Bei Fieber immer zum Arzt !!!

Hallo,

ich hab in letzter Zeit häufiger gelesen, dass hier gefragt wird, ob man lieber mit dem Kind zum Arzt oder ins Krankenhaus soll, wenn es Fieber hat.

Hab sogar eine Antwort gelesen, dass eine Mutti den Rat gegeben hat, erst ab über 40 Grad C ins KH zu fahren.#schock

FIEBER IST NICHT DIE KRANKHEIT !!!

FIEBER ist nur die Reaktion des Immunsystems, den Körper wärmer zu machen, damit das Immunsystem optimal arbeiten kann. Denn bei der Normaltemperatur hat das Immunsystem noch nicht sein Optimum - damit bei Krankheitsbefall immer noch eine Pufferzone bleibt, in der das Immunsystem besser und schneller reagieren kann.

Darum ist die Erhöhung der Körpertemperatur IMMER ein Zeichen für Krankheitsbefall.

Sogar bei einer Erkältung mit begleitendem Fieber sollte man immer zum Arzt gehen, weil dann ganz sicher ein stärkerer Infekt vorliegt. Wenn die Temperatur natürlich schon über 38,5 Grad gestiegen ist, kann man ja vor dem Arztbesuch ein Zäpfchen geben, damit sich das Kind besser fühlt.

Wer denkt, dass Fieber auch vom zahnen kommen kann: das ist bei den wenigsten Kindern so. Sehr hohe Temperaturen kommen sowieso nie vom zahnen.

Bei sehr kleinen Kindern ist es außerdem gefährlich, da das Immunsystem noch keine Erfahrungen gemacht hat und daher die Heizung im Körper auch durchaus mal zu hoch einstellen kann.

Also nicht erst bei über 40 Grad ins Krankenhaus - denn ab 40 Grad beginnen die Eiweiße (Aminosäuren) im Körper zu gerinnen (wie ein Ei in der Pfanne).

Diese Informationen hab ich von meiner Kinderärztin ( und in der Schule hab ich das auch mal gelernt;-))

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

LG entichen

1

Ja das sehe ich genauso#pro
Ich schüttele auch öfters mal den Kopf,wenn ich hier zb. lese "Mein Kind blutet aus dem Mund,was soll ich tun?"
#schock#schock#schock
Haaallllooooo????? geht´s noch?????
Natürlich fahre ich dann sofort ins Kh oder zum Arzt und fange nicht erstmal an,den Computer hochzuladen............!!!!!
Und genauso ist es bei Fieber!!!!!

Aber sag mal,unter 38,5°C ist es doch noch erhöhte Temperatur,sagte mein Kia,oder?#kratz

lg.,
Bine+Florian *5.4.2006

3

Ja, das hat meine KiÄ auch gesagt, aber ich hab irgenwo auf der Packungsbeilage gelesen, dass ab 37,5 Fieber sein soll.

Na ja, gibt wohl mehrere Werte. Ich geb Luca jedenfalls immer ein Zäpfchen ab 38,5 Grad, weil er sich ja nicht unnötig quälen muss.

Hab übrigens gedacht, jetzt kommt die erste böse Antwort (z. B. von der Mutti, die heut gepostet hat, dass sie erst ab über 40 Grad ins KH fahren würde)

Freu mich, dass Du so positiv reagierst...

LG und einen schönen Abend noch

entichen

9

Haaaallloooo,
#danke für die Antwort.
Ich bin wahrscheinlich übervorsichtig,aber ich gebe Floh schon bei 38°C ein Paracetamol-Zäpfchen#hicks
Er ist aber auch immer zu kühl,seit seiner Geburt (normaltempi.ca:36,5C°),da erscheint er mir schon bei 37,5C° superheiß vor.......

