Baby knallt dauernd aufs Laminat

Hallo zusammen,

ich lese hier ja öfters, dass Babys vom Wickeltisch etc. fallen. Das ist mir zwar zum Glück noch nie pasiert, dafür kippt unsere Tochter jetzt aber öfter hintenüber. Das passiert so:

Sie ist jetzt 9 Monate alt, setzt sich selber hin und verliert dabei manchmal halt das Gleichgewicht und kippt dann hintenüber mit dem Hinterkopf aufs Laminat, da sie auch nur noch selten auf ihrer Krabbeldecke bleibt. Oder sie zieht sich neuerdings hoch und ist einmal tatsächlich zusammen mit dem Couchtisch hintenüber gekippt. Leider konnte ich nicht schnell genug reagieren.

Bisher hab mir da auch keine allzu großen Sorgen gemacht, denn nach ein paar Sekunden Brüllerei wars wieder gut. Und wenn ich jedesmal zum Arzt fahren würde, wäre ich dort wohl Stammgast.

Jetzt möchte ich doch mal eure Erfahrungen hören: sitzt ihr dauernd hinter euren Babys, um sie aufzufangen, springt ihr wirklich immer schnell genug herbei? Oder seid ihr wie mein Mann der Meinung, dass Kinder eben auch solche Erfahrungen machen müssen?

Vielen Dank für eure Antworten
Alina06

1

Hallo Alina,

als so ein bisschen gehört es wohl dazu und auch meine Kinder haben keine bleibenden Schäden davon getragen. Man kann den Aufprall sogar mindern, indem man eine Mütze oder ein Stirnband umbindet ;-)
Ein bisschen war ich in der Zeit immer in der Nähe um Schlimmeres zu verhindern aber es ist ja kaum möglich, immer dort zu sein. Ich habe aber mit meiner Kleinen geübt, wie man sich nach dem Hochziehen wieder in die Sitzposition zurück bringt. Ich habe Ihre Knie ein bisschen eingedrückt, damit sie lernt, dass man sich auf die Knie lässt um wieder runter zu kommen. Ich denke das ist das Hauptproblem: Sie wissen wie man sich hochzieht aber sie können nicht lange stehen und kommen aus der Position nicht anders weg als durch loslassen. Also: üben!

Viele Grüße,
Lillifee70

2

hallo

bei meinenkleinen passiert es auch ab und an aber ich finde es kann da nix passieren aus der sitzposition es ist ja nicht hoch...und wenn man eine mütze oder stirnbad aufsetzt dann reisen die sich das eh selber ab und bei dieer wärme drausen denke ich das es auch unzumutbar ist sowas aufzusezten..

entweder eine große decke inlegen oder wie es meine vorgängerin sagte üben üben üben....

aber vermeiden kann man es nunmal nicht man kann ja nicht die ganze zeit um den kleinen klucken um aufzupassen das es nicht umkippt das geht nun mal nicht ...

ich habe meinen kleinen momentan öfter im krabbelgitter was schön gepolsert ist das wenn ich nicht gleich zur stelle sein kann u.er umkippt das es nicht weh tut u.darin lernen wir schön das aufstehen und das selbständige nachunten kommen ohne kippen u.es klappt da kann er alles selbständig tuen ohne das er auwee hat;-)

lg susann u.baby kurt#baby

3

Meiner knallt mir auf die Fliesen#heul
Ich hab am Anfang auch jedes Mal einen Riesenschreck bekommen. Mittlerweile seh ich es etwas gelassener. Habe versucht alles um ihn zu polstern mit Kissen, aber er fällt immer in die Lücke:-[
Jetzt krabbelt er und plumst ständig mal hin. Kann man wohl leider nichts machen.....#kratz

4

Hallo Alina....

Kevin (7,5 Monate) kippt auch ständig um und fällt mit dem Kopf auf den Boden oder gegen die Bettkante ect.
Da kann man garnicht die ganze zeit aufpassen...#gruebel
Ich denke nicht das das so schlimm ist ...
Wenn er mal doller stürzt denn kühle ich das immer mit einem kalten Lappen... ;-)

Er zieht sich nämlich jetzt hoch ''VERSUCHT'' zu sitzen und Krabbelt über all hin und knallt da auch mal mit dem Kopf gegen den Tisch ect.#schock

Wenn sie sich denn anders verhalten aufeinmal schalpp und ruhig sind hab ich gelesen dann sollte man aufjedenfall zum arzt oder wenn sie sich übergeben später nach einem sturz...
Aber sonst muss man sich da glaub ich keine sorgen machen...

LG diana#herzlich

Top Diskussionen anzeigen