an alle mamas die nicht stillen

hallo,
ich bin mama von 2 kleinkindern,ahbe beide gestillt.
an die mamas die nicht stillen ,wollte einfach nur wissen warum ihr nicht stillt..
ist es deswegen weil ihr damit nicht klar kommt,oder weil es einfach nicht geht weil keine milch da ist,ist es aus schönheits gründen..?

es soll kein angriff sein,ich bin einfach nur neugierig!!!
also nicht beleidigt sein...

gruss

1

les mal meinen beitrag eins weiter oben!
war diesmal froh dass ich zumindest 8 wochen ganz sillen konnte!
leider hatte ich immer zuwenig milch #heul
aber es ist ein schönes gefühl zu stillen!
würd es so gern weiter machen....


lg sandra u.
Vanessa 4, Marcel 2, und #baby lena 8 wochen

2

Aloha,

ich habe genau 17 tage gestillt und musste dann aus medizinischen Gründen abstillen.

Hab Rotz und Wasser geheult, denn wenn mir was echt wichtig war, dann das stillen.

Hab mich ehrlich gesagt bis heute noch nicht ganz damit abgefunden...Ist ja auch schwierig, das zu verarbeiten, solange um Dich rum ständig nur vom Stillen gesprochen und philosophiert wird!Ich hoffe das habe ich in ein paar Monaten endlich hinter mir!

Nur wie soll das beim zweiten werden?Ob es dann klappt?Und wenn ja, ist das dann nicht auch unfair dem ersten Kind gegenüber?

Ist alles etwas irrational, aber für mich eben genauso schwer wiegend wie für manche ein Kaiserschnitterlebnis...

LG

3

hallo,

ich bin eine nicht sill mama
leider ungewollt #schmoll
selbst nach 3 wochen wollte meine mumi nicht richtig einschießen :-(
ich mußte also von anfang an zufüttern .
nach 3,5 wochen war dann meine Mumi komlpett weg #heul

dabei wollte ich sooooo gerne #schmoll

lg
nic
www.unserbaby.de/vionab

4

Auweia, das gibt ja ne Diskussion !

Dann fang ich mal an, damit alle schön draufhaun können.

Ich hab Lukas NICHT gestillt ... ich sagte bei der Anmeldung im KH, dass ich es probieren möchte. Die Hebi meinte, probieren oder wollen. Ich meinte, ich möchte es probieren weil es ja das Beste für die Kleinen ist ! Die Hebi meinte, ich solls vergessen, denn das Stillen ist nicht so einfach wie es sich anhört !

Ich hab dann auch nicht gestillt ...

Meine Gründe waren rein egoistischer Natur. Ich konnte mich eifach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass ich ständig meine Brüste immer und überall auspacken sollte. Auch hab ich viele Stillmamas im Bekanntenkreis, bei denen es einfach nicht klappen wollte. Da hab ich mir geschworen, neeee, ich nicht !

Heute denke ich oft, man, hättest Du es halt versucht .. grade nach dem Not-KS ... doch dafür ist es jetzt zu spät und aus !

Lukas ist trotzdem kerngesund und fröhlich und augeglichen !

Ich denke, das sollte man jedem selber überlassen ... ich kann persönlich weder die militanten Still- noch die militanten Nicht-Still-Mamas leiden !

So, und jetzt könnt ihr draufhaun #schmoll



Liebe Grüße

Cat & Lukas (* 26.09.2006)
http://www.unserbaby.de/cathrin/content.html

18

Hi!

Soll ich dir was sagen? Ich finde du hast genau das richtige gemacht!!! Wenn du dich von vornherein nicht mit dem Gedanken anfreunden konntest - warum hättest du dich dann unnötig quälen sollen?!?! ;-)
Ich bin eine Still-Mami und habe das bis dato auch sehr genossen (bis auf drei mal mörder-schmerzhaften Milchstau und blutigen Brustwarzen am Anfang :-[).
Unsere Kleine wird morgen 4 Monate alt und in ein paar Wochen werd ich sie abstillen. Ich blicke dem mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Die Zweisamkeit beim Füttern ist zwar leider vorbei, aber immerhin können dann Papa, Oma und Opa auch mitmischen!

