Verständnislose kinderlose Freunde

Hallo zusammen,

unser Problem ist, dass wir im Freundeskreis die einzigen mit Kind sind und kaum jemand Verständnis zeigt.

Eine Freundin beispielsweise sagt glatt, dass sie es doof findet, wenn ich das Baby mit ins Cafe nehme, denn es fordere soviel Aufmerksamkeit und ich würde mich dann nicht aufmerksam genug um die Probleme kümmern, die sie mir gerade erzählen will, dabei höre ich mir wirklich geduldig ihre 100 Storys über irgendwelche Typen an, die sie kennengelernt hat und gebe meinen Senf dazu. Aber meine Themen interessieren sie nicht, was ich ja auch nachvollziehen kann, da das Thema Baby für die meisten einfach total fremd ist, aber erwarte ich wirklich zu viel, wenn ich mir wünsche, dass ich auch ein bisschen über meine Probleme sprechen darf?

Eine andere hat kein Verständnis dafür, wenn ich sie bitte, doch auch mal einfach zu mir zu kommen, und sich nicht immer bei ihr zu treffen, da das nunmal für mich mit viel mehr Aufwand verbunden ist. Das ist ihr aber zu anstrengend und seit der Geburt gehe ich immer zu ihr, weil sie zu faul ist, aus dem Haus zu gehen.

Es gibt noch mehr so Beispiele, die ich aber nicht alle hier aufführen will.

Sie sind einfach der Meinung, man solle mit Baby genauso weitermachen wie vorher als Kinderloser und wenn man das nicht schaffe, mache man etwas falsch.

Ich frage mich langsam, ob sie recht haben und ich was falsch mache, weil mein Baby bei mir an erster Stelle kommt und ich mich in erster Linie nach seinen Bedürfnissen richte.

Ich meine, ich gehe ja auch mal gerne ohne Baby weg, muss mich aber natürlich immer mit meinem Mann abstimmen, dass er trotz viel Arbeit aufpassen kann.

Ich habe mir nun eine Babygruppe gesucht und hoffe, dort auf ein paar andere nette Mütter zu treffen, dann muss ich mich nicht immer rechtfertigen.

Wie ist das denn bei euch, wenn ihr die einzigen mit Baby seid? Habt ihr da auch so Probleme mit euren Freunden?

LG Fio

1

Ja leider.
Ein Kollege von Jaimy hat zwar selbst Kinder erwartet aber von ihm bzw. von uns bedingungslose "hingabe" wenn es darum geht sich mit ihm 20 Uhr am Abend, wenn Bryan schon eingeschlafen ist, spontant zu treffen. Wenn ich sage das ich mein Kind nicht extra wecke, dann ist er beleidigt.
Ein anderer, der im Februar auch Vater wird, hat auch null Verständnis. Er denkt man kann ein Baby überall mit hinschleppen.
Wir waren auf seiner Hochzeit und Bryan war schon am umkippen so müde war er, aber es war zuviel los und zu laut so das wir noch vor dem Buffett wieder abgehauen sind. Er konnte das überhaupt nicht nachvollziehen. Wir meinten, das er, wenn seine Tochter auf der Welt ist, sicher noch viel zimperlicher ist.

Ist halt so. Man ist irgendwie außerirdisch geworden für andere.

2

Ganz ehrlich?
Freundschaft ist GEBEN und NEHMEN und wenn ich ständig zu einer Freundin fahren müsste (mit oder ohne Kind) hätte ich schon mal irgendwann die Faxen dicke, wenn keine ernsten Gründe vorliegen würden, sondern reine Bequemheit.

OK ich verstehe es das ich nicht unbedingt das Baby mitnehme, wenn mich eine Freundin um ein Krisengespräch bittet. Aber wenn solche Krisen 1x pro Woche vorkommen... hm.

Alles in allem würde ich sagen: such dir einen Freundeskreis der ebenfalls kleine Kinder hat und dich versteht. Mache ich gerade genau so und es ist super relaxt.
Keiner ist böse wenn es mal später wird o.ä. weil einfach jeder weiß das man mit Kindern nicht so kann wie man will.

Klar breche ich nicht den KOntakt zu den "alten" Freunden ab, aber ich nehme es mir nicht mehr so zu Herzen.

LG
Denise

3

Hallo!
Also ich muß sagen ich habe alle meine Freunde noch die ich vorher auch hatte...es sind auch viele dazu gekommen... meine Kleine kann ich jederzeit überall mithinnehmen da hat jeder für Verständnis egal ob es im Cafe ist oder zu hause. Meine Freunde kommen natürlich auch mal zu mir! Und wenn ihc auch Lust hab geh ich auch mal ohne Kind!
Gruß Sandra

4

nein du machst nichts falsch...


>>>>>>>>>>Sie sind einfach der Meinung, man solle mit Baby genauso weitermachen wie vorher als Kinderloser und wenn man das nicht schaffe, mache man etwas falsch<<<<<<<<<




#freu#freu#freu#freu


so etwas dämliches habe ich noch nie gehört.... es geht nicht so wie vorher.....!!! da ist nun mal ein kleiner mensch der hunger hat, eine frische windel braucht, kuscheln will und aufmerksamkeit braucht... das ist eben so...


ja veiele verstehen es nicht, weil sie sich nicht in die lage versetzen können. klar ist eine mutter etwas gestresster als die andere....


unsere maus ist super lieb, aber klar will sie auch flasche und kuscheln etc... auch wenn wir bei freunden sind. ich lege nicht viel wert auf freunde, auf welche die es nicht evrstehen erst recht...





