Wie macht ihr das mit dem Bäuerchen in der Nacht?

Hallo,

meine Frage steht ja schon oben.

Bei uns ist es nämlich so, daß Sophia nach dem Stillen in der Nacht sofort wieder einschläft. Eigentlich wird sie gar nicht richtig wach, macht zum Teil nicht mal die Augen auf.

Nach dem Stillen lege ich sie halt zu mir auf die Schulter und lauf rum. Aber wenn sie da so schlafend "hängt" kommt einfach kein Bäuerchen, da kann ich machen was ich will (hüpfen, auf den Rücken klopfen, hilft alles nix #schein). Dann lege ich sie halt wieder zurück in ihr Bettchen. Sie wälzt sich dann noch eine ganze Zeit rum (schlafend). Also denke ich mir, daß ihr da doch was im Bauch rumdrückt.#gruebel Doch sie schläft weiter.

Daß sie immer etwas Luft dabei verschluckt weiß ich, denn wenn man sie wach macht, kommt das Bäuerchen ziemlich schnell. Nur dann will sie halt nicht mehr so schnell einschlafen.:-[

Also lieber doch mit Luft weiterschlafen lassen#kratz

Wie macht ihr das nachts?


Freue mich auf eure Antworten!


Tanja + #baby Sophia, 6,5 Monate alt.

1

oh wei me ine fina macht schon lange kein gewolltes bäuchrchen mehr. Da wäre ich wohl ständig amTragen. Alleine an dem tee was sie trinkt. Klar wennichsie grade auf dem Arm habe, leg ich sie auch über die schultern und lass sie bäuern. Allerdings nachts wenn sie einen schluck wasser trinken mag, lass ich sie liegen. Es sei denn sie wälzt sich mit rum, dann ist es wie du sagst Luft die raus will. Dann muss sie durch und Bäuern, oder es entfleucht nachhinten.
Meine findet es denn dann auch spannend mama nacht s wach zu halten wenn sie richtig wach ist.;-)

2

Hallo,

unsere Hebi hat uns den Tipp gegeben, Felix auf dem Arm auf und ab zu wiegen. Also mal Kopf hoch, mal Füße hoch. Blöd zu beschreiben. Natürlich nicht ganz hoch. Aber eben so, dass die Flüssigkeit im Magen langsam schwappen kann und evtl. vorhandene Luft Richtung Magenausgang wandern kann.

Ich hoffe, das ist irgendwie verständlich geschrieben?!

Bei Felix kommt dadaurch zwar kein hörbares Bäuerchen. ABer irgendwie scheint die Luft zu entweichen. Zumindest meckert er nicht mehr, wenn ich ihn wieder hinlege.

LG, Sandra mit Felix (9 1/2 Mon.)

3

Hallo

Ich schlaf beim Stillen nachts immer ein - und kann demzufolge mit Jonas kein Bäuerchen machen...
Entweder er spuckt mich dann halt voll - weil die Luft Milch mitbringt, oder er pupst dann morgens ordentlich...
Zum Glück ist der Kleine da schön unempfindlich.

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

4

Ich schlafe auch öfter beim Stillen in der Nacht ein. Aber wenn ich wach bin, lasse ich ihn meistens noch zehn Minuten an der Brust so seitlich liegen. Wenn er sich gequält hat, hab ich ihn nachts ne Weile auf den Bauch gelegt, das hat meine Mama bei mir auch gemacht. Mittlerweile heult er, wenn ihn ein Bäucherchen quält. Ansonsten ist halt nix wichtiges drin.

Meine Hebamme meinte, sie hat sich das Kind 5 Minuten über die Knie gelegt, wenn dann nichts kam, einfach im Bettchen schlafen lassen. Wenn es sich dann noch quält, kurz aufsetzen lassen und gut ist. Ich warte auch nur 5 Minuten aufs Bäucherchen, wenn es sich dann nicht meldet, ist manchmal einfach nicht so viel Luft mit reingeraten oder man hat den kleinen Aufstoßer einfach nicht gehört.

Top Diskussionen anzeigen