Frage an Hebamme Gabi: wund-nässend Halsfalte!

Hallo Hebamme Gabi und andere erfahrene Mütter,

unsere Tochter, jetzt 6 Wochen alt, hat seit einigen Tage am Hals eine rot leuchtende und nässende Hautfalte.

Es läuft natürlich durch Stillen und Kötzeln immer wieder regelmäßig Milch und frisch Verdautes in den Kragenbereich, den ich soweit es mir möglich ist, natürlich trocken halte. Ich wasche ihren Hals jeden Morgen mit viel Wasser und trockne ihn danach sehr gewissenhaft mit einem Handtuch.
Nur kommt ja durch ihre Speckfältchen am Hals so gut wie keine Luft an die Haut, so dass die Stelle nie richtig austrocknen kann.

Gibt es von Euch einen guten Tipp, wie ich die wunden Hautstellen behandeln kann? Und in Zukunft vermeide?
Ich hab den Eindruck, dass es inzwischen dort auch leicht fischig riecht. Ich hab Bedenken, dass sich dort nun leicht ein Pilz ansiedeln könnte!

Herzlichen Dank für eure Antworten,
Anne + Johanna.

Hallo!

Tupfe Deiner Kleinen den Hals nach dem waschen vorsichtig mit einem weichen Handtuch ab und pudere die Stelle etwas ein und verreibe es leicht. Nach ein paar Tagen sollte es weg sein.
Aber vorsicht, das sie kein Puder ins Gesicht/Mund bekommt.

Lg eti

Hallo Eti,

auch Dir lieben Dank für den Tipp. Ich hatte irgendwie abgespeichert, dass man auf Körperpuder eher verzichten sollte. Aber vielleicht ist es an der Stelle tatsächlich sinnvoll!?

Schönes Wochenende!

Grüzze,
Anne.

Hallo Anne,

ich bin zwar nicht Hebi Gabi, aber meine Maus hatte genau dasselbe. Es roch mit der Zeit auch unangenehm und vor allem war es total wund und rot.
Hab es Ihr bei jedem Wickeln sauber und trocken gemacht und anschließend eine Creme ganz dünn aufgetragen.
Sie heisst: Babygesichtscreme mit Bio-Nachtkerzenöl von ALVIANA Naturkosmetik. Das gibts im Alnatura z.B.
Muss aber dazu sagen, dass die Wunde Stelle nicht gleich weg ging. Sie hatte das immer mal wieder, da halt an die Stelle wenig Luft kommt und wie du schon erwähnt hast läuft da ab und an auch die Milch runter etc.
Also ganz verhindern kannst du das nicht. Es geht dann so langsam von alleine weg, spätestens wenn die Kleine ihren Kopf selbst (hoch)heben kann.

Viel Erfolg.

LG
sarah mit leah12mon + 13.ssw

Hallo Sahra,

herzlichen Dank für deine Antwort. Dann werde ich es mit regelmäßiger Pflege und ein wenig Eincremen versuchen.

Die Aussicht, dass es besser wird, wenn sie erst einmal ihr Köpfchen heben kann, beruhigt mich am meisten.

Euch ein schönes Wochenende,
Anne.

P.S.: Das ist ja ein bezauberndes Foto auf deiner Visitenkarte!

Ich hab damals erst mal Panik geschoben, weil das so übel rot war.
Aber das tut sich von selbst!

PS: Deine Mausi ist aber auch total bärig ;-)

LG
sarah

Hi!

Unsre Tochter ist inzwischen 22 Mo., aber als ie ganz klein war, hatte sie das auch. Ich habe mal Pilzslabe drauf geschmiert, es wurde noch schlimmer. D.h. Pilz ist es nicht.
Zinksalbe ganz dünn, habe ich auch geschmiert. Wirklich geholfen hat es auch nicht. Weg ging es erst im Sommer 2006 nach dem wir mit ihr im Urlaub am Meer waren (ibiza).
Ich will Dich ich nicht beunruhigen, aber ich meine das es eine Art von Neurodermitis. Die Tatsache wie es weg ging spricht dafür.

Ich wünsche Euch eine gute Besserung.
LG Majasmum

Hallo Anne,

Lilly hatte das in in dem Alter auch ganz schlimm. Am besten geholfen hat bei ihr die Babycreme von Weleda (die man normalerweise für den Po benutzt). ;-)

Viele Grüße

Andrea

Hallo Anne,

eine Ferndiagnose ist ja bekanntlich so gut wie unmöglich. ;-)

Aber hier etwas, was schon sooo oft geholfen hat:
Heilwolle (lanolinhaltige Schurwolle, gibt es im Bioladen oder z.B. bei babytraeume.de).

Heilwolle sieht aus wie Stopfwolle. Man zupft ein wenig ab, zwirbelt sie zu einem kleinen Würstchen und legt dieses so in die betroffene Hautfalte, dass an beiden Seiten ein wenig von der Wolle herauslugt.

Die Haut wird durch das Lanolin sanft gepflegt ohne mit evtl. Cremezusätzen gereizt zu werden.
Die Wolle hält die Haut an dieser Stelle trocken und sorgt gleichzeitig für Belüftung.

Heilwolle läßt sich übrigens auch super im Windelbereich (vor allem die Leistengegend ist wegen gewisser Speckbeinchen ebenfalls oft betroffen) einsetzen.

Wunde Halsfalten sieht man im Sommer übrigens besonders oft - und falls das Wundsein nur durch die Staunässe kommen sollte, sollte die Heilwolle zu 100% helfen.

Aber wie gesagt ist eine Ferndiagnose nicht möglich.

Da man Heilwolle aber auch super für Rumpfwickel und andere Wehwehchen einsetzen kann (oder auch um zu große Fellschuhe warm auszufüttern) und sie ja auch nicht sündhaft teuer ist, kann es nie schaden, einfach mal ein Paket griffbereit zu halten.

Gute Besserung wünscht
Ina

Top Diskussionen anzeigen