Muß Dienstag ins Krankenhaus und bin so traurig und habe Angst...

...ich weiß zwar, daß meine Maus (8 Monate) bei meinen Eltern tagsüber super aufgehoben ist und mein Mann sich abends und nachts ganz lieb kümmert. Aber trotzdem....es ist zwar nur ein Routineeingriff (OP), aber ich mache mir so Gedanken, wenn doch mal was passiert und ich vielleicht meine Maus nie wieder sehen würde.
Ich weiß zwar, daß man darüber nicht nachdenken darf. Trotzdem geht mir das alles durch den Kopf, sowas kannte ich vorher nicht, als die Kleine noch nicht da war.
Außerdem habe ich so Angst davor, daß die Maus sich "entwöhnt" und mir fremd wird, wenn wir uns nur immer mal kurz bei den besuchen sehen...war jmd. von Euch in einer ähnlichen Situation und kann mir Mut machen???

Danke schon jetzt.
Doro

1

hallo doro

ich weiß wie du dich fühlst :-)

ich gehe am 12.1. in die klinik zur uterus op ( soll / muß raus ) und ich bin allein mit meinen beiden :-( und in der zeit sind sie bei der omi also bei meiner mama und ich habe auch solche große phobie und habe angst nicht mehr auf zu wachen , dabei ist dies quak aber auch ich mach mir drüber riesen gedanken :-(


kann nur gut gehen :-)

lg diana

2

3 Wochen nach Mia´s Geburt bildete sich eine Zyste im Hals und entzündete sich auch noch aufs übelste.
Ich bekam Medis die der Hammer waren, dann wurde der Hals und Armmuskel angegriffen und ich konnte den Arm nicht mehr heben - also auch Mia nicht versorgen.
Wir sind dann zu meinen Eltern "gezogen" damit ich tagsüber nicht mit dem Baby alleine bin. Also hatte Mia schon mal 2 Intensiv-Bezugspersonen. Dann musste ich wegen drohendem Durchbruch ins KKH (8 Tage) 6 Wochen später dann die OP wieder 8 Tage KKH.
Als ich nach Hause kam durfte ich mind. 2 Wochen nicht heben - auch Mia nicht.
Ich hatte ebenso angst wie du. Aber alles völlig umsonst!!! Mia hat mich nach dem KKH in die Küche kommen sehen und hat über´s ganze Gesicht gestrahlt!!!
Heute ist wieder alles gaaaanz normal - mit einem wunderschönen Unterschied: Mia ist nicht so absolut auf eine Person fixiert. Sie liebt Oma und OPa so sehr und ich weiß das meine Maus niemals "trauert" wenn ich mal weg bin oder die Nahrung verweigert etc. Glaub mir das ist so wichtig.
Mach dir einfach keinen KOpf - ich weiß wie schwer es ist, hab geheult und alle Schwestern verrückt gemacht, aber die Sorge war unbegründet!

LG
Denise

3

Hallo Doro!
Was wird denn gemacht bei dir? Bleibst du denn richtig lang im KH?
Ich glaub nicht dass die Kleine sich entwöhnt. Sie wird dich schrecklich vermissen! Mein Freund ist immer wieder mal länger weg und nur ganz am Anfang hatte Maira Probleme ihn wiederzuerkennen. Mittlerweile freut sie sich immer riesig wenn er weiderkommt. Und ich glaube zu dir als Mutter hat die Kleine eine so dicke Beziehnung dass sie dich auf jeden Fall wiedererkennen wird!!
Ja, diese Angst kann ich voll nachvollziehen. Ich ertappe mich auch immer wieder dabei dass ich sowas denke.
Aber bei den wenigsten OP´s geht was schief, also warum sollte das gerade bei dir passieren?! Es wird alles gut werden!!!
Mach dir darüber keine so grossen Gedanken mehr sondern freu dich schonmal auf das Wiedersehen mit diener Tochter!!
Liebe Grüße#liebdrueck, Babsi

