Wie handhabt Ihr das? Schwiegermutter & co.

Hallo zusammen

Wir waren gestern mal wieder bei den Schwiegereltern und ich muss sagen das ich immer weniger Lust bekomme, hinzugehen.

Zum Problem:
Adrian ist jetzt 11 Monate alt, ein Trotzkopf in der "Wenn ich was will und nicht bekomm dann schrei ich eben" Phase.
Damit kommt er weder bei mir, noch bei meinem Mann durch.
Wir saßen am Tisch und er hat sich 2 mal die Süßstoffdose geholt und ich hab sie ihm zwei mal abgenommen (1. aus Prinzip soll er sich nichts holen vom Tisch und 2. lüllert er immer dran rum (und schleckt damit das süße Zeug weg + sabbert in die Dose = süßstoff verklebt). Mein Mann hat sie ihm abgenommen. OMA war hingegen der Meinung das er damit spielen darf und gab sie ihm nach einer Weile. Wir haben beide gesagt das wir das nicht wollen und das sie aufhören soll ständig gegen uns zu arbeiten. WIR müssen zuhause dann wieder damit kämpfen das wir nichts auf dem Tisch stehen lassen können.

Dann solche dämlichen Kommentare wie: "Hast du nicht mal was zu essen für das arme Kind, weil Kuchen darf ich ihm ja nicht geben, das willst DU ja nicht". Richtig, ich will das nicht, muss man dem Kind denn dann den Kuchen vor den Mund halten und wieder weg nehmen?

Dann hab ich angeschnitten das Adrian wohl nachts wieder hunger bekommt. Und da war er wieder, der Oberst-Befehlston:
" Du wirst ihm ja wohl nix geben, oder? Lass den man brüllen, der kann das ab!"

Ich habe KEINE Lust mehr mit Adrian da hin zu gehen, mein Mann ist auch schon reichlich genervt (wir sind einer MEinung, sowohl in der Erziehung als auch über seine Mutter).

Wie kann ich versuchen Ihr begreiflich zu machen das sie sich einfach raushalten soll?

Lg Junk

Hallo,

solchen Leuten wirst du es nie schaffen beizubringen, sie sollen sich aus deinem leben raushalten. Ist wie bei meiner Stiefmutter.
Geh nicht mehr hin. Wenn sie Adrian sehen will, soll sie kommen, und bei dir zu hause gelten deine Regeln!!
Tust du dich in ihr leben einmischen? Nein! Also sag es ihr.

Sie wird ihre fehler nie einsehen, solche Leute gibts, leider.

Mann bin ich froh keine Schwimu zu haben!!:-p
Und meine Mutter wohnt 500km weit weg#huepf

Ganz liebe Grüße cassi#sonne

Das ist doch Kinderkram, Babies in dem Alter kann man noch nicht direkt erziehen, etwas nicht anzufassen. Das verstehen sie meistens noch nicht!

Adrian versteht sehr wohl das er etwas nicht nehmen soll und darf.
Ich kann bei uns zuhause sehr gut Dinge auf dem Tisch stehen lassen von denen er genau weiß das er nicht dran zu gehen hat.
Auch haben wir einen offenen Kamin und auch da geht er nicht dran, auch wenn es noch so interessant ist.

Ich bin sehr wohl der Meinung das ein Kind mit 11 Monaten versteht, und zwar mehr als wir glauben.

Das mag in manchen Augen vielleicht "Kinderkram" sein, ich bin von meiner Erziehung jedoch überzeugt und lasse mir ungerne dazwischenfunken!

MfG
Junk!

Na, dann wirst du noch ne Menge lernen müssen! Wenn man sich über solche Kleinigkeiten schon so aufregt. Auch wenn du glaubst, dein Kind wüßte mit 11 Monaten schon, was es alles darf und was nicht, na dann warte mal ab, da wird noch so Einiges auf dich zukommen!

weiteren Kommentar laden

Wenn du und dein Mann einer Meinung sind, dann ist doch alles gut!
Es ist ne andere Generation, sie haben alles anders gemacht und waren (und sind) aber genauso ueberzeugt dass es so das einzig richtige ist, wie wir das von unseren Methoden sind!

Stell dir mal vor in 30 Jahren hat dein Kleiner Kinder, und bis dahin macht man wieder alles anders, und da wirst du auch voller Empoerung sagen, waaaas, ihr lasst sie schreien? Unmoeglich... und er wird nachsichtig laecheln und denken, diese Alten...

Ist doch ganz normal dass sie das sagen wollen, wenn ihr da seid. Ich wuerde mir das nicht nahegehen lassen, ganz ruhig drueber hinweggehen, keinen Streit darueber anfangen.

