Magen-Darm-Virus und 7 Wochen altes Baby... Bitte lesen....

Hallo an alle!

Unsere Große (knapp 5 Jahre) erbricht seit heute nacht und hat Durchfall. Sie hängt den ganzen Tag schon ziemlich in den Seilen. Aber sie ist ja schon etwas "robuster", was mich dazu veranlasst NICHT gleich mit ihr zum Arzt zu rennen.

Nun fange ich auch an mit den herrlichen Symptomen. :-( Mir gehts auch eher bescheiden. Ich bins aber schon gewohnt, dass ich alles was meine Tochter hat kurze Zeit später auch bekomme. #augen

Nun zum eigentlichen Kern:

Wir haben doch auch noch unseren süßen Zwerg hier und ich habe angst, dass er sich ansteckt. Ich meine der Flüssigkeitsverlust bei so kleinen Würmchen geht recht schnell.

Wie erkenne ich, dass er Durchfall hat? Der Stuhl ist doch immer flüssig. #kratz
Nach dem wievielten Spucken (wenns denn losgehen sollte) müsste ich losfahren?

Hilft ihm das Stillen bezüglich der Abwehrkräfte meinerseits oder gilt das bei Magen- Darm- Virus nicht?

Ich stille voll.

Wäre über Meinungen dankbar.

Achja: Er ist knapp 7 Wochen alt.

#danke

LG Sandra

Hi
Richtig weiterhelfen kann ich dir auch nicht ich weiß bloß das der Stuhl dann grün ist und sehr übel riecht. Meine Tocher hatte das mit 7 Monaten.
lg Susanne

Hallo Sandra,

wir hatten ALLE am nacheinander einen ganz agressiven Magen-Darm-Virus am Jahresanfang. Erst ich, dann mein Mann und dann unser Zwerg. Mich hatte es so schlimm erwischt, dass ich nicht mal in der Lage war mich um den Kleinen zu kümmern. Das war echt ne Grenzerfahrung. Das musste einen Tag lang mein Mann machen, am zweiten hab ich mich dann wieder aufgequält und dann hatte es auch schon ihn erwischt.
Ich wünsche Dir zunächst mal, dass ihr nicht diesen Virus habt!

Also Durchfall erkennst Du zum Beispiel an der Häufigkeit. Ich weiß ja nicht, wie oft Euer Schatz am Tag in die Hose macht, bei uns war es zu Stillzeiten noch höchstens einmal am Tag. Wenn er Durchfall hat, dann läuft es wie Wasser, ist teilweise auch so dünn wie Wasser oder erkennbar schleimig. Dann kommt zum normalen Stuhl ein durchsichtiger Schleim. Außerdem riecht es ziemlich übel, ganz anders auch also sonst.

Ich hab mal gelesen, dass man bei ganz kleinen Baby nicht länger als 6 Stunden warten soll bei Erbrechen und Durchfall und dann nen Arzt kontaktieren soll. Ob das immer zutreffend ist, keine Ahnung.

Ich weiß leider nicht, ob durch das Stillen Deine Abwehrkräfte reichen, könnte es mir aber vorstellen.

Wegen dem Flüssigkeitsmangel hat meine KiÄ mal gesagt, (er hatte auch schon sehr früh den ersten Durchfall und man konnte den Grund net finden), dass Strillkinder seltener dehydrieren. Warum ist mir nicht ganz klar. Sie hatte mir auch empfohlen einfach weiterzustillen, das wäre das beste für die Zwerge. Flüssigkeitsmangel merkt man wohl an einer eingefallenen pulsierenden Fontanelle.

Gegen den wunden Po hilft vor allem auch frische Luft. Dein Kleiner kann sich ja sicher noch nicht drehen und abhauen, also Windel auf, Heizung an und so lange wie möglich lüften lassen. Bei uns war damals diese tierische Hitze im Juli, da hab ich ich stundenlang so auf ner Wickelunterlage liegen lassen und er fand es gut und der Po wurde besser.

Ich wünsche Euch gute Besserung!

LG,

Nici & Leon (der auch grad durch Antibiotikagabe Durchfall hatte und nen schlimmen roten Po hat)

Top Diskussionen anzeigen