wer kennt Pseudomonas aeruginosa (Bakterie aus Harnwegsinfektion)

Hallo,

bei unserer Kleinen (9 Monate) wurde nach einen Kälte und Fieberanfall (erst 33,6°, dann 41,7°) Urin und Blut genommen und nach der 2. Probe wurde Pseudomonas aeruginosa festgestellt. Nach 3 Wöchiger Behandlung mit Antibiotika hat uns der Arzt erzählt, dass es nicht mit Antibiotika zu heilen ist. Sondern der Körper wird irgendwann immun dagegen. Das war die einzige Aussage.
Nach Recherchen im Internet habe ich jetzt doch etwas Panik bekommen, weil das Bakterium wohl nicht ganz so harmlos ist wie der Arzt sagt. Das Allgemeinverhalten von Zoey ist gut, allerdings habe ich jetzt dennoch einen Termin in der Kinderklinik beim Spezialisten ausgemacht.
Hat noch jemand Erfahrung mit dem Bakterium?

Grüsse

frogtograph

1

Hallo Fotograf!
Ich bin zwar auch kein Experte aber soweit ich weiss ist das Bakterium von Natur aus resistent gegen Penicillin und verwandte Antibiotika. Aber irgendein anderes müsste doch fumktionieren (es gibt schliesslich megrere Wirkmechanismen von Antibiotika). Wirklich gefährlich ist das Bakterium glaub nur, wenn man sowieso schon immungeschwächt ist. Normalen Menschen macht es anscheinend nicht wirklich was aus.
Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen!
Liebe Grüsse

Carolin

2

Hallo!

Dieses Bakterium ist wirklich ein Problemkeim was die Resistenzen betrifft.
Der Arzt sollte die Empfindlichkeit testen lassen (dauert ca.3Tage) und dann gezielt behandeln.
Da Pseudomonas auch andere schwere Infektionen auslösen KANN, auch eine Harnwegsinfektion zur Niere aufsteigen KANN, würde ich auf jeden Fall noch einen anderen Arzt konsultieren.

Da´s deiner Maus aber scheinbar gut geht, ist es vielleicht doch weg?#kratz

Alles Gute für Euch!

4

Hallo,

leider sind die Keime noch vorhanden. Allerdings meint unser Hausarzt halt, dass sich das Problem von selbst lösst...

Morgen habe ich jedenfalls noch einen Termin bei einem anderen Arzt.

Grüsse
frogtograph

3

Hallo,
meine Tochter hat Mukoviszidose und ist daher stärker Pseudomonas gefährdet als andere Kinder. Uns wurde in der Klink gesagt, dass sie, wenn sie sich mal einen Pseudomonas einfängt, nicht einfach mit Antibiotikum behandelt wird (also 3x täglich ein Löffel oder was man so gibt), sondern sie müsste eine Antibiotikumkur machen. Da wird das Antib. nicht so häufig gegeben aber über einen sehr langen Zeitraum, ca. 10-12 Wochen.

Aber mach dir nicht so viele Sorgen. Das wird schon alles gut sein bei euch.

Ganz liebe Grüße

schneckerich-hugo

5

bräuchte deinen rat!!!
wo ist der spezialist und wie bekommen wir kontakt!?
bitte!!! ist dringend!!

Top Diskussionen anzeigen