Was anderes ist es bloss wenn der Kleine bei ihnen uebernachten soll oder so, dann muesst ihr natuerlich ein paar Grundregeln absprechen. Aber selbst dann ist es nicht der Weltuntergang, wenn er zB bei ihnen Kuchen kriegt und bei euch nicht. Kinder lernen schenll dass an verschiedenen Orten verschiedene Regeln gelten koennen.

Also verderbt euch und ihm (!) nicht den Aufenthalt bei den Grosseltern durch solche fruchtlosen Streitereien.

LG
Ina

Hallo Ina #liebdrueck

Danke für deine Antwort.

Ich sehe schon über sehr viele Dinge hinweg, nur ist es bei meiner Schwiegermutter wirklich so das sie aus IHREM Enkelkind gern Ihr Kind machen würde.
Wir haben eine weile bei Ihr gewohnt. Zu der Zeit hat sie ein Pflegekind (3 Monate älter als Adrian) gehabt und sie hat ihm alles in den Mund gestopft, seien es Kekse, Eis, Schokolade und co.
Das möchte ich nicht, und das hat auch seine Gründe.
Verstehst Du, ich koche nicht alles selber und geb mir alle Mühe bei seiner Ernährung damit er woanders dann alles in die Klappe gesteckt bekommt. ich hab von der Sonnenallergie bis zur Milch + Hünereiallergie so ziemlich alles mitgenommen und bisher hat Adrian davon nichts abbekommen. Ich möchte gern das es so bleibt. Wenn ich einmal eine Ausnahme mache ... meinst du nicht das sie diese Ausnahme dann immer macht wenn ich mal nicht da bin?

Ich gönne meinem Sohn Oma und Opa, sie gehen spazieren mit ihm und passen auch ab und an auf. Wir haben für diese Zeiten bereits klare Regeln aufgestellt. U.A. das er nichts essen soll was ich nicht mitgegeben habe (und ich geb immer reichlich mit, auch Dinkelstangen + Kekse ohne Zucker und sonstige (überflüssige) Zutaten (die liebt er). Sie wissen wann er schlafen geht und welche Rituale wir einhalten. Das funktioniert auch. Trotzdem muss jedes mal wenn wir da sind wieder diskutiert werden. Und wie bitte stehen wir da wenn wir "Nein" sagen und Oma es dann doch macht? Was hat sie davon? Angesabberten Süßstoff...:-)

Ich meins doch nicht böse, und sicher werd ich später auch so einiges nicht verstehen was meine Kinder machen. Selbst mein Schwiegervater versucht sich in uns reinzuversetzten (geht z.B. ins Zimmer und nimmt die Decke vom Kind (schlafsack und schlafanzug reichen völlig) weil er weiß wie gefährlich das ist. Schwiegermutter sagt: Alles Schwachsinn...!

Das sind einfach grundsätzliche Dinge die sie nicht akzeptieren will und genau DAS Fuchst mich!

Liebe Grüße

Junk

Klar, verstaendlich dass dich das nervt. Und das mit den Allergien, das ist natuerlich auch ein wichtiger Punkt, klar dass du da keine Ausnahmen machen willst.
Aber umso mehr wuerde ich versuchen, ruhig zu bleiben und mich nicht auf Diskussionen einzulassen. Immer wieder ruhig sagen, das haben wir schon besprochen, fertig, so geschieht es und nicht anders.
Und, was in solchen Situationen Wunder wirken kann: Probier, auch wenn es grad das letzte ist wonach du dich fuehlst, irgendwas zu finden was sie GUT macht mit ihm, und sag ihr das, versuch positiv zu sein. Denn wahrscheinlich hat sie das Gefuehl, dass du sie da nicht haben willst, ihr keinen Anteil goennst usw. Und das kriegst du am besten weg, wenn du sie lobst, egal fuer was :-)
Irgendwie muesst ihr diesen Teufelskreis durchbrechen, sonst laeuft es irgendwann auf Drohungen raus, dass sie ihren Enkel niucht mehr sehen duerfen wenn... und das waere schade.
LG
Ina

weitere 2 Kommentare laden

Hallo Junk.

Das leidige Thema kenne ich:-[

Wie du stillst immernoch?
Willst du nicht das machen, oder das?
Ach so ihr wollt das nicht, naja dann haben wir wohl früher alles falsch gemacht... pla, pla:-[

Meine Schwiegermutter ist genaus.
Ich hab mir einfach angewöhnt klare knappe antworten zu geben, und das Thema damit ab zu würgen.
Oder ich werd auch schon mal leicht schnippisch.
Aber nur so begreift sie es.

Und ich sage immer meine Meinung! Das ist wichtig, sich nicht unterbuttern zulassen!!

Wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!!!

Top Diskussionen anzeigen