mach dir nichts draus, sie wird es nie lernen solange sie keine eigenen kinder hat... schau doch mal nach einer krabbelkruppe oder babyschwimmen etc falls das was für dich ist...




mfg

5

Hallo,

ich glaub das geht jedem so. Bei uns hat sich auch der Freundeskreis ausgedünnt. Ist halt so. Aber die, die jetzt da sind, die werden wohl auch länger bleiben. Die haben Verständnis und freuen sich mit uns oder interessieren sich auch mal für Babythemen.
Ansonsten hab ich auch ein paar Mütter kennengelernt (Babyschwimmen, Babytreffen) mit denen ich mich dann halt über typische Babythemen unterhalte. Und wenn ich davon genug habe, dann ruf ich halt die anderen Freunde an ;-)
Ich hab mich bewußt für meine Kleine entschieden und daraus ergeben sich natürlich gewisse Konsequenzen, z.B. spontan Ausgehen ist gestrichen. Sie geht vor und wenn meine Freunde das nicht akzeptieren, tja, dann tut's mir leid, aber dann war's das.
Mach dir nichts draus, diese Leute bekommen auch irgendwann Kinder und dann wünsch ich ihnen, daß sie die gleichen Erfahrungen machen :-p

Maria & Emma (11 Mo)

6

Hallo Fio !

Also ich glaube, dass man die Welt einfach plötzlich mit ganz anderen Augen sieht, wenn man so eine kleine Maus hat.
Und für Dich sind plötzlich gaaaanz andere Dinge wichtig und andere Themen aktuell.

Ich glaube wirklich, dass ich der Freundeskreis ändert, wenn man eine Familie hat.

Trotzdem find ichs traurig, dass Deine Freundin so wenig Verständnis aufbringt. #gruebel Bei dem Satz hätt ich glatt aufstehen und gehen müssen.

Liebe Grüsse

Pia & Svenja (3,5 Monate)

7

Hallo Fio!
Ja so ist das bei manchen Freunden. Geht uns genauso. Es ist wirklich gut wenn an in einer Gruppe andere Mütter kennenlernt mit denen man sich dann mal treffen kann und die es dann verstehen wenn das Baby alle Aufmerksamkeit braucht und man das interessante Gespräch mittendrin unterbrechen muss.
Aber ich war auch bei einigen Freunden echt überrascht wie verständnisvoll und hilfsbereit die sind.
Ich glaub für die ist es auch nicht leicht, ewil die es sich einfach nicht vorstellen können wie es ist mit Kind.
Eine Freundin meinte z. B. einmal ganz erstaunt (und in meinen Ohren enttäuscht) : wie? du nimmst Maira mit??
ich hab mir dann auch gedacht, na die weiss doch dass ich sie nicht allein zu Haus lassen kwnn. Und dann hab ich mir vorgenommen ihr mal zu zeigen wie unkompliziert es ist mit Baby im Cafe zu sitzen und dann einkaufen zu gehen
Und was war?? Maira hat nur Terror gemacht ;-)
Später hab ich das meiner Freundin erklärt dass mein Plan ja nu in die Hose gegangen ist und wir jhaben beide drüber gelacht. #freu so sind gute Freunde!

Also such dir echt ein paar andere Mütter die deine Probleme kennen, das ist dann auch viel entspannender für dich. Und du hast kompetente Zuhörer für deine Probleme ;-) dann kann man auch wieder leichter über die Macken der anderen (die man ja trotzdem nicht verlieren will) hinwegsehen.
LG Babsi

8

Hallo Fio,

Bei uns haben glücklicherweise viele Freunde um die gleiche Zeit ein Kind bekommen bzw. bekommen in nächster Zeit ein Kind und die meisten haben auch Verständnis.

Momentan habe ich nur mit einer Freundin Probleme, die eine 3monatige Tochter hat. Sie meint ich sei zu zimperlich, da ich nicht mit meiner Kleinen zu einer dritten Freundin auf die Silvesterparty komme, die 50km von uns weg ist.
Aber meine Tochter ist mit dem Schlaf so sensibel (erst seit sie 6 Monate ist, davor hat sie auch immer und überall geschlafen) und da hab ich keine Lust mir den Stress zu machen, sie dort ins Bett zu legen und dann nachts wieder raus und ins Auto und dann hab ich wieder ein waches Kind die restliche Nacht.

Und auch sonst hat sie kein Verständnis, wenn ich sage, dass ich zu der Zeit nicht kann, weil mein Töchterchen Mittagsschlaf macht.
Sie meint, dass sie mit ihrer Kleinen auch überall hinginge und die Kleine dabei schlafe...tja mit 3 Monate hab ich das auch noch gemacht.

Na ja, mal schauen, wenn ihr Kind älter ist, wie es dann wird....

Grüße
Kerschi

9

Hallo Fio,

das kenne ich leider auch. Ein Großteil meiner ehemaligen "Freunde" hat sich schon während der Schwangerschaft von mir verabschiedet, da ich nicht mehr jedes Wochenende Party machen konnte und halt auch keinen Alkohol mehr getrunken habe. Nach der Geburt haben sich dann noch einige Freunde verabschiedet.

Ich würde mal sagen, dass sich da die Spreu vom Weizen getrennt hat. Wie du habe ich mir auch eine Babygruppe gesucht und dort einige nette Mamis mit Babys in Belas Alter kennengelernt. Zu einer der Mamis hat sich sogar schon eine Freundschaft aufgebaut. Man hat halt doch andere Interessen als kinderlose Leute.

Viel Erfolg bei deiner Babygruppe!

LG,
Silberknopf mit Bela (8 Monate)

Top Diskussionen anzeigen