Alina fast 4 Jahre (die abends immer eine Flasche bekommen hat und bis zum ersten LJ gestillt wurde) und Baby Luisa morgen 4 Wochen

3

Hallo!

Unser Kleiner musste leider gleich nach zwei Tagen auf die Intensivstation. Dort wurde ihm auch ein Schnuller "angewöhnt". Allerdings haben sie uns dort auch den Trick gezeigt, wie der Schnuller drin bleibt. Du legst eine von diesen dünnen Mullwindeln (meist als Spucktücher im Einsatz) der Länge nach zu einem Streifen zusammen und das dann locker über Schnuller und Kinn. Die Tücher sind so dünn gewebt, dass das Kind da durch atmen kann, falls es doch mal über die Nase rutschen sollte, so dass da nichts passieren kann.

Diese Schnullerbremse hat uns sehr geholfen, auch beim Autofahren. Inzwischen brauchen wir sie kaum mehr, nur manchmal, ich denke, wenn die Zähne wieder drücken, braucht er nachts ständig seinen Schnuller und dann ist sie auch wieder im Einsatz.

Ich kann dir aber nur empfehlen, ziemlich oft das Tuch zu wechseln. Eine Bekannte hat ihrer Kleinen ein Lieblingstuch gelassen, das nur relativ selten gewechselt wurde. Da gab es dann immer mindestens eine unruhige Nacht, wenn das Tuch nicht mehr nach Baby, sondern mal frisch gewaschen gerochen hat.

LG, Katrin und Jonathan *11.09.06

4

Hallo Waggerle,

bei uns hilft es, ein Spucktuch mit einer Ecke durch den Schnullerring zu ziehen. Dann kann man das Tuch so hinlegen, dass der Schnuller nicht gleich ganz runterfällt. Die Hebamme war erst entsetzt, weil der Kleine den Schnuller dann angeblich gar nicht mehr ausspucken kann - stimmt aber überhaupt nicht, mein Kleiner spuckt ihn (wenn er dann wirklich schläft) jedes Mal wieder aus. Ich hatte erst Bedenken, ob er mit dem Tuch ersticken kann - aber auch die Gefahr besteht nicht, es liegt immer weit genug weg, und ist ja auch sehr dünn!

Bei uns hilft es super...

Liebe Grüße,
teatree

5

Hm, also wenn mein Sohn wach war, hatten wir keine so großen Probleme mit dem Schnuller. Schwierig war es allerdings beim Einschlafen, da hat er ihn gefühlte tausendmal verloren. Ich habe ein kleines Baumwolltuch durch den Ring gezogen, das hat den Schnuller etwas stabilisiert. Aber ich habe mich auch hin und wieder beim Gedanken an doppelseitiges Klebeband ertappt.

Top Diskussionen anzeigen