Warum muss ich mich dauerend bei Familie und Freunden rechtfertigen?

Warum muss ich mich dauerend rechtfertigen?

Ich stille noch - o.k. das war nicht so geplant, aber da Johanna die Flasche und die Hipp Milch verweigert hat, hab ich einfach weiter gestillt. Jetzt hat sich das auch so eingependelt und sie will auch am Busen einschlafen. Gut, geb ich ihn ihr, dann schläft sie schön ein und ich meistens auch und wir sind wieder schön ausgeschlafen.

Sie schläft bei uns im Bett - war auch nicht so geplant, aber so kann ich sie nachts stillen und sie beruhigen. Sie stört meinen Mann und mich nicht und wir finden es gemütlich.

Ich gebe sie nicht gerne ab. Ich habe Johanna am liebsten bei mir. Genießen die Zeit mit ihr und brauche keine Freizeit von ihr.

Ich möchte sie nicht in eine Krippe geben, ich würde sie gerne die ersten 3 Jahre bei mir haben und dann in einen Kindergarten geben.

Warum muss ich mich immer - vor meiner Familie und Freunde - rechtfertigen? Früher war das alles normal, da haben die Kinder bei den Eltern geschlafen, waren 3 Jahre zu Hause, wurden aus Kostengründen lang gestillt. Heute scheint mir, man ist dann ein gute Mutter wenn man gleich wieder arbeiten geht, das Kind schnell abgibt und mit seinem Mann am besten jedes Wochenende ins Kino od. Oper geht und sich weiter selbst verwirklicht.
Das kotzt mich echt an. Warum muss ich mich dauerend rechtfertigen. Vor meiner Mutter ("hör endlich mit dem Stillen auf!"), meiner Schwester ("lass sie doch mal eine Nacht bei Deinem Mann alleine und mach Wellness")
Geht das nur mir so od. müssen sich auch Mamas rechtfertigen, die nicht stillen, arbeiten gehen und das Kind im eigenen Zimmer schlafen lassen? So langsam nervt mich das echt.

So, danke fürs Zuhören.

LG Tini und Johanna *21.2.2006

1

Hallo Tini

Warum tust du dich eigentlich rechtfertigen?Es ist DEIN Kind und du musst wissen wie lange du Stillst,sie bei euch schlafen lasst.

Mach es weiter wie DU das möchtest und lass andere einfach reden und stelle die Ohren auf durchzug aus.

Ich bekomm auch schon teilweise blöde Blicke und Sprüche und meine Tochter ist erst knapp 4 Monate alt.

Aber egal ich Stille weiter solange ich das will,und sie darf auch bei mir schlafen solange ich das möchte.

LG Jenny

2

Hallo!

Ich stille nicht, gehe seit 4 Monaten arbeiten und mein Kind schläft seit seiner ersten Nacht zuhause in seinem Bett!!!! Ich liebe mein Leben und es ist schön so!

Ich soll mich auch immer rechtfertigen, jedenfalls wollen mich einige dazu animieren. Aber warum? Es ist mein Leben und ich lebe wie es mir (und meiner Familie - meine Kinder, mein Mann) paßt. Auf diesem Ohr bin ich taub!

Du hast 2 Ohren: In das eine rein, in das andere raus!

LG ennovi

3

Niemand zwingt dich dich zu rechtfertigen. Das tust du freiweilig, weil du dich aus irgendeinem Grund dazu genötigt fühlst. Wenn du nicht irgendwann mal die Grenze ziehst, und zwar klipp und klar, dann wird man dich nie in Ruhe lassen.
Du musst niemandem Rechenschaft ablegen. Und das musst du ganz klar kommunizieren.

Liebe Grüße: S. + Mina (*27.03.2006)

4

Ich würde mich gar nicht rechtfertigen! Ich frage mich auch immer warum alle denken sie müssten dazu ihren Senf geben.

Mein Kleiner wird nächste Woche 5 Mon. alt und ich stille voll, gebe keine Getränke dazu außer nen Löffel Tee für die Vit. D Tablette. Selbst jetzt schon hagelt es Kommentare: "Was du stillt noch?" "ER braucht auch zwischendurch was zu trinken!" oder "Muss er nciht langsam was richtiges essen?", selbst meine Mama macht da leider mit #schmoll

Ich lass mich davon nicht beirren. Mach dein Ding, du weisst was am besten für deine Kleine und dich ist#pro

Gruß Lisanne

5

Auch die andere Saite der Medallie muss sich rechtfertigen.

