Pia hat Windpocken - Rhus toxicodendron D30? Vorsicht im Harz...

Hallo,

uns hat es erwischt: Pia hat die Windpocken, die hier in der Gegend (Westharz) wohl gerade ziemlich umhergehen...
Wir haben Schütteltinktur bekommen und eine Bekannte, die sich gut mit Homöopathie auskennt, hat gesagt, daß Rhus Toxicodendron D30 bei ihrem Sohn unheimlich gut geholfen hat. Leider weiß sie die Dosierung nicht mehr.
Kann mir jemand da weiterhelfen?

Wie kann ich Pia die lästigen Dinger noch erleichtern?

Danke und lg, Sunny

1

Hi

ich habe zum Glück meinen Sohn impfen lassen was ich auch jeden empfehle......gibt es nicht son Puder dafür, früher war das zumindest so....#kratz damit sie nicht so kratzen muss ansonsten mußte da wohl durch

LG UTe mit jonas 20 M

2

Hallo,

ich hab bei meinen Großen Rhus tox in der D12 Potenz gegeben, immer nach Bedarf wenn´s arg gejuckt hat, sonst 1x tgl. 3 Globuli.
Hab überhaupt nicht tüpfeln müssen, das Jucken ging durch die Globuli weg #freu.

Wenn´s nicht helfen sollte und stark juckt - die Tochter meiner Cousine hatte Fenistil-Tropfen gegen den Juckreiz.



#herzlich dimi

3

Hi,

also laut meinem Kompass.
Bei Windpocken Hauptmittel:
Rhus toxicodendron D12 =
juckende, brennende Bläschen auf roter Haut; kratzt sich; unerträglicher Juckreiz, Besser durch Wärme; aufgekratzte Bläschen eitern rasch; starke Unruhe; das Kind kann nicht schlafen, wirft sich hin und her.

oder Apis D12:
Bläschen auf aufgeschwollener roter Haut; stechender Schmerz, Jucken; besser durch Kälte; geschwollene Lider

Dosierung
3 mal je 5 Globuli im Abstand von 30 minuten Danach 2 Stunden abwarten.
Besserung nach Bedarf stündlich bis zweistündlich je 5 Globuli.
In den nächsten Tagen 3 mal 5 Globuli

LG

Annika

Top Diskussionen anzeigen