Aber zum Glück war das ja auch erst 2x der Fall#schwitz

ganz lg.,
Bine

weiteren Kommentar laden
2

also so ganz kann ich dir nicht zustimmen. bei kleinen kindern erhöht sich die temperatur recht schnell, was ja-wie du auch schreibst- an sich ganz gut ist, weil der körper somit schneller mit infekten zurecht kommt. ich kenne es aus vielen fachzeitschriften und büchern so, dass man sich bei temperaturen bis etwa 39 grad noch keine großen gedanken machen muss, es sei denn ein kind neigt zu fieberkrämpfen. ansonsten kann man getrost erstmal ein paar tage abwarten und es mit hausmitteln versuchen.
grundsätzlich denke ich sollte man das aber immer im einzelfall abwägen, wenn sich ein kind zb sehr schwach fühlt oder so, gehört es selbstverständlich zum arzt. genauso wenn die temperatur auch nach ein zwei tagen nicht weg ist oder aber wenn eben auch andere symptome noch hinzukommen.
die kinder haben aber in dem alter mit so vielen erregern zu kämpfen, dass eben oft die temperatur mal ansteigt und dann immer gleich zum arzt halte ich für übertrieben

5

Bei 39 Grad erst mal abwarten?#schock

Wie Du schon schreibst, erhöht sich die Temperatur ziemlich schnell - mitunter kann man so schnell gar nicht messen - hab ich bei Luca auch schon erlebt.

Aber selbst wenn nichts ist, sollte das ein Arzt feststellen - das ist natürlich nur meine Meinung.

Ich hab diesen Thread allg für die Personen geschrieben, die sich fragen, ob oder ob sie nicht zum Arzt sollten. Wer nicht weiß, ob er damit zurecht kommt, sollte meiner Meinung nach immer zum Arzt - auch, damit man mit der Situation nicht überfordert ist.

Bei Luca erhöht sich die Temperatur übrigens auchs schnell - ein totsicheres Zeichen, dass er entweder einen roten Hals oder eine Mittelohrentzündung hat.

LG und einen schöne Abend noch

entichen

4

hallo,

also, ich bin nicht so ganz deiner meinung.
fieber ist ein zeichen dafür, das der körper seine abwehrkräfte trainiert, muss nicht immer ein zeichen dafür sein, das ein krankheitsbefall vorliegt. fieber ist nur ein mögliches anzeichen für einen krankheitsbefall, wenn ein baby tatsächlich krank ist, zeigt sein allgemeinzustand das auch. umgekehrt sollte dann auch immer fieber gemessen werden.

bei leichtem fieber, 38,5 grad, kann man das auch leicht ohne arzt regeln. der gibt einem eh nur zäpfchen und tipps wie man das fieber regelt. das kann man auch selbst. erst wenn die temperatur stätig steigt, ist ein arzt von nöten. alles andere ist nur panikmacherei und führt dazu, das die praxen wegen kikifax ständig voll sind und den verkehr aufhalten. denn nur wer echt krank ist und das auch zeigt sollte zum arzt. ist nur meine meinug.

fieber ist auch gut, weil es die abwehrkräfte stark macht. es trainiert den körper, oder die körpereigene abwehr.

gruß
mary

7

stimme dir da voll und ganz zu.
lg tina

8

fieber ist ein zeichen dafür, das der körper seine abwehrkräfte trainiert, muss nicht immer ein zeichen dafür sein, das ein krankheitsbefall vorliegt #heul#heul#heul#freu#freu#freu#freu#heul#heul#heul#freu#freu#freu

Herrlich - wie trainiert denn der Körper seine Abwehrkräfte wenn nicht anhand von Krankheitserregern?

