Nochmal Hund und Baby (v. gestern)

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten,

also wir hatten eine Hundetrainerin, weil wir das schon bemerkt hatten, dass unser Hund das Baby nicht akzeptiert.

Die Hundetrainerin hat viel an der Dominanz gearbeitet, weil wir da früher erinige Fehler gemacht haben und der Hund denkt, er ist das Alpha Tier.
Sie sagte, dass Hunde kleine Babys bis sie ca 6 sind nicht einscvhätzen können, weil sie anders sind und anders riechen als alles andere, was sie kennen.

Sie sagt auch, dass man es nur beobachten kann.

Bei uns ist es so, dass seitdem sie die Kleine geschnappt hat uns auch öfters anknurrt.
Davor hat sie uns nur ab und an angeknurrt und angefletscht.

Die Kleine guckt sie nicht wirklich an, sondern guckt eher weg oder dreht "angewidert" den Kopf zur Seite.


Ich dachte, dass wir es irgendwie hinbekommen, aber seitdem vor 2 Wochen ist es eher schlimmer geworden.

Die Hundetrainerin findet es auch sehr seltsam, weil sie (Border Collie) ansonsten auch sehr gut hört und auch arbeitet. Sie sagt, es kann nur irgendwas in der Prägephase passietr sein, dass der Hund nun so ist.

Sie kann ja auch nichts dafür, wenn sie schlechte Erfahrung gemacht hat und jetzt Angst hat.
Ich möchte den hund auch nicht verurteilen, aber meine Familienmitglieder sind langsam ein bischen krizzelig, weil sie (ich natürlich auch) Angst haben, dass das nächste Mal was schlimmeres passiert...

Hat da vielleicht jemand Erfahrung, nur weil ein Hund einmal geschnappt hat, dass er es auch zwangsläufig wieder machen würde?

Liebe Grüsslies und sorry, dass es so lang geworden ist,
Johanna

1

Hi! Ich habe keinen Hund und deshalb fällt mir die folgende Aussage wahrscheinlich leicht: Ich würde das Tier abgeben - meinem Kind zuliebe. Das Kind kann sich ja nicht selbst helfen und wenn der Hund warum auch immer (Ihr und sogar eine Trainerin seid Euch ja nicht sicher) einmal richtig zuschnappt, könntest Du Dir das nie verzeihen.

Hast Du die Frage schon mal im Forum "Mein Tier & gepostet?

J

2

Mein gesunder Menschenverstand würde auch sagen, dass der Hund weg muss. Aber ich würde wahrscheinlich auch erstmal alles ausprobieren. Ich denke auch, dass er nochmal schnappen wird. Wie war sie denn vor der Geburt?
lg

3

Border-collies sind nicht unbedingt die geeigneten Familienhunde.....das ist einfach so denn sie müssen mehr als viele andere Rassen arbeiten. Und wenn sie das nicht können werden sie oft "komisch"!
Klar würde er es wieder tun das schnappen.......und nicht alle toll angepriesenen Hundetrainer sind gut.
Eigentlich kann ich dir auch nicht wirklich einen Rat geben auser mit dem Hund zu arbeiten wenn er noch nicht allzu alt ist. Und ihn nicht in die Nähe des Kindes lassen unbeaufsichtigt.
Aber wenn er schon nach euch schnappt.....steht das alles unter keinem guten Stern!


4

Also ich bin wirklich seeeehr tierlieb. Aber DIESEN Hund würde ich abgeben. Ich hätte Angst um mein Kind. Klar, der Hund war eher da. Man hängt an dem Tier. Aber jetzt hast du ein Kind, welches doch vorgezogen werden sollte. Es ist schon so viel passiert. Ich könnte damit nicht leben.

5

hi


ich habe dein post von gestern nicht gelesen, aber:

<<<<Davor hat sie uns nur ab und an angeknurrt und angefletscht>>>>>>

wann davor? schon in der ss? warum habt ihr nicht früher etwas unternommen?


sorry, ich kenne 2 fälle. in dem einen fall hat der hund mehrmals gebissen, rausgestellt hat sich das er wohl als welpe von kindern gequält wurde (tierheimhund) der andere hat 4 jahre nicht gebissen, das kind aber nie gemocht, nach 4 jahren ist er ausgerastet..... mehr will ich nicht sagen...



ich weiß nicht wie schlimm es bei euch ist... versucht es gerne mit der trainerin, aber wenn sie noch einmal schnappt würde ich sie weg geben und wenn du merkst das sie das kind ablehnt auch... das kann ich nur anhand der beiden beispiele die ich kenne sagen...



aus welchen grund hat se geschnappt???

