Tragetuch ist öko...

Mir lässt diese Aussage irgendwie keine Ruhe...

Ich habe das auch mal gesagt, da war ich aber noch sehr jung. Klar, dieses leicht derbe Material des Tragetuchs lässt es etwas "öko" erscheinen. Aber das ist doch kein Argument dagegen, schließlich habe ich doch kein Kind, um mein Image zu unterstreichen oder aufzupolieren. Wenn das so wäre, dann hätte ich in meinem Kinderwagen einen MP3-Player, aus dem laut (sehr laut) Heavy Metal ertönt. Babygerecht wäre das aber nicht, also lasse ich es.

Also bitte, denkt doch mal darüber nach, was Ihr da für einen Quatsch von Euch gebt.

Es geht doch wohl einzig und allein darum, was für mein Kind das Beste ist bzw. was ich selbst für mein Kind als das Beste erachte. Dass wir das alle wollen, setze ich mal einfach so voraus. Demzufolge kann man ein Tragetuch mögen oder eben nicht. Man kann sich seine eigenen Gedanken dazu machen und für sich und seine Lebensumstände ein Tragetuch als ungeeignet befinden. Aber Aussagen wie "Das ist mir zu öko" sind einfach total dämlich, sorry.

Und noch etwas, was zum Thema passt:
Als ich einer Freundin davon erzählte, wo ich mein Kind bekommen möchte, nämlich im Geburtshaus, da kam die Aussage: "Häh, das ist doch total öko. Nur Müslischlampen da..." Antwort meinerseits: "Ja, aber lieber eine Rosenquarzleuchte auf dem Nachtschrank als eine Braunüle in meinem Arm."

Wie gesagt, hier geht es nicht ums Image, hier geht es um mein Kind. Und wenn ich persönlich finde, dass etwas genau richtig für mein Kind ist, dann ist mir das scheißegal, ob das öko ist.

1

Hallo,

ich hab auch mal so gedacht. Da kannte ich aber auch nur meine Cousine mit Tragetuch und die war einfach ein Paradebeispiel für einen Muslifresser ;-)
Das Tragetuch war auch ganz furchtbar hässlich.

Es gibt mittlerweile ja echt schöne Farben und man kann sie gut auf die Klamotten abstimmen.

Desweiteren ist öko nicht schlecht sondern eigentlich doch das Beste für uns. Ich bin durch die Neurodermitiserkrankung meiner Tochter gezwungen, auf ökologische Produkte zurückzugreifen und es hat mir bisher nicht geschadet ;-)

Mich hat eine Aussage hier letztens schockiert, als eine Mutter stolz verkündete, dass ihr Kind kein Vollkornbrot essen und Mineralwasser trinken müsse...Machen sich diese Mütter denn gar keine Gedanken um die Gesundheit ihrer Kinder???

2

#pro bin total deiner meinung....
ich finde nicht, dass ein tregetuch öko ist, schon lange nicht mehr! ich glaube früher war es so, als die frauen anfingen die naturvölker nachzumachen:-p
aber man weiß doch einfach, dass es das beste für die kleinen ist und es auch noch die bindung zu den eltern verstärkt!
ich habe ein elastisches tragetuch und finde es viel gemütlicher als das amazonas tragetuch das ich vorher hatta... ich finde durch den stretch stoff hat das alles nicht mal annähern irgendwas ökö- mäsiges!;-)
also lass dich nicht ärgern!
hab die diskussion unten gelesen!
die haben einfach keine ahnung!#hicks#schein
LG lore

3

ach noch was....
ein bisschen öko bin ich schon! aber das liegt nur daran, dass ich voll auf bio stehe!#pro
sehe das als sehr wichtig an....sonst findet man bei mir allerdings nüschts was öko ist!;-)
außer das tragetuch!:-p

