Gehfrei - gut, oder besser lassen?

Hallo,
wir bekamen neulich einen sog. Gehfrei geschenkt. Unsere Kleine (8 Mon.) haben wir da mal reingesetzt und es schien ihr großen Spaß zu machen.
Ich hatte erst Bedenken, ob's wg. Sitzen noch zu früh ist, da unsere Kleine zwar schon schön sitzt, sich aber noch nicht selber aufsetzt. In einen Hochstuhl kommt sie noch nicht - jedoch sitzt sie schon zum Spielen mit uns öfter mal am Boden oder natürlich auch am Schoß.
Nun hab ich im www mal etwas rumgeschaut und eher nur negatives über den Gehfrei gelesen. da wird eigentlich nur von abgeraten, da es die Entwicklung nicht fördert - im Gegenteil, eher behindert.
Gibt halt auch immer pro und contra............

Weiß viell. von Euch jemand Bescheid, ob man das besser lässt (viell. hat sich ja jemand schon mal beim Kinderarzt oder so deswegen schlau gemacht...)?
Ich denke, dass einige Min./Tag nicht schädlich sind, bin mir aber dennoch nicht sicher, ob man damit nicht auch warten sollte, bis sich das Kind selbstständig hinsetzt.
Was meint Ihr?

Wäre für Tipps dankbar.
MfG
laraspapa

1

Hallo,

ich persönlich bin gegen einen Gehfrei und habe einen solchen auch nicht im Haus. Meine Nachbarin hat ihren Großen und jetzt auch ihre Kleine sehr oft in ihrem Gehfrei. Ihr Argument bei ihrer 7 Monate alten Tochter ist: Sie kann noch nicht krabbeln und so kommt sie wenigstens in der Wohnung rum und ist friedlich #schock#augen#schock.

Ich weiß, dass meine Tochter sich ziemlich schnell entwickelt hat und mit 7 Monate zu krabbel ist eher die Ausnahme. Aber wie soll das Baby krabbeln lernen, wenn es nicht die Gelegenheit dazu bekommt??? Sicher gebe ich Dir recht, dass ein paar Minuten am Tag keine Entwicklung ver- oder behindern, aber notwendig ist es sicher auch nicht. Und ob diese Teile das Laufenlernen beschleunigen, wage ich zu bezweifeln. Jedenfalls kann ich das im Vergleich von meinem Großen zu dem der Nachbarin (sind nur 1 Monat auseinander) nicht bestätigen.

Ich denke aber, das Hauptproblem ist die Unfallgefahr. Darum bekommen diese Teile auch so schlechte Urteile.

lg
Bettina

2

hallo

das ist streitthema ich habe solch ding auch und julian sitzt da 10 min drin , er sitzt stabil aber kann sich auch noch nciht allein aufsetzen . meine tochter hatte das teil damals auch und hat nicht davon getragen dabei sas sie länger da drin :-) !

man sagt die kinder bekämen spitzfüße : klar wenn ich die höhe falsch einstelle das die kinder nur auf den zehnspitzen den boden berühren kann dies schon folgen haben .

lg diana

3

die Dinger führen zu 6000 Unfällen im Jahr, Schädelbrüche sind dabei, letztes Jahr hat sich ein Kind eine Querschnittslähmung zugezogen, der Verband der Deutschen Kinderärzte warnt ausdrücklich vor Gehfreis. Haltungsschäden machen die Dinger auch. Googel Dir die Gefahren und drück das Ding in die Tonne - Deinem Kind zuliebe

Catherina

4

Ich habe ebenfalls nur schlechtes gehört- alles was das fördert, was das Kind ohne noch nicht könnte ist schlecht!
Inga

5

Hallo Christian!

Es ist wie mit allen Dingen:

Nur nicht übertreiben!

Bitte dabei bleiben, aufpassen, richtig einstellen,dann passiert auch nix.

Diese ganze Panikmache ist doch völlig übertrieben.

Ich kenne ganz viele Kinder die ein Gehfrei benutzt haben und ihnen ist nix passiert, weder Unfälle noch missgebildete Füße, weil sie verantwortungsvolle Eltern haben die den Zeitraum und die Unfallgefahren beachtet haben.

Lieben Gruß.
Lara

6

Huhu

also wir haben uns auch einen Gehfrei zuglegt und sehr Glücklich damit. Wir haben ihn da rein wo er richtig sitzten konnte mit 7,5 Monaten. Er ist jetzt bald 11 Monate alt kann krabbeln und im moment sind wir gerade soweit das er sich überall schon seit 4 Wochen hochzieht und steht wie eine eins.

Langsma wird er aber zu unsicher da er nämlich versucht rauszuklettern. Also wird er wohl verbannt in den dachboden um fürs nächste Kind bereit zu sein.

Liebe Grüße

Coilla + Jèrome

7

Hallo,

so,jetzt gebe ich auch mal meinen Senf dazu.;-)
Bei der letzten Disku. vor paar Tagen habe ich es gelassen.

Also wir haben auch einen Gehfrei. Seit Noah 8 Monate alt ist.
Er sitzt am ganzen Tag verteilt so ca. 30min drin.
Noah kann schon alleine sitzen,krabbeln und mit festhalten im Laufstall stehen.
Noah kann keine 10km/h rennen mit dem Teil. Es sind keine Treppen in der Wohnung vorhanden. Nur kleine Türschwellen,aber mit dem Gehfrei kommt er da garnicht drüber. Es sind nämlich Stopper an dem Gehfrei vorhanden. Er kommt nicht mal die Teppichkannte hoch. Also falls du dir einen kaufen willst,dann nur mit Stopper!!!

Bitte,macht den Gehfrei nicht immer so gefährlich und dramatisch
Klar steht viel irgendwo.
Aber muss denn immer der Gehfrei daran schuld sein?
Das hat alles mit Aufsicht der Mutter oder Vater zu tun. Wenn Baby/Kind mit dem Teil alleine rum fährt und die Treppe runter fällt,dann ist der Gehfrei daran "schuld"?
Wenn das Kind alleine rum läuft und die Treppe runter fällt,wer ist dann "schuld"? Auch der Gehfrei? Nein,Mama oder Papa. Da mal kurz nicht aufgepasst.

Es ist einfach nur wichtig, das Baby niemals alleine mit dem Gehfrei zu lassen. Dann passiert auch nix.
Und die richtige Position im Gehfrei muss auch stimmen. Das Baby soll nicht auf Zehenspitzen laufen.

Noah ist jetzt schon seit 1,5 Monaten in dem Gehfrei. Er findet es super.

Also, du musst es selber wissen.
Klare Divise: Aufpassen,aufpassen,aufpassen!!! Aber das muss man immer auf sein Baby/Kind.

LG
Katja+Noah Etienne *24.3.2006

Top Diskussionen anzeigen