Bakterien im Urin - Fehlbildung der Nieren?????

Hallo!

Ich frage im Auftrag ein Freundin, ihr Sohn ist am 26.09. letzten Jahres geboren (5 Monate alt) und hat schon einige Arztbesuche hinter sich.

Zuerst hieß es er hätte nen Herzfehler (aufgrund Herzgeräusche), das bestätigte sich zum Glück nicht, wäre wohl ein kleines Loch, was aber von selber zu geht.

Nun war sie gestern beim KiArzt und dort haben sie Bakterien im Urin gefunden, die Wohl nur mit den Nieren was zu tun haben könnten.

Da eine aufsteigende Harnwegsinfektion (oft bei Mädchen) bei Jungen wohl sehr selten vorkommt, tippt die KiÄrztin auf eine evtl. Fehlbildung der Nieren.

Er hat wohl vorgestern auch mal leichtes Fieber gehabt und hat jetzt vorsichtshalber Antibiotika mitbekommen, falls das Fieber wiederkommt, dann soll sie damit anfangen.

Nun soll meine Freundin ihren Sohn nä. Woche in der Kinderklinik vorstellen.
Sie hat dort angerufen und alles geschildert. Die meinten sie rufen sie nochmal an, da keine Termine vorhanden wären.

Dann scheints aber nicht sehr dringend zu sein, oder??? Sonst hätte sie ja auch heute noch reingemusst.

Was sagt ihr? Kennt das jemand von euch???
Muss sie sich Sorgen machen?

LG Doreen

1

Hallo Doreen!

Also vielleicht bin ich da ja etwas empfindlich, weil ich selbst Probleme damit habe, aber ganz ehrlich würde ich sagen, dass Deine Freundin ambulant in die Klinik sollte. Denn wenn der Kleine Fieber hat, hat sie ja auch einen dringenden Grund, und bevor das Antibiotikum falsch gegeben wird, würde ich es so schnell wir möglich abklären!

LG,
Sabine

2

Hallo!

Im Moment hat er kein Fieber, es war wohl wirklich nur vorgestern abend mal bei 38,5. Da hat sie mich angerufen.

Heute beim KiArzt waren nur die Bakterien zu finden. Und sie soll das Antibiotikum nur anfangen wenn das Fieber wiederkommt. ????? Find ich auch komisch.

Das eigentliche Problem bei unserer Kinderklinik in Leipzig ist, das du wenn du ohne Termin kommst, oft 6-8 Stunden warten musst. Ich glaube mit nem Kind von 5 Monaten nicht so leicht zu bewältigen.

Ich werd es so an sie weitergeben, dann muss sie halt warten. ich mein wenns ein Notfall wäre, würde sie ja auch reinmüssen.


LG Doreen

3

Hallo!
Mein Kleiner hatte Blut im Urin bei einer Routineuntersuchung! Ich machte mir fürchterliche Sorgen, denn man wusste nicht, wo es herkommen könnte. Mein Mann hat eine Niere verloren als er 14 war durch Bakterien, also bin ich auch etwas empfindlich.... Kurzum, wir haben damals einen Termin 3 Wochen später in der Klinik bekommen. So lange warten???? Uns wurde gesagt, wenn es etwas akut Schlimmes ist, dann kommt hohes Fieber (mein Mann hatte damals auch hohes Fieber). Solange der Kleine sich wohl fühlt und es im merklich nicht schlecht geht, bräuchten wir auch nicht in die Klinik fahren. Wir haben das so angenommen, natürlich mit einem mulmigen Gefühl. 3 Wochen später bekam Mika ein komplettes Organscreening, speziel die Nieren wurden untersucht, der Urin wurde getestet. Das Blut war noch da im Urin, aber sonst alles ok. Es wurde auf eine Vorhautverengung getippt. Dann könnte es sein, dass Blut und oder Bakterien im Urin sind, weil sich da vorne alles etwas staut. Sie wollten ihn beschneiden lassen. Wir haben dann noch eine 2. Meinung eingeholt. Er ist nicht beschnitten und sein Urin wurde 1x im Monat getestet, seit 2 Monaten ist alles ok. Niemand weiss von das Blut herkam, warum es nicht mehr da ist .... Es geht im blendend. Kurzum, fahr erst in die Klinik, wenn hohes Fieber auftritt, Niere äussert sich immer mit Fieber. Wenn es wirklich etwas Schlimmes wäre, was akut ist, dann reagieren Ärzte ganz anders, dann kommst Du auch sofort dran in der Klink!
Alles Gute
zoe0212

4

harnwegsinfekte müssen sich NICHT immer mit fieber äußern ...
viele werden gar nicht entdeckt. Aber Fieber, Übergeben, usw. können Anzeichen dafür sein - muß aber leider nicht.

wir haben die ganze prozedur mittlerweile teilweise hinter uns.
bei meiner Kleinen wurde schon im Bauch etwas an den Nieren festgestellt.
Nach der GEburt konnte uns aber niemand etwas genaueres sagen ...
Vor 2 Monaten wurden wir dann in die Kinderklinik in die Urologie zum Ultraschall überwiesen.
Wir haben auf den Termin auch warten müssen, wäre es akut gewesen hätte uns die Kinderärztin auch sofort ins nächste Krankenhaus überwiesen.

Wir waren dann dort, Lea wurde geschallt ... alles deutete auf einen Rückfluß (da fließt der Urin zurück in die Niere) hin ... dann mußte die Kleine eine Kathederuntersuchung über sich ergehen lassen. War aber nicht weiter schlimm, lea hat gelacht und geblödelt.
Rückfluß (Reflux) wurde ausgeschlossen.

Nun wissen wir, dass sie beidseitig gering erweiterte Nierenbecken hat.

Im Prinzip sind wir nicht viel schlauer als vorher ... außer dass wir das regelmässig kontrollieren lassen müssen und dass es sich bei vielen Kindern auswächst.
Nächste Woche müssen wir wieder zur kontrolle.
Der nächste Schritt - sollte es schlimmer werden - wäre eine Nierenfunktionsuntersuchung.

Im Prinzip machen die Ärzte bei solchen Dingen nicht viel. Sollte es ein schlimmer Reflux sein bekommen viele eine vorbeugende Antibiotika-Behandlung.
Operiert oder so wird erst viel später, vorher wird immer abgewartet ob sich das auswächst.

Gibts keine andere Kinderklinik in der Nähe? Ich würde auf jedenfall versuchen einen Termin zu bekommen, man fühlt sich einfach sicherer. Blöd ist halt, dass man oft auf solche Termine länger warten muß.

Lange warten haben auch wir in der KLinik müssen. Um 8.00 Uhr waren wir dort und um 13.00 Uhr sind wir rausgegangen. Ist leider so.

lg BadMouse mit Lea (fast 5 Monate)


Top Diskussionen anzeigen