Und mit den militanten Still-/Nichtstill- Mamis hast du auch recht. Gibt nix schlimmeres als "DU MUSST STILLEN, ES IST DAS BESTE FUER DEIN BABY". Erstens: MÜSSEN tut man gar nix, außer sterben und auf die Toilette gehen, und zweitens werden die Flaschenkinder auch groß! (Bin selbst eins! Kerngesund und Allergiefrei!)

LG
Susanne & Sophia *9.12.2006

PS: Süßen Racker hast du in keiner VK!!!

22

ich finde es schön das sovile geantwortet haben ,und mich keiner angefaucht hat ,
und jede mutter muss selber für sich und ihr baby entscheiden ,ob sie stillt oder mullwindeln benutzt!!
was ich damit sagen will ist,dass jede entscheidung ihre gegner und befürworter hat ,also kann man es nie allen recht machen, muss man auch nicht ,sondern nur sich und seinem kind!!

PS: ich finde es so schrecklich wenn mamas ihre brüste publik machen überall auspacken ,das ist richtig peinlich!! meine hat noch niemand zu gesicht bekommen :), habe immer wenn wir irgendwo zu besuch waren ein örtchen gefunden wo ich ncht gestört werden konnte ,oder ein risen tuch um den hals gehabt ...

allerdings muss ich sagen dass die flasche echt bequemer ist ,und ich froh bin das die laaange still zeit vorbei ist!
(meine kinder sind 11 monate auseinander ,1.kind 10 monate gestillt ,2. kind 12!)

aber ich würde immer stillen ,ich sehe es so dass ich garnicht das recht habe zu entscheiden ,ausser die natur lässt es nicht zu (zu wenig milch..) ! ,wen meine brüste milch hergeben ,sehe ich es als meine pflicht es dem baby zu geben ....
...

weitere Kommentare laden
5

ich konnte nicht Stillen, weil mein kleiner zu klein war (Frühgeburt), hatte dann abgepumpt und ihn zuerst mit einer Magensonde gefüttert und später mit der Flasche! Als wir dann im KH probiert haben ihn anzulegen ging es nicht, er war die Flasche schon zu sehr gewohnt! Hatte auch nicht lange Milch!
Aber wenn irgendwann ein zweites Folgen wird, dann probier ichs nochmal mit dem Stillen ;-)

glg

6

Ich habe nicht gestillt weil ich keine Milch hatte :-(

Am morgen der Entlassung war aufeinmal keine Milch mehr da, ausserdem hätte ich 2 Babys satt bekommen müssen, ich sage ja nicht das das nicht geht, doch war von Anfang an zu wenig Milch da.

Hoffe doch das ich jetzt genug Milch bekomme und meinen Sohn zu stillen, und wenn nicht muss er eben auch ran an die Flasche :-)

LG Simone

7

Juhu,

ich habe bei beiden Kidis versucht zu stillen,
beim ersten hatte ich totale schwäche Anfälle und nach 14 Tagen noch 20 ml Milch... seuftz...
bei meinem zweiten ging es mir noch schlechter, hatte Blutdruckprobleme 220/120 und dann hat mein Arzt es verboten, habe Medikamente bekommen und hoffe, dass ich die bald wieder los bin!!!

Aber der Versuch war es wert!!!


LG Tutscha

8

Hallöchen,

also mein kleiner bekommt seit er drei Wochen ist Fläschen, ich hätte liebend gerne weiter gestillt, aber zum einen war meine Brustwarze so sehr aufgerissenwar, und ich schon mit angst und tränen an jedes stillen ran gegangen bin, trotz Stillhütchen und einreiben.
Zum anderen hatte ich kaum Milch und mein kleiner somit nicht satt wurde.

LG Anja mit Jannek (heut 5 monate alt)

9

Hallo,

also ich habe mich ganz bewußt bei beiden Kinder dagegen entschieden.

Ich finds toll wenn jemand stillt, aber ich wollte nicht. Ich würde auch nie in der Öffentlichkeit stillen.

Außerdem wollte ich, daß mein Partner mit mir das nächtliche Fläschen geben, teilt.

Und ich hatte große Angst, daß mein Busen riesig wird und dann so bleibt.
Hab Größe C und bei meiner Mum, war das genauso. Sie hat sich dann ihren Busen verkleinern lassen, weil sie so unglücklich war und davor hatte ich echt Angst.

Liebe Grüße Julia

P.S. Bin wirklich keine Stillgegnerin, aber für mich ist das nichts.

Top Diskussionen anzeigen