Bekannte vernachlässigt ihren Sohn!Was tun???

Hallo,

die besagte Bekannte ist 18 und ist nur schwanger geworden,damit sie ihren Typen heiraten darf(sie ist Muslima).Jetzt ist der Kleine 6 Monate alt,die Eltern sind verheiratet,verstehen sich aber überhaupt nicht mehr und das Kind wird quasi nicht mehr gebraucht.Ich bin ab und zu mal bei Ihren Cousinen zu Besuch(eine von ihnen ist meine beste Freundin) und jedesmal,wenn ich da bin,ist die Mutter mitm Kind auch da.Sie sitzt tagelang vorm PC und chattet mit irgendwelchen Männern und um das Kind kümmern sich ihre Cousinen.Sie füttern es,baden es und stehen sogar nachts auf,wenn es schreit.Die Mutter schläft nachts selig(das Kind schläft bei der meiner Freundin im Bett!) und tagsüber würdigt sie es keines Blickes.Ich finde es schrecklich.Wie kann man so ein kleines,süßes Baby einfach links liegen lassen???
Und dann meckert sie noch,ihre Cousinen sollen das Baby nicht hochnehmen,wenn es schreit,weil es sich dran gewöhnt.Ich kann mir vorstellen,wie es aussieht,wenn sie mitm Kleinen allein zu Hause ist.Er weint die ganze Zeit und sie sitzt vorm PC.
Gestern habe ich dann meine beste Freundin angerufen und sie hat mir erzählt,dass der Kleine schon seit über 2 Wochen bei ihnen ist und die Mutter ist noch kein einziges mal vorbeigekommen,um nach ihm zu sehen#schock.Ihre Ausrede:"Ich muss arbeiten"(Sie geht täglich 2 Stunden putzen).
Ich möchte nicht gleich zum Jugendamt rennen,aber irgendwas muss man doch tun.Ich glaube nicht,dass sie das Kind schlägt,aber das ist doch offensichtlich,dass sie keine Lust auf ihr Kind hat.Und irgendwann mal kann es passieren,dass sie es haut. Ich weiss nicht was ich tun soll.Es ist ja auch nicht meine Familie,aber der Kleine tut mir so schrecklich leid.Die Cousinen der Mutter und die Oma des Kindes sind bereit,das Kind ganz bei sich aufzunehmen bzw. adoptieren.Wie sollen wir nur die blöde Kuh dazu überreden?Was soll ich tun?

Lg,Katja+Amir(25.10.05)

1

:-[ boah ich kann deinen ärger verstehen. man wie kann man nur #heul#schmoll.
ich würde einfach mit ihr reden. ihr erklären was sie macht. wenn das nicht fruchtet, geh zum jugendamt. vielleicht ist sie einfach überfordert mit dem #baby?!

es ist immer schwer in so einer situation das richtige zu tun. aber wichtig ist in dem fall nur das kind.

lg
daniela

2

...ganz ehrlich? Ich würde definitiv zum Jugendamt gehen, und zumindest die Umstände schildern.
Wenn irgendwann mal was passiert und Du hast nichts unternommen, wirst Du Deines Lebens nicht mehr froh und machst Dir Vorwürfe.
Die sollen wenigstens mal nach dem Rechten schauen dort, und wer weiss, vielleicht erwachen ja dann die Muttergefühle, wenn sie merkt, dass man ihr auf die Finger schaut...

3

Hallo Katja,

erstmal finde ich es super, das du deine Augen nicht verschließt und als 3te Person ( Freundin deiner besten Freundin ) den Tatsachen in die Augen siehst #pro.

Schau auf keinenfall weg, denn das Baby kann am wenigsten dafür #herzlich.

Ich würde auf den Tisch hauen und mit dem Jugendamt "erstmal" drohen. wenn du merkst, das diese Androhung nichts bewirkt, würde ich mich mit der Person an den Tisch setzten, die das Kind betreut und sie fragen, wie sie zu dieser Sitaution steht. Ist es denn die eigene Familie, wo das Kind sich aufhält oder ist die Betreuungsperson eine 3te Person.

Auf jedenfall würde ich handeln.

Ich wünsche dir alles Gute

Tasha #blume

4

Hallo Katja,

da kann man nicht viel tun. Es ist sehr traurig und leider kein Einzelfall. :-(
Mich regt es gleich wieder auf, da wir auch so einen Fall (wenn nicht noch schlimmer) in der Familie haben.