4

Huhu,
also über "öko" hab ich mir noch nie Gedanken gemacht :-p. Ich fand so ein Tragetuch praktisch und habe mir überlegt ob ich mich so auf die Strasse traue in einem Land wo es nicht mal einen Namen für Tragetücher gibt (Portugal). Da es mir im Endeffekt egal ist was sich die Leute denken wenn sie mich sehen, habe ich eins geauft. Fertig. Ein bisschen Selbstbewusstsein reicht da schon. Öko, hm, aber es kauft ja auch irgendwie jeder Bio-Gemüse für den Babybrei (ich nicht), das finde ich öko...:-p. Oder ist öko vielleicht das neue Schimpfwort und ich habe was verpasst? #gruebel
Ausserdem muss ich ja nicht "pro-Tragetuch" = "contra-Kiwa" sein #kratz, wir haben beides und ich nehme nach Bedarf das bessere Transportmittel.
Ausserdem ist es "den Leuten" erfahrungsgemäss schnurzpiepegal was ich da vor mir herschleppe. Die meisten bemerken das Baby gar nicht (als er noch kleiner war), ein paar sagen "oh wie süss" und noch nie kamen Bemerkungen, wie "kriegt der überhaupt Luft" oder so #augen
Also ich finde das Thema wird eindeutig überbewertet.
Und wenn der Knirps läuft (meine grosse Tochter hatte keinen Buggy mehr mit 1,5 ohne Tragetuch!), nehme ich das Tuch als Hängematte, Strandtuch usw. :-p
LG Jo, und denkt nicht soviel drüber nach was ANDERE denken #pro

5

Hallo...

als ich meinen Großen bekommen hatte, hab ich nicht gewusst, dass es Tragetücher gibt... ich war 23. Er wollte dauernd getraggen werden, meine Arme wurden immer länger... ich hab mir dann eine no- name- Babytrage zugelegt, um mal die Arme frei zu haben... leider konnte ich mit dem Ding nix machen, denn ich musste ständig den Kopf stützen... geschlafen hat er nie darin... bequem ausgesehen hat es auch nicht.

Bei der Tante meines Freundes hab ich das erste Mal ein Baby im Tragetuch gesehen...
kurze Zeit später wurde ich schwanger, und für mich war klar, ich probier das aus.
Ich fand es auch "öko", und die erste Zeit hab ich mich schon komisch damit gefühlt... aber ich kann nicht mehr ohne ;-)
Leon wollte noch mehr getragen werden als sein großer Bruder, ich wäre die ersten Wochen zu gar nichts gekommen.
Jetzt (er ist 15 Wochen alt), und ich trage ihn nicht mehr die ganze Zeit, aber wenn er weint und sich nicht beruhigen lässt, ist das Tuch die letzte Rettung. Wenn er müde ist und nicht einschlafen will/ kann... schläft er im Tuch nach 5 Minuten...
Wenn wir unterwegs sind, nehm ich zusätzlich zum Wagen das Tuch mit, weil ich weiss, im Wagen bleibt er nicht sooo lange friedlich... er will schließlich auch was sehen, und auch mal kuscheln und nicht immer nur allein da liegen...

Ich werd ab und zu blöd angeschaut... meine Mutter und meine Oma schimpfen auf das Tuch wie die Gewitterhexen (verwöhnen usw)... aber ich weiss, meinem Sohn tu ich damit was Gutes...

Und deswegen bin ich gern "öko" :-)

Übrigens, ich möchte noch ein Kind... und ich habe meiner Hebamme jetzt schon gesagt, dass das (in 2-3 Jahren) dann eine Hausgeburt werden soll.. öko? Egal... hauptsache, man fühlt sich dabei wohl #herzlich

LG Susi

6

ähm...was soll denn auch schlecht an "öko" sein? #gruebel

7

Na und? Ein tragetuch IST total öko.
Schon der stoff wirkt öko-mäßig. Hat man ein kind drin liegen, ist das gesamte erscheinungsbild öko-mäßig.
Das ist einfach etwas, womit man leben muss und durchaus auch kann, wenn man das nötige selbstbewusstsein hat.

