Kind "wandert" durchs Bett

Hallo Ihr,
kennt ihr das auch?
Seit einigen Nächten macht sich unsere Jonna auf Wanderschaft durch ihr Bett. Das heißt, sie drückt sich mit den Füßchen an der Matratze ab und drückt sich so lange nach oen, bis sie das Kopfende erreicht hat. Ich krieg immer Panik, weil sie sich dann so eng an ihr Nestchen (ein Frotteehandtuch, das zusammengerollt über ihrem Kopf liegt) quetscht, dass sie mit der Nase voll drin liegt. Sie macht so lange weiter, bis sie am Kopfende quer im Bett liegt und die Nase in das Handtuch drücken kann. Ich also Nestchen weg, Kind wieder in die Mitte und gerade hingelegt (das habe ich dann bis zum nächsten Stillen ungefähr 7mal gemacht). Ohne Nestchen schläft sie aber nicht ein, also kleines Frotteetuch gesucht und das ganze Spiel von vorn. Deswegen hat sie wohl auch so unruhig geschlafen. Ist wieder durchs Bett gewandert, diesmal ist sie dann aber mit dem Köpfchen immer ans Holz oder an die Gitterstäbe gestoßen.

Habt ihr Tipps, was ich machen kann, damit sie nicht so rumwandert und sich gefährdet?

LG
melenegun #blume mit Jonna Eva (*14.12.06)

1

Lea hat das auch immer gemacht.

Jetzt hat sie seit Anfang an ihren Teddy - so einen ganz weichen Babybären ohne irgendwelche harten STellen - im bett liegen.
Den zieht sie sich jetzt immer über den Kopf zum einschlafen.
Ich weiß auch nicht warum, das macht sie schon immer so.

Wenn sie dann eingeschlafen ist, nehm ich ihn weg und leg ihn neben sie, sodaß sie ihn noch erreicht.

Passieren kann ja nix, weil der Teddy ja eh arme und beine hat und sie ihn nie komplett über den Kopf kriegt ... also Luft kommt immer überall durch.

Jetzt ist sie fast 5 Monate und schläft eigentlich seit anfang an immer wieder an ihren Teddy gekuschelt ...
mittlerweile liegt sie oft quer im bett, stoßt mit den Füßen dann gegen die Stäbe oder haut sich shcon mal trotz Nestchen den Kopf irgendwo leicht an ... aber verhindern kann man das wohl kaum ... ich will sie ja nicht dauernt wecken und richtig hinlegen.

Du könnest es auch mit einer Stoffwindel probieren, Knopf rein und sie damit kuscheln lassen.

Manche Babys ziehen sich angeblich gerne etwas übers Gesicht.

lg

2

Hallo Melenegun!
Schläft Jonna im grosen Gitterbett? Meine Hebamme hat mir damals gesagt die Kinder suchen eine "Abgrenzung" sie mögen es nicht wenn sie nach unten und oben so viel Patz haben.
Einfache Lösung: quer ins Bett legen!
Meine Tochter hat bestimmt bis sie ein halbes Jahr alt so im
Bett gelegen und das Gesicht dann auch nicht mehr ins Nest Gebohrt.
LG Hexe + Janis(21.01.05) mitten in der Trotzphase#heul#augen

3

ja ja ,das kenn ich auch nur zu gut;-).

thalia ist auch so ein kind das ständig was im gesicht haben muss.
sie schläft auch nur auf dem bauch ein,auf dem rücken brüllte sie und die seite durfte sie nicht wegen ihrem becken.

manche babys brauchen es halt und suchen sich auch eine abgrenzung.
ich würde das frotteetuch ihr lassen und wenn sie eingeschlafen ist es etwas an die seite schieben.


lg mellie

4

ich hab ihr übrigens anfangs das stillkissen als abgrenzung hingelegt. das ist groß genug und vor allem weich ...

jetzt ist sie schon zu groß für stillkissen und lea im gitterbett *g*

5

#danke an Euch alle!
Ich probiers mal mit ihrem Kuscheltier und mit dem gleich quer hinlegen!

6

Sie sucht halt ihre "Grenze" und ist erst zufrieden, wenn sie sie hat.

Gönn es ihr, wenn sie dann ruhig schläft- dabei passiert schon nichts.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen