Unser Sohn (13 Wochen) steht seit der 1. Impfung völlig neben sich

Guten Morgen,

am Dienstag haben wir Finn-Justus das 1. Mal impfen lassen.
Er bekam am selben Tag Fieber, dass aber nach ein paar Stunden wieder weg war. Am nächsten Tag hat er viel geschlafen und war sehr friedlich. Und seit gestern schreit er nur noch, bleibt nur noch auf dem Arm und will dauernd an die Brust, eher zum Trostschnullern als zum Trinken.
Er hat die NÄchte vor dem Impfen 5-6 Std. am Stück geschlafen, kommt doch seitdem nun nachts alle 1-2 Stunden. #schmoll
Die ganzen Fortschritte sind hin #heul


Habt Ihr da auch so Eure Erfahrungen gemacht ? :-(
Kommt das von der Impfung ?
Sollte ich zum Arzt fahren ?

LG Jeannette

1

hallo jeanette,

vielleicht liegt es gar nicht direkt an der impfung?!
ich denke, dass es zufällig zusammen fällt.

du schreibst, dass er 13 wochen ist. es klingt ganz nach dem 12-wochen-schub...
leon war zu der zeit auch nicht einfach, hat fast ununterbrochen an der brust gehangen, an schlaf war kaum zu denken #augen #gaehn
und ich hatte ihn eigentlich immer nur bei mit.

das wird schon wieder. klar ist es anstrengend! aber mach dir keinen kopf!

liebe grüße,

nici & leon (der die ersten schübe stark ausgelebt hat, die späteren aber nicht so arg)

2

Hallo :-)

ich denke nicht, das es wegen der impfung ist .. ist wohl eher zufall ;-)

die kleinen machen um die 12 wochen eine geistigen u. körperlichen wachstumsschub durch, da steht die welt einfach kopf ;-) ... das ist nur ne phase .. meisten so ne woche ... viel liebe u. zuneigung helfen da!!!!

LG Niedliche u. Vanessa, fast 10 Mon. #schmoll

3

Oh, ich dachte eigentlich er hätte den Schub schon hinter sich, da er vor zwei Wochen schon am Dauernuckeln war.#kratz
Danach fing er an durchzuschlafen und erst seit der Impfung ist er so durch den Wind.

LG jeannette

4

Hallo,

Marie ist jetzt auch 13,5 Wochen alt und seit 2-3 Tagen anders als sonst.

Auch sie war die letzten Tage krank, so dass ich zuerst dachte es liegt wohl daran.#gruebel

Aber inzwischen ist die Erkältung fast weg und trotzdem wacht sie plötzlich nachts wieder auf, obwohl sie vorher so gut geschlafen hat.#schock

Sie kann auch deutlich einige Sachen mehr (spielt mit den Händen, hält Sachen fest und registriert das auch#gruebel, blabbert #blaviel mehr vor sich hin).

Halte durch, ein paar Tage noch und dann haben wir wieder unsere "Alten".#schwitz

Hoffentlich.#:-p

LG Tanja mit Moritz *24.3.04 (der sich schon riesig auf den 3. Geburtstag freut) und Marie *27.11.06 (die plötzlich Schlafzicken hat tags und nachts und wir das gar nicht von ihr kennen)

5

Hallo!
Also unser Kleiner hatte so einen Wandel (zumindest was das schlafen angeht) so mit 14/15 Wochen...ist leider bis heute nicht besser (jetzt ist er 7 Monate).
Naja. Das ist wohl an sich normal!!!
Ob das mit der Impfung zusammenhängt weiß ich nicht.
Impfungen sind so eine Sache und Kinder reagieren da sehr unterschiedlich drauf.
Die Einstichstelle kann ihm auch wehtun, das würde eine Erklärung für das Schreien sein....
Allerdings ist es schwer einer Impfung eventuelle Verhaltensänderungen oder gar Schäden nachzuweisen.
Solange Dein Sohn kein Fieber oder Körperliche Beeinträchtignungen hat kann ja ein Arzt auch nicht viel tun, zumal es ja "normal" ist, wenn kinder in dem Alter Verhaltensänderungen haben.
Ob es von der Impfung kommen kann, wirst Du also wohl nie herausfinden, denke ich...(aber es ist eine Belastung für die Kleinen so eine impfung zu verarbeiten, das darf man nichrt vergessen!!!)
Ich hoffe auf jeden Fall es pendelt sich schnell wieder ein.
Falls er nächste Woche doch noch arg viel schreit würde ich aber dennoch mal beim Arzt vorbeischauen.
Alles Gute und Lg,
1374

6

Nochmal hallo!
Also es wird Deinem Kind nicht helfen, aber wenn Du heute nochmal zum arzt gehst und ihm sagst, daß das veränderte Verhalten Deines Sohnes DIREKT NACH der Impfung aufgetreten ist , wird es eigentlich statistisch erfaßt (naja, mußt wohl drauf bestehen), daß so eine Reaktion das war.
Das wäre eben gut um ein politisches Zeichen zu setzen.
Es gibt ja leider keine langzeitstudien oder ähnliches zu Impffolgen, und jede Meldung mehr zu außergewöhnlichen Reaktionen nach einer Impfung kann erreichen, daß das Thema Impfen etwas kritischer, auch von der Pharmaindustrie, angesehen und untersucht wird
Sogar mein KIA meinte, daß die STIKO mittlerweile sehr viel Impfungen immer dichter ghedrängt empfiehlt und er er das langsam auch etwas kritischer sieht (und er ist eigentlich ein absoluter pro-impf-arzt und wir haben lange geredet warum wir unseren Kleinen erst später impfen lassen wollen und dann auch nicht alle impfungen!!)
Lg,
1374

Top Diskussionen anzeigen