Angst vor dem plötzlichen Kindstod

Hallo zusammen,

mein kleiner ist jetzt 8 Wochen und 2 Tage alt.
Er ist ein gesundes Baby, was sich prächtig entwickelt und eigentlich könnte ich super glücklich sein.
Ich habe nur ein Problem:
Ich habe panische Angst vor dem plötzlichen Kindstod. Ich schlafe keine Nacht mehr ruhig, obwohl wir alles getan haben gegen den plötzlichen Kindstod.(beide nichtraucher, im Elternschlafzimmer schläft der kleine,AC usw.)
Also eigentlich alles in Ordnung.
Ich kann aber gegen diese Angst nichts machen. Ich werde noch wahnsinning. Habt ihr vieleicht noch einen Tip, wie ich ruhiger werde ?
Ich habe schon mein erstes Baby im 7. Monat verloren. Vieleicht deswegen dies Angst ?
Vielen Dank fürs zuhören.

Vieleicht habt ihr ja noch tipps für mich ??

Viele liebe grüße

Angela und Nils

1

Hi Angela,

meine maus ist jetzt 5 wochen alt und ich konnte am anfang auch nicht schlafen, seitdem wir das babyphone mit atemüberwachung haben gehts viel besser. hab allerdings auch noch nicht sowas schlimmes erlebt wie du.

versuch einfach ruhiger zu werden und nils ist doch gesund und munter.

liebe grüße

pia und cedric shaun

3

Hallo,

also ich kann Johanniskraut nur empfehlen. Meine Nachsorgehebamme hatte es mir gleich nach dem Krankenhaus "verordnet", es verträgt sich auch mit dem Stillen.

Leider habe ich auch viel Angst vor SIDS, man liest ja ständig davon und dazu kommt noch, dass mein AngelCare unbenutzt dasteht, meiner Kleinen ist der Babybalkon noch zu weit, sie schläft nur an mir dran #augen. Naja, man muss halt irgendwie durch und möglichst nicht daran denken.

LG Sera mit Felicia (KS 02.01.07)

2

Hallo,

ich habe meine Milena auch im 8ten SSMonat verloren, das meintest du doch oder??

Trotzdem ich habe keine Angst...irgendwie weiß ich..meinem Schatz passiert nichts...oder ich denk einfach nicht darüber nach...was kann ich schon ändern

Michael, mein Mann hatte da am Anfang mehr Angst, die machen einen ja auch verrückt..Hebammen..Ärzte obwohl die Zahl der SID Baby´s immer weiter sinkt...

Hört sich vielleicht blöd an... aber ich schwör auf Johannisskraut, das allerdings ne Zeit braucht , bis es wirkt

nur #kratz wenn du stillst...

Ich wünsch dir viel Kraft, diese Gedanken aus deinem Kopf zu bekommen, wenn du Angst hast, stell dir doch dein #baby vor wie es läuft...einmal die Schultüte trägt...seine ersten Sätze prabbelt ... einfach in die WUNDERSCHÖNE ZUKUNFT SCHAUEN vielleicht hilft das ja

#liebdrueck Michaela&Raphael 16W

4

Hallo Angela!

Ich kann Dich sehr gut verstehen. In den ersten Lebenstagen bin ich auch alle paar Minuten aufgewacht und hab ins Körbchen gefasst um zu schauen, ob die Kleine noch atmet. Auch jetzt noch ertappe ich mich häufiger dabei.

Meinem Mann ging es ähnlich und wir haben lange darüber gesprochen. Wir versuchen jetzt, es zu "verdrängen" und positiv zu denken, indem wir uns immer wieder sagen, dass wir ja auch nicht darüber nachdenken, heute von einem Auto überfahren zu werden.

Es ist nicht einfach und ich denke, die Angst kann Dir keiner ganz nehmen, aber versuche Dich immer wieder zu beruhigen oder von Deinem Mann beruhigen zu lassen, dann wird es mit der Zeit besser.

Ganz liebe Grüße,
Sabine mit Annika (6 Wochen)

5

Vielen Dank für Eure Antworten!!!!#herzlich#herzlich

Es tut gut darüber schreiben zu können und so viel verständnis zu erfahren.

Ich bin euch wirklich dankbar.

Kiwisahne ich wünsche Dir aus tiefstem Herzen alles liebe und gute. Fühl dich bitte mal gedrückt von mir.#liebdrueck

Viele liebe grüße

Angela und Nils

Top Diskussionen anzeigen