Ist das Auslassen vom Krabbeln wirklich schlecht???

Hallo Zusammen,

irgendwie geht mir das Thema doch nicht aus dem Kopf.
Unser kleiner Mann robbt wie ein Weltmeister, seitdem er 7 Monate alt ist. Jetzt wird er 10 Monate alt und robbt immer noch fröhlich vor sich hin. In den Vierfüßlerstand begibt er sich schon ab und zu, doch von krabbeln keine Spur. Jetzt hat er das Hochziehen und an Gegenständen entlanglaufen für sich entdeckt. Mir wurde nun schon das ein oder andere Mal gesagt, dass es ja ach so schlecht sei, wenn die Kinder das Krabbeln auslassen. Stimmt das? Und was kann ich tun, damit er vielleicht doch noch krabbelt? Ich kann ihn doch nicht zwingen....
Oder soll ich einfach noch etwas warten und ihn gewähren lassen? Frei sitzen kann er auch nur, wenn er sich auf etwas in seinen Händen konzentriert. Ansonsten kippt er um, fängt sich aber recht geschickt auf....

Würde mich über Erfahrungswerte freuen....

Schönen Abend und danke.

Trollo

1

Meine Tochter robbt auch nur, zieht sich aber jetzt hoch, kann sitzen und ist ansonsten genauso weit wie ihre krabbelnden "Artgenossen". Ich glaube, es ist egal. Die Kleinen suchen für sich die Fortbewegungsmethode, die sie weiter bringt. Was sollen sie krabbeln, sie kommen doch schon vorwärts?

2

Hallo Trollo, nun wirst Du von ganz vielen Muettern Hoeren das das nicht schlimm ist und das Sie selber auch alle nicht gekrabbelt sind ect...

Ich kann Dir das nur aus sich einer Kindertherapeutin sagen , es waere schon gut wenn Kinder krabben, da es sehr wichtig fuer die re links Koordination des gehirns ist, und das ist spaeter fuer viele andere Dinge gut..lernen...logisches denken ..fuer die Entwicklung der Augen ect...es gibt viele wissentschaftliche Arbeiten darueber und auch ein gutes Buch : Greifen und Begreifen heisst das .

Lg Toni osteopathin

10

Hallo Toni,

vielen Dank für Deinen Eintrag. Aber hast Du auch eine Idee, wie man das fördern kann?

Viele Grüße

11

Das muss eine Physiotherapeutin machen !

Lg Toni

3

Heya #blume

Jule ist auch erst mit 10 1/2 Monaten gekrabbelt, dachte auch schon sie überspringt die Phase einfach ;-) Bei Jerra und Jascha komme ich jetzt kaum noch hinterher #schwitz
Es gibt Babies, die nicht krabbeln obwohl es tatsächlich extrem wichtig für die Entwicklung ist. Durch das Stimulieren der Handflächen bspw. verknüpfen sich die Synapsen im Gehirn und die motorischen Fähigkeiten werden außerdem gefördert, zudem der Gleichgewichtssinn.
Vllt. braucht dein Zwerg einfach noch ein bisschen Zeit? #gruebel Die Kleinen können ja nicht alles auf einmal sondern konzentrieren sich immer nur auf eine Sache :-)

Liebe Grüße und hab #sonne,
Katrina mit Jule*14.12.03, Jascha Joan & Jerra Joy*21.07.06

4

Hallo Trollo,

mein zweiter Sohn hat das krabbeln ausgelassen, man hat es später an seiner Motorik gesehen.
Wenn er gerannt ist sah es unbeholfen aus, ich war damit beim Therpeuten und er hat gleich gesehen das er als Baby nicht gekrabbel ist.
War aber nicht schlimm er hat ein paar Übungen bekommen und das Problem war schnell behoben.

Lass mal den Kleinen machen wir er möchte, zum krabbeln kannst Du ihn nicht zwingen. Aber Du kannst vor ihm her krabbeln und ihn damit animieren zu krabbeln.

LG
melanie

5

schau mal hier, da wirds erklaert

http://www.medizinfo.de/kinder/entwicklung/grundmotorik.shtml#top

6

Hallöchen,

ich würd ihm noch ein bisschen Zeit geben er übt doch immerhin schon fleissig!

Mein Spatz wird auch bald 10 Monate und hat jetzt erst mit robben angefangen. Der KiA meinte bei uns ist noch im rahmen.

Kannst ja auch mal mit Deinem KiA reden wegen Krankengymnastik oder so.

LG Kati u Jean

7

Diese Krabbelsache scheint auch irgendwie eine Moderscheinung zu sein: Das KInd muss krabbeln, sonst lernt es nicht sprechen.

Zumindest halte ich die Regel für nicht 100% griffig. Ich kenne genug Geschichten von Kindern, die die Krabbelphase übersprangen oder ausließen und sprachlich fit sind.

9

Nichts ist in der Medizin 100%, und es gibt nicht nur schwarz und weiss, aber dennoch ist es nachgewiesen das es sich auf die Entwicklung auswirkt ( da geht es nicht nur ums sprechen !!!) , nur spaeter werden diese Defizite nicht mehr auf das krabbeln zurueckgefuehrt.

Lg toni osteopathin

8

Hallo Trollo,

das es schlecht sein soll, wenn Kinder nicht gekrabbelt sind habe ich auch schon gehört. Aber ich zweifel doch irgendwie dran, ob spätere Probleme wie beim Lesen, Schreiben oder im Sozialverhalten wirklich auch damit zusammenhängen sollen.

Mein Sohn ist gar nicht gekrabbelt, nicht mal richtig gerobbt. Er hat sich nur mit beiden Armen forbewegt und hat die Beine dabei schleifen lassen. Er konnte schon vorm Schulbeginn lesen hat auch sonst keine Probleme in der Schule oder beim logischen Denken.
Gut er zeichnet grotten schlecht aber das hat er definitiv von mir. ;-)

Mach dir mal nicht allzu große Sorgen, vielleicht krabbelt er auch ganz plötzlich. Meine Tochter hat mit genau 10 Monaten sich dazu entschlossen. Kam auch völlig unerwartet.

Lg

Mareen mit Alicamaus

Top Diskussionen anzeigen