Hören Blähungen wirklich nach 3 Monaten auf?

Hallo!

Unser kleiner kämpft täglich mit seinen Blähungen und nachts wird er grundsätzlich davon geweckt und quält sich damit bis zu 1 Stunde (vor dem Stillen und danach)#schmoll.
Er tut mir richtig leid.

Nun meine Frage: Wird das wirklich nach 3 Monaten besser?
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Blähungen dann plötzlich von einem Tag auf den anderen verschwunden sein sollen.#gruebel

Würde mich über Eure Erfahrungen freuen.#danke

lg
doris

1

hallo doris

ich mag dir ja keine hoffnung rauben aber ..... bei meiner großen hörte es erst nach 8 monaten auf und beim kleinen nun nach 7 monaten :-(

bei andren wiederum hört es auf den schlag mit dem 3. monat auf .

lg diana

2

Hallo Doris!

Also das ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Bei manchen hört es auf, ganz schlagartig. Aber bei manchen nicht. Bei unserer Maus, sie ist jetzt 4 1/2 Monate, kommt es ab und an mal wieder. Aber nicht ganz so schlimm wie am Anfang. Da hatte sie auch immer stark zutun. Wir nehmen dann immer ein bißchen Lefax vor dem Essen und dann ist es wieder ok.
Aber irgendwann hört es sicherlich mal ganz auf.

LG Claudi & Marie *7.10.2006

3

Hallo Doris,

bei meiner Kleinen gingen die Blähungen schon nach zwei Monaten weg. Sie wurden innerhalb von ein paar Tagen immer schwächer und waren dann ganz verschwunden.

Viele Grüße
Meggie mit Paula (*16.07.2006)

4

Gibst du D-Flouretten oder Vigantoletten? Probiere mal sie 2-3 Tage wegzulassen. Viele Babys (auch mein Sohn) reagieren mit starken Blähungen auf die Tabletten.
Als Alternative gibt es Vigantol-Öl.

Ansonsten hat er immer noch immer wieder Blähungen, aber nie so wie am Anfang mit Tabletten.

Gruss. Alla und Juri, fast 10 Monate

5

Hallo,

Nina ist jetzt 8,5 Monate und ich warte auch noch drauf wann die Blähungen endlich aufhören.

Besonders nachts.
Sie würde ja durchschlafen, aber durch die Blähungen wacht sie 2-3 mal auf.

Bin schon richtig fertig, weil ich nichts machen kann.

Es sollen ja die Carum Carvi Zäpfchen nützen, aber wenn ich die Nina in der Nacht gebe, wird sie bestimmt erst recht nicht mehr einschlafen.

LG und alles Gute

Christina

6

Vielen Dank für Eure Antworten!#danke

Ich gebe auch sab Tropfen.
Kümmelzäpfchen helfen irgendwie nicht.
Das mit dem Weglassen der D-Fluoretten find ich sehr interessant und werde es mal ausprobieren.

Ansonsten harre ich der Dinge und hoffe, dass unser Sohn bald erlöst ist.;-)

lg
Doris

Top Diskussionen anzeigen