3-Monats Kolik wann endlich vorbei

Hallo Mamas,

mein kleiner 8 Wochen alt, kämpft mit schlimmen Blähungen. Lt. Arzt hat er 3 monats Kolik. Habe schon alles ausprobiert von Sab-Tropfen bis Kirschkernkissen, nichts hilft wirklich. Jetzt möchte ich gerne wissen bei wem es auch so schlimm war und es hat wirklich nach 3 Monaten aufgehört.

Brauche wirklich positive Antworten.

Danke und Gruß

Aylin mit #baby Efe

1

Hallo.
Bei unseren fing es ungefähr mit 5 Wochen an. Zu Ende war es mit ungefähr 3 1/2 Monate.
Sab Simplex hat bei Unseren Kleinen gar nicht geholfen.
Wir haben in jede Flasche Lafes getan.
Ausserdem haben wir statt Wasser Fenchel-Kümmel-Anis-Tee genommen.
Es gibt auch sehr gute Kümmelzäpfchen die sehr schnell helfen.
(Carum Carvi Kinderzäpfchen).
Ausserdem Übungen mit den Beinen machen ( Fahrradfahren:-) )

2

hallo

carum carvi von wala schon probiert ? das sind kümmelölzäpfchen und helfen eigentlich wenn alles andre versagt .

bei meiner großen hielt es bis zum 8.monat an bei meinem sohn glaub ich bis 7 monat :-(


lg

3

Hi

also bei uns hatte auch nichts geholfen. Wir haben aber Aptamil gefüttert ich konnte das auch nicht glauben das ein Kind sich so quälen muss..bei uns hat teilweise diese elektrische Babyschaukel funktioniert oder halt den Bauch föhnen mehr nicht... bin dann zu som Arzt son Handaufleger weil es auch noch den sogenannten 12 Wochen nicht besser wurde...er hat gesagt füttern sie Hipp dann ist alles vorbei ...ab der 16 . Woche habe ich dann Hipp gefüttert und siehe da es war vorbei

ansonsten wenn du stillst es soll wirklich mit der 12 Woche vorbei sein

viel Glück

LG Ute mit jonas 18 Monate

4

Leider stille ich nicht mehr, mein kleiner hat zuerst Hipp pre bekommen mittlerweile füttere ich Beba pre, weil ich dachte das es an der Nahrung liegt. Aber viel besser ist es leider nicht geworden. Jetzt wenn ich eure Beiträge lese brauche ich mir keine Hoffnungen machen das es wirklich mit 3 monaten vorbei ist#heul#heul#heul.

Diese Wala zäpfchen habe ich auch, aber ich möchte ja nicht jeden Tag ein Zäpfchen geben aber ohne wird es ja immer schlimmer. Bin total verzweifelt.

Gruß

5

Hallo Aylin!

Meine Kleine hatte bis zum dritten Monat ganz schlimme Blähungen,halt die sogenannten 3-monats-Kolikken.
War total augepauert und verzweifelt.Hatte von der Kinderärztin die Kümmelzäpfchen bekommen,die ganz gut waren.Doch ganz weg wurden sie bis zum dritten Monat wie gesagt leider nicht.Ab der 13Woche hatte sie von heute auf morgen nichts mehr,keine Blähungen oder sonstige Bauchschmerzen#freu

Versuche ihren Bäuchlein mit Öl einzumassieren,oder lass dir die Kümmelzäpfchen verschreiben.

Wünsche dir viel Glück#klee
Liebe Grüsse
Fatma mit #babySelin

6

Hallo!

Wir haben auch oft Sab simplex und Kümmelzäpchen. Hat beides gut geholfen.
Habe mich kaum noch getraut etwas zu essen.
Nele ist jetzt fast 6 Monate alt und hat immer noch ein bißchen damit zu kämpfen. Besser ist es erst seit ca. 2-3 Wochen. also mit 5 Monaten.
Sorry, aber warte nicht genau auf die 3 Monate. Habe ich auch gemacht. Nach 3 Monaten dreht man fast durch, weil man wartet.
Versuch einfach alles.

