Mag nicht mehr stillen-nach 4 Wochen...

Hallo Ihr!

Ich bin total gefustet!!! Und könnte momentan nur noch heulen...#heul
Meine Maus ist jetzt 4 Wochen alt und ich stille sie voll. Von Anfang an ist es eigentlich mehr eine Last für mich, ich habe entzündete Brustwarzen und es wird und wird nicht besser. Meine Hebi meint es wäre gar nicht so schlimm bei mir, bei anderen wäre es weitaus schlimmer. Ich kämpfe mich aber von stillen zu stillen und genieße die Nächte, da wir da abpumpen und mein Mann ihr dann das Fläschen gibt.
Ich weiß stillen ist das beste für sie und mich, und ich möchte es wirklich gerne die 6 Monate durchhalten. Aber heute bin ich an einem Punkt wo ich sage ich will und kann nicht mehr. So schlimm kann die Fläschennahrung nicht sein, andere Kinder wurden und werden auch damit gesund groß. (In meiner Generation -70er- waren fast alle Flaschenkinder)

Ich fühle mich so hin-und hergerissen und weiß einfach nicht was ich machen soll. Ist es denn normal das es nach 4 Wochen noch so weh tut? Ich habe wirklich das Gefühl das ich mich nie daran gewöhnen werde.

Kann mir bitte jemand sagen was ich machen soll???
Und bitte greift mich nicht an - bin echt am Ende und will nur ein wenig Zuspruch...

#danke!

Nemo + Mia#herzlich

1

hallo!!! wenn du dich nichtmehr wohl dabei fühlst färbt das auch auf dein kind ab... unser hat wegen krankheit die flasche bekommen und kommt super damit zu recht

2

hallo, also meinen großen habe ich 4 monate gestillt, dann wollte er nicht mehr und hat die brust verweigert. bei meiner kleinen konnte ich 2 wochen stillen und auf einmal war keine milch mehr da. also mach dich nicht kaputt. wenn du nicht mehr kannst dann still ab, es bringt doch nichts wenn du dich quälst und das tut dir und dem baby nicht gut, es merkt es ja auch. meiner maus geht es nicht schlechter als meinem sohn, also macht es von körperlichen her keinen unterschied, nur se ist ein wenig anfälliger als mein großer, aber auch nicht viel. also das ist meine meinung. die fertig nahrung ist nicht schlecht

lg diana und denk dran, alles wird gut #liebdrueck

3

Flaschenkinder werden auch groß! Wenn die Harmonie nicht mehr stimmt, würde ich bzw habe ich aufgehört. Habe allerdings 3 mon. durchgezogen. Überleg es dir gut...
lg

4

#liebdrueck Huhu,
ja das ist normal nach 4 Wochen und solche Phasen kommen auch später immer mal wieder. Aber Du musst wissen was Du willst. Wenn Du Dich nicht wohlfühlst, dann spricht bestimmt nichts gegen Abstillen.
Ansonsten kannst Du nur ganz peinlich auf Deine Brüste achten, immer schön Salbe drauf zwischen dem Stillen (ruhig schön dick), richtig anlegen und viel Ausruhen. Wenn es beim Stillen nach ein paar Zügen noch wehtut, nuckelt sie wahrscheinlich falsch oder hat zuwenig von Deiner Brust im Mund. Lass auch öfter mal die Brust "an der frischen Luft", denn dann reibt nichts und sie erholt sich besser. Du kannst es auch mit Stillhütchen versuchen.
Alles Gute Jo + Jan heute 3Monate #freu

5

Finde das gar net verwerflich. WIR leben in einer Zeit wo die Flasche durchaus sehr nahe an die muttermilch rankommt. Ich habe habe 3 kinder versucht zu stillen und dann aufgehört weil icha uch probleme hatte. Bei der 4 habe ich gleich Flasche gefüttert.
Wie oben schon geschrieben wenn du nicht wohl fühlst merkt es dein kind.
mache wie du dich am besten fühlst.

lg

6

Hallo!

Ich kenn das! durch die ersten Wochen musst du durch!
Das ist eine blöde Hebamme, die dir sagt, dass das bei anderen schlimmer ist! Damit stellt sie dich als Memme hin und das ist wirklich nicht nett!
Es reicht, dass deine Brustwarzen weh tun - warum sollst du denn kein Mitleid verdienen?

Kopf hoch! Du schaffst das!
Ich hab auch schon oft auf die Milasan-Dose geguckt und mir gedacht "schmeiß hin, das nutzt doch alles nichts! ich kann nicht mehr!" aber meine Hebamme hat mir immer wieder Mut gemacht und deswegen hab ichs geschafft.

Es ist übrigens ganz normal, dass es nach 4 wochen so sehr weh tut. Stell dir mal vor, du läufst dir ne Blase und anstatt die zuzupflastern und zu schonen, machst du noch extra sandpapier in deinen schuh und läufst noch 20 km und das jeden Tag.
Nach ein paar Wochen hast du das total vergessen und es ist einfach nur wunderschön #pro

Mumi ist sowas Tolles!
Halt dir doch mal die ganzen nachteile von der Pulvermilch vor augen: immer musst du den krempel anrühren, es kostet UNMENGEN Geld, jetzt wo die erkältungszeit ist, hat dein Krümel viel länger mit ner erkältung zu tun, weil es nicht die antikörper über deine Milch bekommt.
Bin ständig erkältet und mein Krümel hat nur 2 Tage gehustet und dann gings ihm wieder blendend. :-D

Außerdem ist es soooo schön morgens den Krümel im Bett zu haben und nach dem Stillen zu kuscheln.

