Gebärmuttersenkung

Hallo zusammen

Meine Frauenärztin hat bei mir eine Gebärmuttersenkung festgestellt. Ich bin ziemlich traurig und fühle mich hilflos. Habe das Gefühl es wird immer schlimmer und ich kann nichts dagegen tun. Wer hat das auch? Wie geht ihr damit um? Was kann man dagegen tun?

Bitte schreibt mir, ich bin so traurig deswegen.

Liebe Grüsse

Vanessa

1

Hu hu Vanessa!
Sorry, aber kann es sein, daß Du Dich im Forum vertan hast? Selbst wenn, es ist nicht schlimm!#liebdrueck

Helfen kann ich Dir auch nicht, weil in meiner Schwangerschaft hatte ich keine Gebärmuttersenkung. Sorry! #schmoll
Vielleicht antwortet Dir ja noch jemand.

LG Anja mit Lilian #blume

2

Hallo Anja

Ich denke nicht dass ich im falschen Forum bin. Habe vor 4 Monaten entbunden und vorher ging es mir gut. Dachte das ich in diesem Forum Frauen finde, die das nach einer Geburt hatten oder haben.

LG Vanessa mit Yara 18.10.06

3

Hallo Vanessa,

leider kann ich dir diesbezüglich nicht wirklich weiterhelfen. Aber dürfte ich mal fragen, wie du das festgestellt hast?
Und wie ergeht es dir?
Stelle mir das ganz furchtbar vor.

LG

Annika

4

Hallo Annika

Vor etwa 3 Wochen habe ich beim Duschen ein Kügelchen beim Scheideneingang entdeckt. Es war hart und ich konnte es bewegen. Bin gleich ins Spital gefahren, die konnten aber nichts erkennen und haben mich nach Hause geschickt. Ein paar Tage später bin ich zu meiner Frauenärztin und sie hat mir gesagt, das ich das mit Beckenbodentraining wieder hinkriege, es wurde jedoch von Tag zu Tag schlimmer. Am Montag war es dann so schlimm, das es sich wie (sorry wenn ich das so beschreiben muss) ein vollgefüllter Tampon der fast rausfällt angefühlt hat. Habe dann nochmal Termin bei der Ärztin gemacht und sie hat mich sehr genau untersucht und mir klar gesagt das ich eine Gebärmuttersenkung habe. Jetzt muss ich tagsüber ein Plastikwürfel in der Vagina tragen.#kratz Aber das überzeugt mich nicht so #schmoll

LG Vanessa

5

Mensch, laß die mal#liebdrueck.
ich wünsche dir alles Gute weiterhin und hoffe, dass es dir bald besser geht.

LG

Annika

6

hallo vanessa,

kenn das problem.
habe noch meiner entbindung immer noch schlaffe scheidenwände und ein gebärmuttersenkeund und sie liegt noch zu weit nach hinten geneigt.
habe folgende symptome und es wird nur bedinngt besser mit beckenbodenübungen. bei mir halten die tampons nicht mehr, sie rutschen raus wenn ich auf toilette gehe oder lange stehe, leide unter streßinkontinenz und beim sex tuts öfter mal am mumu weh.

aber was war den das kügelchen bei dir oder das tamponartige?

ich habe von meiner fÄ krankengymnastik verschrieben bekommen. war dann bei einer frau die fast nur frauen mit beckenboden beschwerden behandelt. sie hat mir viele einfache übungen gezeigt, die man leicht in den normalen tagesablauf aufnemen kann. sie sagte immer: so oft es gejt mit dem beckenn´boden spielen. aber man muß richtig spielen. bein einatmen dehnt sich der beckendoden aus, er geht tiefer ins becken. beim ausatmen zieht er sich mehr zusammen und geht nach oben richtung bauchraum. die einfachste übung war einfach nur bewußt atmen und die bewegung des bb wahrnehmen. steigerung der übung ist dann das anspannen des bb bei der ausatmung. und die dritte stuffe ist, die spannung über einige atemzüge halten. ich mach diese übungen beim kochen, zähneputzen, spazierengehen usw. am besten gefällt mir daran, das es keine komischen veränkungsübungen sind. es wird besser bei mir, aber es ist ziemlich langwierig.

frag deinen fa auch nach krankengymnastik. versuch alles um deinen bb wieder fit zu machen. ein kräftiger bb bringt auch deinen uterus wieder in die richtige position. falls dir irgendjemand zu einer op rät, bitte hol dir erst eine zweit oder drittmeinung ein. Aber so schlimm ist es bestimmt nicht.


liebe grüße,
alice und der schlafende raphael, *22.3.06

Top Diskussionen anzeigen