Grüße
Alex
Tragetuchbefürworterin (wenns auch bei bei beiden kindern nicht klappte), bionahrungsmittelkäuferin, gehfrei- und schreienlassenhasserin, also insgesamt für einige hier öko-supermutter

8

Hi,

sicher ist das Argument, daß ein Tragetuch "Öko" aussieht - nun ja - ein bißchen daneben. Aber manche brauchen nun mal das Statussymbol. Warum sonst würde sich die Bugaboo-Karre so gut verkaufen lassen (die meiner Meinung nach schweineunbequem für das Kind aussieht)?

Bezüglich der Optik muß ich leider sagen, daß Deutschland da ääähhh recht wenig Wert auf den gewissen "Chic" legt, denn sonst würden sich mit Sicherheit mehr Damen zum Tragetuch überreden lassen. Schau mal über den großen Teich und du wirst sehen, daß die Moby Wraps oder die Hug-A-Bubs keineswegs "Öko" aussehen, sondern ein tolles "Accessoire" sind.

Was in Deutschland scheinbar auch noch nicht so sehr bekannt ist, daß es Alternativen zum Tragetuch gibt - gut das TT ist immer noch das Beste, sofern es gut gebunden ist. Aber wenn es um die Optik geht, kein kinderwagen sein soll, dann gibt es beispielsweise die Sling oder den MaiTai - die beide immer noch besser als der Babybjörn sind.

Und zu guter letzt: mir sind Aussagen wie "sieht total öko aus", so dämlich sie auch sind, wesentlich lieber als die Falschinformationen, die in dem besagten Thread verbreitet wurden. Das fand ich nämlich einfach nur haarsträubend.

Und bevor hier Mißverständnisse auftreten: ich hab auch ein Öko-Tragetuch, liebe es heiß und innig und bin richtig traurig, daß ich es wegen der Hitze momentan nicht benutzen kann (nicht, daß ich es nicht versucht hätte).;-)#huepf

LG Suzy

9

Hi,

finde das Argument auch doof. Das Tragetuch ist meiner Meinung nach Öko aber nicht der Grund warum ich es nicht benutze. Ich achte ja auch auf Öko Lebensmittel usw. Der Grund warum ich kein Tragetuch benutze ist, weil Max es schlichtweg nicht mag. Außerdem finde ich es recht unpraktisch weil ich alleine bin und das mit dem anlegen des Tuchs etwas kompliziert finde. Max liegt einfach lieber als rumgetragen zu werden. So sind die Kinder eben unterschiedlich.

Allerdings möchte ich an dieser Stelle auch mal was loswerden. Ich hab Beobachtet, dass es auch eine richtige Okö-Bewegung unter Müttern gibt, die das schon wieder fast als "modisch" ansehen eben ein Tragetuch zu benutzen und dann nur ein Tragetuch. Alles andere ist scheiße und Mütter die das nicht machen sind schlechte Mütter. Dann die ihr Kind stillen bis es fünf ist und alle die das nicht machen sind schlechte Mütter usw. Das finde ich ehrlichgesagt auch daneben. Weil man immer tolerant sein sollte. Und das ist dann genauso scheiße wie wenn jemand eine Frau mit Tragetuch als Müslischlampe beschimpft. Ich hab mich mein leben lang schon immer davon distanziert mich irgendwelchen Grüppchen anzuschließen sondern hab mir immer meine eigene Meinung gebildet und bin meinen eigenen Weg gegangen. So bin ich am besten klar gekommen.

Bzgl. des Geburtshauses muss ich sagen, dass ich auch hätte darauf verzichten können eine Braunüle im Arm zu haben aber ich hatte leider keine andere Wahl. Und es gibt genügend Frauen bei denen einfach gerade bei der ersten SS ein Risiko besteht, die dann deshalb nicht ins Geburtshaus gehen. Das sollte man auch nicht vergessen

LG
Jekyll

Top Diskussionen anzeigen