Laufgitter - immer schlechtes Gewissen!!

Mein Kleiner ist knapp 10 Monate und robbt wild durch die Gegend und will natürlich alles erkunden und die Welt entdecken. Das finde ich natürlich ganz toll, und der Bewegungsdrang will natürlich auch gestillt sein.
Nun ist es aber so, dass ich ihn schon immer mal am Tag in den Laufstall setzen muss, um meine 3 Etagen in den Griff zu bekommen, was zu essen zu machen, Wäsche etc. - kennt ihr ja.
Ich hab da immer so ein schlechtes Gewissen, weil er sich darin eben nicht viel bewegen kann und am meckern ist dann auch - ich glaub, er fühlt sich gefangen.
Wie soll ich es denn aber anders machen, ist doch zu seiner Sicherheit?!!

Wie macht ihr das denn?
Fühlt ihr euch dann auch so mies?

Danke
LG Urmelinchen

1

Hallo,
nein ich fühle mich nicht mies dabei. Ich denke einfach die Sicherheit geht vor. Mach das bei meinen beiden auch und gerade du schreibst 3 Etagen, also werdet ihr viele Treppen im Haus haben. Ich finde es richtig so. Zumal man ja auch irgendwann mal fertig werden will mit seiner arbeit und dem Kind schadet das auch nicht.

Lg Katja

2

Hallo Urmelinchen,

nein, da brauchst du gar kein schlechtes Gewissen haben. Ich mache das genauso - sonst kommt man ja zu gar nichts, was den Haushalt betrifft. Außerdem finde ich, dass die Kleinen da so auch gut lernen, sich mal eine Zeitlang alleine zu beschäftigen. Also mach Dir keinen Kopf!

LG, Hoffnung2005#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen