**Hilfe,Feuermal!!**

Hallo Ihr Lieben,

war heute mir Neela Marie bei der Hautärztin,da sie so dunkle Schattierungen über dem linken Auge hat!!

:-[

Sie meinte,es könnte ein Feuermal sein!!

#heul

Sie wolle es gerne beobachten und in 4 Wochen noch mal anschauen!!

Oh Mädels,ein Feuermal mitten im Gesicht unserer Süßen!!

#schmoll

Bin ganz traurig und hoffe,das es nur eine Hautveränderung ist!!

Hat uns eine Salbe aufgeschrieben,die wir 10 Tage lang 2 mal täglich auftragen sollen!!

Hat jemand von Euch da Erfahrung mit??

Wäre sehr dankbar,wenn Ihr mir Eure Erfahrngen schreiben würdet!!

GlG,die manu#blumemit #babyNeela Marie (*12.12.06)

1

Hat sie das neu oder hatte sie es schon immer?

Meine Tochter hatte über dem Auge einen sogenannten Storchenbiss, von Geburt an, der ist inzwischen verschwunden.

Feuermale bleiben wohl, die Tochter einer Bekannten hat eines. Es ist ziemlich groß, aber hinter dem Ohr. Gefährlich ist es ja zum Glück nicht, aber mitten im Gesicht sieht es natürlich auch nicht schön aus.

Da drücke ich mal die Daumen, dass es wieder weg geht!

LG Steffi

2

Wenn ich mich richtig erinnere, gehen die meist wieder von allein zurück. Auf jeden Fall sind die gutartig und werden auch Storchenbiss genannt.
LG

3

Hallo Manu,

kann es nicht auch sein, dass es sich um einen "Storchenbiss" handelt? So einen Abdruck haben ja viele Babys nach der Geburt und er verblasst mit der Zeit... Das ist mir gerade so eingefallen, helfen kann ich Dir leider nicht - mit Feuermalen kenne ich mich nicht aus...

Alles Gute
Anja #blume und Jonas *20.11.2006

4

Hallo nochmal an alle,

sie hat es nicht seit der Geburt,sondern erst seit 6 Wochen!!

#schmoll

Neela Marie wurde von einem kleinen Jungen gekratzt und er hat sie auch wohl mit dem Kopf ins Gesicht gestossen.
Habs nicht gesehn,da er sich heimlich ins Kinderzimmer geschlichen hat,um das #babyzu knuddeln,wie er sagte (3 Jahre alt)!!

Oh Mann,wär echt sooo unschön für unsere kleine Maus!!

#heul

GlG,die manu#blume

5

Hallo!
FEUERMAL IST NICHT GLEICH STORCHENBISS!Wenn es ein Storchenbiss ist,gehts wieder weg,wenn es ein Feuermal ist,gehts nicht weg.Ich habe ein Feuermal(allerdings am Knie)seit geburt und es ist immer noch da.Ich drück die daumen,das es kein Feuermal ist,denn ich finde es bei mir schon schlimm(trage keine Röcke)aber im gesicht kann man es ja leider gar nicht verbergen.Hab aber gehört,das man es mit Laser entfernen könnte...weiß nicht ob das wirklich geht.
Alles Liebe
melli282000

6

Hallo,

ich selbst habe ein Feuermal am Oberarm. Viele denken immer es sei ein Knutschfleck. #augen
Was ich aber eigentlich sagen will: mir haben schon 3 versch. Ärzte (auch Hautarzt) gesagt, die kann man inzwischen schon super weglasern. Wie das natürlich übern Auge ist, weiß ich nicht.

Meine Kleine hat dafür einen großen Leberfleck. Er geht über die ganze linke Seite (Hüfte). Auch das wird von nun an jährlich beim Hautarzt kontrolliert, aber erstmal nichts gemacht. Man soetwas schneiden/lasern. Aber er hat uns dazu abgeraten. Er meinte man soll warten da es in 10 Jahren sicherlich mal ganz andere Möglichkeiten gibt, wenn die Kleine es wirklich mal weg haben will.

Sei nicht so traurig, vielleicht geht es auch wieder von selbst weg. Ich weiß nicht, ob man ein Feuermal schon seit Geburt hat. Meine Mutter konnte sich nie an eins erinnern. Aber soweit ich zurück denken kann habe ich dieses Ding schon. Mich stört es allerdings gar nicht.

Alles Liebe Euch
Kathleen

PS: Ich weiß, das lässt sich leicht sagen. Aber es gibt andere Schicksaale.

7

Wenn es sich noch nach oben entwickelt (so ein bisschen wie eine kleine Beule), dann könnte es auch ein Hämaginom sein, ein Blutschwämmchen. Bei meiner Tochter hat sich in den ersten Wochen nach der Geburt so eins neben der Nase entwickelt. Das muss dann, wenn es eindeutig wächst, mit Laser behandelt werden um das Wachstum zu stoppen. Im Verlauf der nächsten Jahre bildet es sich dann zurück, oft ganz ohne Narbe. Ansonsten lässt es sich später noch kosmetisch nachbehandeln.
Es gibt in Deutschland wohl zwei Kliniken, die sich auf Laserbehandlung bei Babys spezialisiert haben, eine in Süddeutschland und eine in Berlin (Elisabeth-Klinik in Mitte).

Es ist zwar nicht schön, aber auch kein Beinbruch. Ich habe, als wir zur Behandlung in der Klinik waren, echt sooo viel schlimmere Krankheiten an Babys gesehen!
Gott sei Dank gibt es die moderne Medizin, früher wären die Kleinen ihr Leben lang stigmatisiert gewesen!

Top Diskussionen anzeigen