4

Hi Doro,

mein Sohn war damals 10 Mte alt als ich akut ins KH mußte. War am Sa dort weil ich Fieber hatte und Schmerzen im Hals. Sie haben gesagt ich soll meine Sachen daheim holen und muß sofort wieder ins KH. (Rachenmandeln). Es war schrecklich, ich habs erst gar nicht geraft. Mein Mann blieb daheim, ich war 8 Tage im KH. Er ist jeden Tag gekommen,manchmal auch zweimal. Der Kleine war ganz komisch. Er hat nicht geweint als sie wieder heim gingen. Ich dafür fast jeden Tag. Man hat meinem Sohn so nichts angemerkt. Aber wenn mein Mann z.B. bei meinen Schwiegereltern aufs Klo wollte,ist der Kleine total ausgerastet. Als ich wieder daheim war, hing mein Sohn nur an meinem Mann. Ich war schon traurig, aber am nächsten Tag wars schon wieder wie vorher.

Es kann schon sein das es kurz anders ist wenn Du wieder heim kommst. Aber geht auch ganz schnell wieder vorbei! Ganz sicher sogar!

LG Naki

5

Hallo,
ich war die woche vor weihnachten im kh (mandel op). und hab ähnlich gedacht wie du. "Was is wenn was schief geht?? und wird tim in der woche gut versorgt??"
Und ich muss dir sagen ich hab mir umsonst sorgen gemacht. Mein mann hat sich super um unseren kleinen schatz gekümmert. und er war vorher auch noch nie länger als 2-3 stunden mit ihm alleine.

Also mach dir keine sorgen. es wird alles gute gehen und deine eltern und mann werden sich super um euren schatz kümmern.

ach ja entwöhnt hat sich tim auch nit von mir.

lg

mona

6

Danke, für Eure lieben Worte. Es hilft manchmal alleine schon zu hören, daß man nicht ganz alleine dasteht und andere die gleichen Probleme kennen.
Wenn alles gutgeht werde ich nach einer Woche wieder zu Hause sein. Da muß ich jetzt wohl durch....

Danke Euch allen.
Doro

7

ich weiß ja nicht was gemacht wird - aber ich konnte nach 4 Tagen mal Stundenweise heim. Zwar auf eigene Verantwortung, aber die Ärzte fanden es Vertretbar. Nur kein Blödsinn machen wie BAby heben oder so - es tat mir aber sehr gut mal ein paar Stunden zu Hause zu sein und meine Mausi zu sehen!!!

Alles gute und KOpf hoch - wird schon!
Ich hätte es schlimmer gefunden wenn meine Maus schon sprechen könnte und mir nachgeweint hätte #heul

LG
Denise

8

huhu...
ich war auch im juli im krankenhaus die kleine war noch keine 7 monate und ich hatte gallensteine mit einer gallenkolik wo ich dann SA zum KH bin und dann direkt da bleiben musste, super meine mama musste dann SA abends noch meinen onkel anrufen und dafür sorgen das die kleine versorgt wird weil sie keinen urlaub bekommen hat ... ahhh ich hatte so eine angst!!! ich kann dich da voll und ganz verstehen!!! die kleine nie wieder sehen, oder das die kleine sich nicht mehr an mich erinnert...
die kleine war dann noch SO mal da und dann ist sie gefahren #heul und ich stand daneben hab geheult und gesagt "das ist mein baby... " so ne angst hatte ich... die kleine kam dann MI mich besuchen ich bin schon total aufgedreht durchs zimmer gelaufen vor sehnsucht, und was macht sie, guckt mich an und grinst nicht mal... #heul das tat weh dann hab ich sie genommen, mein üblichen quatsch gemacht und mit ihr gesprochen und schon war ich wieder die MAMA #huepf#huepf

also mach dir keinen kopf, auch wenn es weh tut... aber ich denke dein mann oder eltern kommen dann bestimmt täglich mit der kleinen so das sie dich NICHT vergessen wird!!!!

lg nicole & NOCH #schock #baby fabienne *02.01.06 (die seit 17uhr fieber hat #schmoll )

9

Hallo

Ich war im KH da war meine große 10 Monate. Insgeammt waren es sicher 2 wochen es war nihct schön, wen wundert es aber man darf sich echt nicht verrückt machen, meien schwägerin kam vormittags mit meiner Maus und Nachmittags der Papa nochmal. Am schlimmsten war es wenn sie gingen, seufz.

Was hast du denn für einen Eingriff vor dir?

LG Yvonne

Top Diskussionen anzeigen