DU SCHAFFST DAS!!!! #pro#pro#pro!!!
Nicht aufgeben! #liebdrueck
Und wenn du genug Milch hast, dann ist das mit dem Abstillen sicher auch nicht so einfach und du riskierst noch ne Brustentzündung.

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

17

Muß Dir wiedersprechen!

Hatte 2 vollgestillte Kinder,und jetzt 1 #flasche #baby.

Anrühren muß ich nix,die #flasche geht Ruck zuck#pro

Meine Stillkinder waren öfter krank als mein #flaschekind!

Abstillen+Brustentzündung lässt sich vermeiden;-)

LG Julia(die mit #flasche zufriedener ist)

25

Mein Sohn ist auch ein #flasche Kind und ich kann auch morgens oder abends oder tagsüber nach der Flasche mit ihm prima kuscheln. Die Körpernähe ist net weniger nur anders und deswegen net schlechter.

Gruss Christine mit Flaschenkind jannicko Joel

7

hallo!

hmmm...wenn es Dich so sehr quält und du schon eine Abneigung gegen das Stillen entwicklet hast, ja es dich sogar schon vor dem nächsten Stillen graut, dann würde ich Dir auch raten, gib lieber Flaschennahrung...

Oder wäre es veilleicht eine Alternative, wenn Du nur noch abbpumpst?? Falls das nicht zum Satt-Werden reicht, dann misch doch...gib soviel abgepumpte Muttermilch, wie Deine Brust hergibt und füttere Flaschennahrung zu...

Ich stille momentan noch voll, hatte aber bei meiner Großen das Problem, dass sie nach 4 Wochen nich mehr satt wurde...meine Brust hat einfach aufgehört, Milch zu produzieren...

Hab dann mit Flaschennahrung weitergemacht und meine Tochter -heute 14 1/2 Jahre - ist prächtig gedien, hat keine Allergien bekommen (obwohl ich jede Menge davon hab!!) und ist auch sonst super gesund!

Also ich würde mich nicht quälen, an Deiner Stelle...was nicht geht, geht halt nicht!

Und eine entspannte M ama, die ihr kind auch während der Fütterungszeiten genißen kann, ist schließlich auch was wert!

viele liebe Grüße

Katja

8

Hallo Nemo,

du sprichst mir aus der Seele. Das war bei mir damals ganz genauso. Ich wollte aufhören, hab geheult und geschrien vor Schmerzen. Dann hat mir meine Hebi den Tip mit den Brusthütchen gegeben. Versuch es mal, es hat mir gut geholfen. Hat zwar auch eine Zeit gedauert, bis es besser wurde, aber es ging.

Jetzt ist sie schon über 6 Monate und ich will ganr nicht mehr aufhören zu stillen, weil es so schön praktisch ist:-).

Ich kann dich gut verstehen, wirklich, aber vielleicht versuchst du es mal mit den Brusthütchen, fahr gleich los!
Aber wenn du merkst, das es einfach nicht geht, dann hör auf, denn es bringt nichts, wenn du unzufrieden bist. Es überträgt sich nur auf dein Kind.

Viel Glück!!!
Sandra

10

Hallo Sandra!

Was sind das denn für Brusthütchen?

#danke

Nemo

13

Sind aus Silikon und geformt wie Brust/Brustwarze... habe sie auch benutzt, da meine Brustwarze einen großen, tiefen Riss hatte und ich jedesmal Tränen vor Schmerzen in den Augen hatte. Habe dann konsequent eine Woche abgepumpt und danach ging es wieder super.... und es ist einfach toll !! Es gibt nichts intensiveres als Stillen für Mama und Kind !!!

Überleg es dir gut... halte noch kurz durch, danach wird es bestimmt besser.

#herzlich

weiteren Kommentar laden
9

jetzt bin ich aber sauer!!!!

"ja, gib ruhig auf! Lass es sein! Ist nicht so wichtig!"

Ich hab auch geweint! Mir hat vor jedem Stillen gegraut! Ich wollte nicht mehr!
Meine Hebamme meinte zu mir, dass sie sich wundert, dass ich Jonas immer noch anlege!

Meine Brustwarzen waren feuerrot und rauh! Die haben ununterbrochen weh getan und Jonas hat über eine Stunde lang dran rumgenuckelt und drauf rumgekaut!

Ich weiß wie das ist, wenn man aufgeben will.

Ich hab mir gedacht: Wenn ich einmal in der Erziehung von Jonas aufgebe, dann werde ich das immer wieder machen. - ist doch nicht sooooo schlimm, er wird doch auch so groß. #bla

Eine Freundin von mir hat es noch viel schwerer mit der Stillerei gehabt, als ich und ich bewundere sie so sehr, dass sie es immer noch durchzieht und ihrem Krümel immer noch ihre milch gibt.

Bitte gib nicht auf!
und bitte ermuntert sie nicht aufzugeben!

20

Weshalb regst du dich so auf?

Ich fände es total okay, wenn sie aufhören würde...
Sie fühlt sich nicht gut dabei und nur weil auf "Teufel komm' raus" weitergestillt hast, müssen Andere es doch nicht genauso machen...

Top Diskussionen anzeigen