Ich habe nach 5 Wochen abgestillt, es war einfach nix für mich, dann kommen so Sachen wie "Du stillst nicht mehr????" "Warum hast du denn aufgehört? Kein durchhalte vermögen?"
Wenn man mal alleine unterwegs ist "na, schon wieder alleine unterwegs?"

Es gibt immer Leute, die alles besser wissen, alles besser können und meinen einem ungefragt seine Meinung sagen zu müssen.

Was deine Schwester mit der Wellness sagt, hört sich aber eher so an, als wenn sie dir was gönnen möchte und nicht das sie dir reinreden will.

7

Mich hat einer gefragt, ob meine Milch nicht so gut war...

#schock * kopfklatsch*

Das hab ich bis dato ech noch nicht erlebt!

6

Egal was und wie man es macht ständig wird man blöd angemacht.Ich habe mich gleich gegens Stillen endschieden muß mir auch blöde sprüche anhören genauso wie du und du stillst.Jeder Mensch ist anders und sollte das tun was er für richtig hält.lass dich nicht Ärgern
Fusselmama

8

Hi Tini,

egal, wie und was du machst, es wird immer irgendwelche Pappköppe geben, die meinen, dir sagen zu müssen, was du tun sollst #augen.

Stillst du lang - Gemotz, weil muss ja nicht sein!
stillst du gar nicht - auch Gemotz, weil das Kind braucht doch Muttermilch!

im Elternbett - Schimpfe, weil Kind wird verweichlicht!
im eigenen Bett - auch Schimpfe, weil Kind wird vernachlässigt!

Kind abgeben - Gemaule, weil man ne Rabenmutter ist!
Kind bei Mama lassen - auch Gemaule, weil man ne Gluckenmutter ist!

Lass sie labern und mach, wie du und die Kleine es für gut befinden :-).

Liebe Grüße, Nicole

9

Ich habe auch ständig das Gefühl mich rechtfertigen zu müssen, weil ...

... ich mit 10 Wochen abgestillt habe
... ich, seit die Kleine 3 Monate alt ist, Teilzeit arbeiten gehe
... die Kleine nur 4 Monate bei uns im Zimmer geschlafen hat
... wir total dagegen sind, dass sie in unserem Bett schläft
... ich schon mit 5 Monaten mit Beikost angefangen habe
... wir die Maus auch mal zu den Grosseltern geben
... ich mit meinem Mann im Kurzurlaub war
... wir im Mai für 4 Wochen mit der Kleinen nach USA fliegen

Merkst Du was?

Egal wie man es macht ... man hat immer das Gefühl sich rechtfertigen zu müssen, da es immer welche gibt die anderer Meinung sind.

Von daher ... Augen zu und Ohren auf Durchzug.

Es ist DEIN Leben und DEIN Kind!

10

Hi,

also du musst dich doch nicht rechtfertigen. Es ist schließlich dein Kind und wenn es ihm und dir gut tut, kannst du es doch weiterhin stillen und auch bei euch schlafen lassen.

Ich habe meine Emily auch bei uns schlafen lassen (Trotz blöder Kommentare). Leider hab ich nur 8 Monate voll gestillt und mich dann blöderweise von sämtlichen besserwisserischen"Verwandten" davon abbringen lassen (Kind wird nicht satt, lernt nicht zu essen etc.). Hab mich echt nicht gut gefühlt dabei und werd es bei Finn jetzt auf jeden Fall nicht mehr so machen, sondern so lange stillen wies uns beiden gut tut, auch er schläft übrigens wieder bei uns im Bett, weil er in seinem Bettchen nicht schlafen will oder nur sehr schwer einschläft. Diesmal hab ich zu allen gesagt, dass ich selber weiß was gut für ihn ist.....die belächeln mich zwar jetzt alle, aber das ist mir so was von egal.

Ach ja Emily ist jetzt 6 1/2 schläft auch noch öfter bei uns oder kommt nachts wenn sie aufwacht zu uns rüber - meinen Mann und mich stört dass kein bisschen.
Und seien wir mal ehrlich - wer schläft schon gern allein im Bett?! Uns ists doch auch lieber wenn der Partner da ist an den man sich kuscheln kann:-)

Lass dir nur nicht reinreden und sag deine Mutter und Schwester sie sollen sich bitte nicht mehr ständig einmischen (kannste ja lieb sagen;-), dass keiner eingeschlappt ist).


LG

Miri

Top Diskussionen anzeigen