Viel Glück.
Schneeglitzern

Wir waren auch bei einer Heilpraktikerin, Osteopathin, Krankengymnastin.

7

Hallo,
mein Sohn hatte auch ganz schlimme Koliken und leider haben bei ihm weder Sab- Tr. (billigere Variante sind Espumisan Tropfen, gleicher Wirkstoff!), noch Kümmel-Zäpfchen , noch der Besuch beim Ostheopathen geholfen.
Der Kleine ist jetzt 15 Wochen und es geht ihm ganz langsam besser. Leider müssen manche Babies da durch, aber es ist wirklich heftig....für die Eltern und vor allem für die Kleinen.
Alles Gute für Euch und das alles schnell vorbei ist :-).

8

hallo!

also bei meinem zwerg war es fast auf den tag mit 3 monaten vorbei!
sab war bedingt erfolgreich, aber was prima geklappt hat, wenn ich ihn auf meine angewinkelten beine gelegt habe und hab dann seine beinchen immer angewinkelt und gestreckt. dann kam nach ein paar mal die pupsis nur so rausgeschossen... ;-)

lg
tt

9

Hallo,

Du möchtest positive Antworten, aber ich möche ehrlich sein. Bei uns hat es 4 Monate gedauert. Es war so eine beschissene Zeit! Ich kann echt absolut nachempfinden, wie es Dir geht!!!

Also meine Tipps:

Thermoskanne mit Fenchel-Anis-Kümmel-Tee kochen. Ein Beutel pro Kanne 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee in die Flasche mit dem Milchpulver und 15 Tropfen Sab Simplex (verschreibt der Kinderarzt).

Ich habe JEDE Flasche so zubereitet! Der Kinderarzt sagte mir, das ist unbedenklich. Ich kann das gerne machen und brauche es auch nicht absetzen, bis er keine Milch mehr trinkt (also wenn er schon "groß" ist.)

Leg ihn (aber nicht nach dem Essen) auf Deine Oberschenkel, wenn Du sitzt, mit dem Po nach oben und klopfe seinen Po. Ruhig ein bißchen fester, daß sein Körper wackelt. Mein Baby fand das toll und durch die Windel tut es ja nicht weh.

Mach ihn nackig auf der Wickelkommode, leg ihn auf den Bauch und föhne ihn mit genug Abstand, aber höchstens 5 Minuten. Er reckt bestimmt den Po nach oben und fühlt sich wohl. Wenn er es nicht mag, merkst Du es. Dann weint er vielleicht.

Nehm ihn über die Schulter, wie beim Bäuerchen, und klopfe seinen Po (genau wie auf den Oberschenkeln).

Leg ihn auf den Rücken und drücke seine Beine nach oben, daß sie Knie in die Richtung von seinem Bauch gehen. Dann wieder zurück und mehrmals wiederholen. Dabei wird er wahrscheinlich pupsen. Mein Baby hat dann immer sehr erleichtert gewirkt.

Kaufe Windsalbe (Apotheke) und reibe damit im Uhrzeigersinn seinen Bauch, wie eine kleine Massage.

Mache nicht alles auf einmal. Das wird dem Baby zuviel. Probiere einfach alles mal aus. Du wirst spüren, was ihm gut tut.

Lass Dich mal ablösen, daß Du für ein paar Stunden mal "babyfrei" hast. So tankst Du neue Energie und hast mehr Kraft, Dein Baby zu trösten.

Ich wünsche Euch beiden, daß ihr die Zeit schnell umkriegt. Glaube mir, wenn das vorbei ist, merkst Du erstmal, wie wundervoll Dein Baby ist.

Liebe Grüße von Simona

Top Diskussionen anzeigen