Das Abpumpen reduzieren, aber wie???

Hallo,

nach der Geburt mußte unser kleiner in die Kinderklinik, deswegen mußte ich von Beginn an abpumpen.
Leider ist seine Nasenatmung nicht so gut deshalb kann ich nicht stillen.

Das Problem ist, ich habe sehr viel Milch, das ich alle 3 Stunden abpumpen muß und dann immer so um die 180 ml. Ich hab schon ein Doppelabpumpset so das ich nur 15 Min. pumpe.

Momentan ist mein Mann noch zu Hause, aber in einer Woche muß er wieder arbeiten. Ich weiß nicht wie ich das zeitlich auf die Reihe bringen soll, da unser kleiner Mann von früh bis nachmittag so gegen 14.00 Uhr immer wach ist und voll beschäftigt werden will, d.h. man kann ihn nicht mal für 5 Min. hinlegen, dann fängt er sofort an zu schreien.

Nachts ist es auch ganz schön anstrengend, erst den kleinen versorgen und dann auch noch abpumpen, da bin ich dann zusammengerechnet mehrere Stunden wach.

Am liebsten würde ich nur noch 2 mal am Tag pumpen und den Rest mit Ergänzungsnahrung füttern.
Ich weiß aber nicht wie ich die Milchmenge reduzieren kann. Pfefferminztee trink ich schon seit Tagen. Ich hab auch schon versucht auf 10 Min. die Pumpzeit zu verkürzen. Da hab ich das Gefühl das meine Brüste nach kürzester Zeit explodieren und sie sind dann ganz heiß.
Über viele Tipps wäre ich dankbar.

(upps ist jetzt ganz schön lang geworden)

LG Jana

Hallo!

Soweit ich weiß, wirkt Salbeiblättertee abstillend. Außerdem könntest Du kühle Umschläge machen und einen möglichst engen BH tragen.

Ansonsten solltest Du einfach versuchen, die Abstände zum Abpumpen immer etwas länger werden zu lassen und auch von der Menge her immer etwas weniger abzupumpen. Aber wirklich langsam dabei vorgehen, sonst gibt's einen Milchstau oder sogar eine Brustentzündung:-(

Ich pumpe jetzt seit 6 Monaten ausschließlich ab, aber die nächtlichen Aktionen gehen mit mittlerweile auch ganz schön auf den Keks, deswegen bin ich im Moment dabei, nachts abzustillen. Ich pumpe wirklich nur soviel ab, dass der größte Druck weg ist; auf die Uhr schau ich dabei gar nicht wirklich#gruebel

Ansonsten könntest Du evtl. auch Deine Hebi fragen, die kann Dir bestimmt auch noch ein paar Tips geben!

LG,
darkblue + sarah (*7.10.2006)

Hallo Jana,
probiers mal mit Schüßlersalz Nr. 10 (ist glaub ich Natrium Sulfforicum) das hat bei mir wunderbar geholfen, als ich zuviel Milch hatte. Ich habe am Anfang 3 x 1 Tablette genommen und später reduziert. Die Tabletten gibts in der Apo, kosten so um die 4€.

LG
Yvi, die leider auch gerade pumpen muß wegen Antibiotikum

Hi Jana,
sei vorsichtig, wenn Du weiter abpumpen möchtest.
Bei uns hat's mit dem "richtigen Stillen" nicht geklapt und ich habe von Beginn an gepumpt, alle 3-4 Std., ich hatte auch sehr viel Milch, so 100 ml pro Seite bei 20 Minuten pumpen.
Habe dann irgendwann geschlampt und nur noch alle 6 Std. gepumpt und dann wurden die Abstände immer länger.
Habe es zeitlich nicht mehr geschafft und hatte auch nicht mehr richtig Nerv dazu.
Die Milchmenge geht sehr, sehr schnell zurück, nicht das Du am Ende nichts mehr hast und eigentlich gar nicht aufhören wolltest.
Ich habe jetzt nur mit Salbeitee und verlängern der Pumpabstände abgestillt. Bei mir haben nur ein 1-2 Tassen Salbeitee ausgereicht.
Liebe Grüsse, choco

Top Diskussionen anzeigen