6

warum holt ihr euch einen hund, mit schwieriger vorgeschichte wenn ihr ijn kürze ein kind erwartet...?

7

" Bei uns ist es so, dass seitdem sie die Kleine geschnappt hat uns auch öfters anknurrt.
Davor hat sie uns nur ab und an angeknurrt und angefletscht. "

willst du hier eine bestätigung haben, dass du den hund weggeben sollst damit du kein schlechtes gewissen hast?

kannst du haben!

bei aller liebe zum tier, wir haben auch einen hund, aber ich habe von anfang an gesagt, wenn der kleine soweit ist, und seine krabbelphase hat und der hund nur eine andeutung machen sollte, dass er nach ihm schnappt, dann ist er weg.

egal wie lieb man so einen hund hat, aber kind geht für mich nun mal vor tier.

und bei deinem hund ist es ja so, dass er schon geschnappt hat, und wie du schreibst sieht es ja in zukunft nicht besser aus.

versuche jetzt wirklich eine lösung zu finden, denn du und dein kind werden es dir nie verzeihen, wenn mal etwas schlimmeres passiert, und er für´s leben mit irgendwelchen narben gekennzeichnet ist.

Du kannst nun mal bei kleinkind und hund nicht immer die augen offen halten. und das hast du auch erlebt, als du genau davor gesessen hast.

8

hi,
also meine antwort wird dir mit absoluter sicherheit auch nicht gefallen aber wollen wir mal ehrlich sein....
ich in auch absolut tierlieb und ich hatte auch mal einen hund der jetzt bei meinen elternist weil ich vor zwei jahren weg gezogen bin und ich liebe meinen hund!! aber wenn er auch nur einmal nach meinem kind schnappen würde würd ich ihn weggeben!!!ganz ehrlich denn das wohl meines kindes ist mir viel viel wichtiger so weh es auch tut sich von dem tier dann zu trennen. ich mein klar er lebt nicht bei mir der hund aber sagen wir mal wenn es so wäre. zum glück aber kann ich ohne angst mit meiner süßen zu meinen eltern fahren denn der hund "spielt" mit der kleinen passt auf sie auf legt ihr bälle hin und nimmt sie ihr vorsichtig weg wenn sie die in den mund nehmen will.......aber bei deinem ......naja ich weiß nicht hört sich auf jeden fall nicht so an als wenn er sich ändern würde.
aber natürlich mußt du selber entscheiden.
sei nicht böse auf mich für die direkte antwort.
alles gute nicole

9

hallo...
ich bin auch tierlieb ohne ende... meine kleine findet tiere auch ganz interessant, sie guckt immer solange sie dieses nicht mehr sieht...

aber in deinem fall würde ich auch den hund abgeben, stell dir nur mal vor ... es klingelt du gehst schnell zur tür und der hund beist in den 2 min zu... neee das wäre mir zu riskant... man kann schließlich nicht jede sec bei kind und hund sein, zumal so hunde auch türen aufmachen können, nicht alle aber sie können es vorallem wenn sie an etwas ran wollen...

sei froh das er nur "gestriffen" hat beim 1.mal....

du kannst ihm zwar nen maulkorb anziehen, aber ob das das wahre ist den ganzen tag, finde ich persönlich nicht!!!

auch wenns weh tut es wäre das beste ihn abzugeben, mit 5 jahren wollen die meisten hunde nicht mehr wirlklich lernen...

lg und viel glück bei deiner entscheidung,
nicole & NOCH #baby fabienne *02.01.06

10

hi johanna!

immer wieder schön, wie sich vor allem nicht-hunde-besitzer zu diesem thema äußern #kratz

egal, natürlich geht die sicherheit deiner kurzen in jedem falle vor. aber die frage stellt sich, ob der hund eben auch sonst unberechenbar ist und wenn er auch vorher schon geknurrt und gefletscht hat, war er ja schon leicht aggressiv bzw. hat eben ein dominanzproblem!

wenn du sehr an dem hund hängst und seitens der familie unterstützung bekommst und darüber die nötige zeit hast, würde ich den hund therapieren. wenn nicht, dann mach dich mal im netz schlau, ob du eine pflegestelle bekommst und er sich vermitteln läßt.

denn ehrlich gesagt, so leid es mir tut, es klingt so, als würde er es wieder tun....


ganz liebe grüße
TT + baby + 2 hunde

Top Diskussionen anzeigen