#freu#freu#freu Muss immer noch schmunzeln #freu#freu

LG entichen

weitere Kommentare laden
6

Hallo !
Nun mal keine Panik ! Klar ist Fieber eine Abwehrreaktion, aber man muß deshalb nicht gleich zum Arzt.
Das Fieber bekämpft ja den Infekt, schlimmer wäre es, wenn kein Fieber auftreten würde !
Und die Eiweiße gerinnen noch nicht bei 40 °C, dann wäre unsere Tochter schon tot. Das tun sie erst ab 41/42 °C, Emilia hatte bereits ein paar Mal um die 40 °C Fieber und hat es sehr gut weggesteckt.
Man kann auch erstmal Wadenwickel machen oder Fieberzäpfchen geben und das Kind einfach gut beobachten, solange es sich normal verhält, nicht völlig apathisch ist oder Ausschlag bekommt, muß man nicht zum Arzt.
Anders sieht es bei ganz kleinen Säuglingen vor dem 6.Monat aus, da hast Du recht. Unser Sohn (4 Monate) hat seit heute auch 38 °C Temperatur und ganz schlimmen Husten, falls die Temperatur noch weiter ansteigt, werde ich notfalls heute Nacht noch ins Krankenhaus fahren, ansonsten gehe ich morgen früh zum Kinderarzt, denn in dem Alter mache ich mir wirklich noch Sorgen :-(
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2 Jahre), die im Moment alle 3 Wochen krank ist (in dem Alter wird eben das Immunsystem trainiert) und Nevio (4 Monate), der leider angesteckt wird und das noch nicht so gut verarbeiten kann #schmoll

10

Ja, da stimme ich mit fast allem mit Dir überein. Allerdings würd ich noch bis 1 Jahr gehen und nicht 6 Monate.

Aber das liegt wohl daran, dass Luca ständig krank ist und einen Infekt nach dem anderen abfängt.

Hab aber wirklich gesagt bekommen - und glaub mich auch noch aus der Schulzeit daran zu erinnern - dass ab 40 Grad die Eiweiße gerinnen. Na ja, "ab"...

LG entichen

14

Hallo,

ich war mit noch keinem meiner Kinder wegen einer Erkältung beim Arzt. Auch wenn Fieber dabei auftritt.
Der Arzt verschreibt Nasentropfen, Hustensaft und schickt mich wieder nach Hause.

Und wenn ein Kind mal 38,5 oder 39 hat, gebe ich doch nicht gleich Zäpfchen tagsüber.
Wie oft hat ein Kind mal Temperatur aus unerfindlichen Gründen und am nächsten Tag ist wieder alles vergessen.

Natürlich sollte man gerade bei ganz kleinen Mäusen besonders gut aupassen. Aber auch da reicht es erst mal aus, stündlich die Temperatur zu kontrollieren und es erst mal mit Essigsöckchen oder anderem zu versuchen.

<Hab sogar eine Antwort gelesen, dass eine Mutti den Rat gegeben hat, erst ab über 40 Grad C ins KH zu fahren>

Na dann muß ich mich ab jetzt wohl auch zu den unverantwortlichen Müttern zählen, denn ich rase nicht mit meinem Kind ins Krankenhaus, weil es mal 39 Fieber hat #augen

L.G.
zwillima


15

Hallo

Ich habe das nur bei Julian gemacht.Aber nur weil der Doc eine Urinprobe haben wollte da die Nieren nicht so waren wie sie sein sollten.Ansonsten bekommen die Kinder immer erst ein Zäpfchen.Sollte es länger als 3 Tage gehe ich auch zum Arzt.EWs sei die kinder sind total fertig.

lg

16

Recht hast du! Meine Kinderärztin sagt sogar, dass schon eine Körpertemperatur über 38 °C bei Kindern unter 1 Jahr immer vom Arzt abgeklärt werden sollte (ausgenommen leichtes Fieber nach dem Impfen). Nicht, weil das Fieber an sich etwas Schlimmes wäre, sondern weil man bei den Zwergen nach der Ursache forschen sollte, um sicherzugehen, dass nicht eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt.
Und als ich mit Lilly vor einiger Zeit am Wochenende mal im Kinderkrankenhaus war, weil sie verrotzt war und leichtes Fieber (ich glaube, 38,4 °C oder so) hatte, hat mir das der Arzt dort auch noch einmal gesagt.

Viele Grüße

Andrea + Lilly (7 Monate)

Top Diskussionen anzeigen