amb. geburt / vater urlaub oder 10-tage-krank-regelung?

hallöööle!

wenn alles klappt möchte ich anfang juni unser 2. kind auch wieder ambulant entbinden, d. h. ich verlasse 4 std. nach der geburt mit meiner familie das krankenhaus.

meine "große" tochter ist gerade 2, wenn das baby kommt.

dadurch, dass ich das frühwochenbett ja zuhause habe, kann ich mich ja nicht um die große kümmern. das macht dann mein mann.

muss mein mann urlaub nehmen für die erste woche nach der geburt oder kann er von diesen 10 tagen gebrauch machen, die einem angestellten zustehen, wenn die frau krank (in meinem fall kurz nach geburt) ist und das große kind versorgt werden muss?

es geht nicht darum, DASS mein mann zu hause sein wird (wird er sowieso), es geht nur um den topf, aus dem diese tage genommen werden (urlaubstopf oder frau-krank-topf).

hat da jemand eine ahnung?

bei wem beantrage ich diese frau-krank-tage?? krankenkasse? arbeitgeber? kinderarzt meiner großen (weil sie ja versorgt werden muss)???

lg und danke!

julia mit sophie und #baby mini

Also....Dein Mann nimmt unbezahlten Urlaub.
Du rufst dann bei Deiner KK an und lässt dir nen antrag auf Haushaltshilfe zusenden. dort in dem Antrag gibts den Punkt über Verdienstausfall.
Firma von Deinem Mann muss dann nen Wisch ausfüllen, wieviel Verlust er durch den unbezahlten Urlaub hat.
Die KK zahlt ca. 75 bis 80 % des eigentlichen Netto-Verdienstes.
ABER!.........wenn ihr ziemlich am Exitensminimum lebt kannste gleich nen Brief beilegen und drum bitten das die den vollen Verdienstausfall ersetzen, da sonst eure Grundsicherung nicht gewährleistet ist.

Haben wir auch so gemacht...sowohl bei Kimberlys Geburt, als auch bei ihren zahlreichen KKH-Aufenthalten.

hi kroko!

vielen dank für deine antwort!

ich glaube, es ist dann besser, wenn mein mann regulär urlaub nimmt, der dann ja auch bezahlt wird. am existenzminimum leben wir zum glück nicht. es geht mir nur um den topf, aus dem diese freien tage gehen (10-tage-topf oder 1 oder 2 wochen der regulären 6 wochen).

was mir nicht ganz klar ist: warum zahlt die kk nur 75 - 80 % des netto-verdienstes? ich dachte, jedem arbeitnehmer stehen diese 10 tage (praktisch wie urlaub, also bezahlt) zu, wenn die frau krank ist und das kind versorgt werden muss?!

lg

julia

Hallo!

Diese 10-Tage-Krank-Regelung hat soweit ich weiß nichts mit der Regelung für die Haushaltshilfe nach der Entbindung zu tun!

Wenn Du ambulant entbindest kannst Du ja Deinen Haushalt nicht führen und Dein älteres Kind auch nicht versorgen und deswegen besteht eben Anspruch auf eine Haushaltshilfe. Du musst dafür aber nicht eine professionelle Haushälterin nehmen sonder kannst Dir den Haushalt eben auch von Deinem Mann führen lassen.

Wir haben das auch so gemacht (ich habe im Geburtshaus entbunden) und mein Mann war dann eine Woche nach der Entbindung meine Haushaltshilfe#schein

Ich denk mal die Kasse zahlt nicht den vollen Verdienstausfall, damit man durch das zuhausebleiben nicht besser gestellt wird als wenn man arbeiten geht - sonst würde ja jeder Mann nach der Entbindung einfach mal schnell Urlaub auf Kosten der Krankenkasse machen.

LG,
darkblue + sarah (*7.10.2006)

Top Diskussionen anzeigen