Mit Baby draußen - Was macht ihr so?

Hallo zusammen,

meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und krabbelt. Sie zieht sich auch schon an Möbeln etc. hoch und tappelt da entlang.

Bei dem schönen und warmen Wetter sind wir fast den ganzen Tag draußen. Meist essen wir gegen 9 Uhr Frühstück und dann gehts ab an die Luft. Erst wird Mausi rumgetragen und dann wird sie müde und macht ein Nickerchen im Kiwa.

Wenn dann Mittagszeit ist bekommt sie ihren Brei. Das ist so gegen halb 12. Wir gehen schnell rein, bekommt ne neue Windel, isst was und dann gehts wieder raus. Meistens sitzen wir in der Sonne und ich habe sie auf dem Schoß. Wir wohnen auf dem Lande und haben einen großen Hof. Aus meiner Kinderzeit haben wir noch ein altes Laufgitter, was wir dann auch draußen hinstellen und sie dann da reinsetzen. Sie spielt auch schön da drin. Naja, irgendwann wird sie wieder müde und sie macht dann ihr Mittagsschläfchen so ab um 1. Gegen 15 Uhr dann wieder neue Windel und Nachmittagsmahlzeit. Jetzt liegt sie auch im Kiwa und schläft seelenruhig.

Warum ich euch das alles so erzähle? Irgendwie weiß ich trotzdem nicht so recht, was ich den ganzen Tag draußen noch so mit ihr anstellen soll. Ich meine wir haben zwar auch eine Schaukel für sie und sie schaukelt auch mal, aber ich kann sie ja nicht den ganzen Tag schaukeln lassen, ins Laufgitter setzen oder in den Kiwa legen?! Nach der Nachmittagsmahlzeit bleiben wir dann auch immer drinnen, da ich sie auch gerne krabbeln lasse. Aber mir persönlich wird das schnell öde, wenn draußen so wunderbares Wetter ist. Aber ich möchte sie natürlich auch großräumig krabbeln lassen. Das Laufgitter draußen ist zu klein dafür.

Dazu kommt, dass ich für sie keine Schuhe habe. Sie hat immer dicke Socken an und im Laufgitter draußen liegt eine dicke Decke. Aber wenn ich sie ohne Gitter krabbeln lassen würde, würde sie die Decke schnell verlassen und auf dem kalten und doch noch recht feuchten Rasen landen. Ist ja auch blöd.

Was macht ihr so bei dem Wetter mit euren Krabbelkindern? Würde mich mal interessieren.

LG
nineeleven

1

uiuiui, wir sind also nicht allein mit unserem problem. damit hab ich mich die letzten tage auch beschäftigt, wir haben aber keinen garten oder so, nur balkon, wo sie auch immer hin will, aber das ist zu kalt für hände und füße, außerdem ist das so ein blöder balkon, dass die eh nicht dort großartig durch die gegend gucken kann, außer ich würde sie in den hochstuhl setzen, aber macht ja keinen sinn.

wir gehen frühs mit dem hund spazieren, da schläft sie meist ein bissl und den rest des tages ist sie in der wohnung und macht nur unsinn. jetzt macht sie mittagschlaf. gestern war meine mutter z.b. da und war 3 stunden mit dem wagen draußen, solange hab ich mit meinen nachbarn ne stunde federball gespielt (hat voll spaß gemacht und war für mich ne gute abwechslung, achso, ich bin mittlerweile alleinerziehend) danach hab ich power-bügeln gemacht.

wenn der papa der kleinen 2 mal die woche für 2 stunden kommt, dann geh ich mit meienr nachbarin walken, weil mit kind geht das schlecht. ich hoffe, dass sie bald alleine laufen kann, dann können wir auch mal so langem die ganzen spielplätze hier unsicher machen, ist doch irgendwo langweilig, wenn man das kind nicht groß aus den wagen nehmen kann.

2

buddelsachen an (regenzeugs) es gibt von jako-o auch noch so gummi teile die du entweder über schuhe oder dicke socken ziehen kannst und ab auf die wiese!
das die händchen dann nass und kalt werden ist nicht schlimm, du kannst das ganze ja zeitlich begrenzen und sonst wird sie sich auch melden wenn die händchen weh tun. einfach den rest vom kind warm und wasserabweisend einpacken dann macht das mit den händen nichts.

viel spaß und lg

dani

3

Buddelklamotten an und los geht's. Zur Abwechslung auch mal auf den Spielplatz in den Sandkasten....

Gruß
Frida

4

ja, aber wenn sie dann dreckige hände haben und sofort in den mund? schlimm oder nicht so? #kratz

Top Diskussionen anzeigen