Meine Schwägerin hat sich von ihrem Freund getrennt. Sie haben eine Tochter (jetzt 6 Jahre). Bei wohnten in einer Doppelhaushälfte meiner Schwägerin (bzw. es gehörte ihren Eltern die auch dort wohnen). Nach der Trennung ist er ausgezogen zu seiner Mutter und sieht seine Tochter eher selten und unregelmäßig. Meine Schwägerin ist 500 km weggezogen und der Hammer: Das Kind hat sie bei Ihren Eltern (also bei den Großeltern des Kindes) gelassen. Sprich beide haben sich getrennt, sind ausgezogen und das Kind bei den Großeltern zurück gelassen. Das ist nun schon über 1 Jahr her. Die Mutter besucht ihre Tochter so aller 2 Monate mal. Es ist so schlimm mit anzusehen. Die Mutter hat ständig neue Freunde und stellt sie auch gleich ihrer Tochter vor wenn sie die Kleine mal besucht. Für ca. 2 Monate hat sie ihre Tochter mit zu sich genommen, dort in den neuen Kindergarten gesteckt und später gemerkt es wird ihr zu viel. Somit hat sie ihre Tochter wieder zurück zu Oma und Opa gebracht. Nun geht sie dort wieder in den Kindergarten und nächstes Jahr wohl in die Schule. Meine Schwägerin kassiert das Kindergeld und Unterhalt, sorgt aber nicht für das Kind. Sie macht hingegen Party ohne Ende. Es macht mich so traurig. Die Kleine machte eine Zeit lang wieder in die Hose und inzwischen hat sie sich wohl damit abgefunden. Es ist ihr egal ob ihre Mutter sie besuchen kommt oder nicht. Die Großeltern kümmern sich um sie und kaufen ihr alles was mich so ärgert. Allerdings merkt man auch, das die Großeltern auch ältern werden und nicht mehr so die Nerven dafür haben.
Aber was soll man bloß tun? Keiner traut sich mal die Meinung zu sagen. Mich regt das alles so auf und deshalb habe ich immer mal wieder Streit mit dieser Familie.
Ich bin froh dass es bei uns geregelt zugeht. Das Kind tut mir einfach nur leid.

Wie du siehst, es gibt noch mehr solche "Mütter", die eigentlich keine Mütter sind.

Traurig Traurig.
Ich könnte meine Kinder nicht einfach zurück lassen und sie nur hin und wieder besuchen und ihnen dann sagen dass man sie angeblich liebt.

Liebe Grüße
Kathleen

5

Hallo Katja,

gut, daß Deine Augen offen hältst!!! Ich hoffe, Du verfolgst den Fall weiterhin.#pro#pro#pro
Das Jugendamt würde ich mal informieren, aber ich bin mir sicher, daß die ihren Allerwertesten nicht vom Bürostuhl hochkriegen.
Die können leider nichts machen, solange das Kind nicht offensichtlich mißhandelt wird. Die Verwandten kümmern sich um das Kind... also kein Grund, dem Mädel die Vormundschaft zu entziehen.
Am besten, Du versuchst sie zu überzeugen, daß es für SIE das beste ist, wenn sie das Kind abgibt. (Was das Beste für das Kind ist, scheint ihr ja schnuppe zu sein.) Versuch sie zu überzeugen, daß sie dann keinen Ärger und keine Arbeit mehr hat. Ein Kind macht ja sooo viel Arbeit. Mal ihr das Elternsein in den schwärzesten Farben vor!
Ich glaube, der umgekehrte Weg, nämlich sie von den schönen Seiten des Mutterseins zu überzeugen, ist zwecklos. Die Frau hat einfach keinen Bock auf das Kind.
Bleib auf jeden Fall dran, O.K.?
#herzlich#liebdrueck

LG
Dina



6

das ist echt die härte
das arme kind:-(
ich würde es auch dem jugendamt melden,wer weiß wie es zu hause hinter geschlossenen türen noch abgeht wenn es schon bei anderen so krass ist.wenigstens soll das jugendamt einmal nach dem rechten sehen
lg

7

Ich würde auch auf jeden Fall das Jugendamt informieren. Mehr kannst du wahrscheinlich erstmal nicht tun ausser versuchen sie doch noch zu überzeugen dass sie das Kind weg gibt.

Aber das Jugendamt soll auf jeden Fall mal nach dem rechten sehen.

Ich finde es auf jeden Fall auch gut, dass du dir darüber Gedanken machst. Zuviele schauen weg und dann kommt am Ende sowas raus wie bei dem kleinen Santion der dann unterm Auto lag.

Also, auf jeden Fall den Behörden melden und hoffen, dass sich was tut.

8

Da die Mutter offensichtlich keinen Bock auf das Kind hat wäre es sicher das beste, wenn es bei Cousine und Oma bleiben kann. Wenn die sich ohnehin schon die ganze Zeit um den Wurm kümmern fühlt er sich bei ihnen vermutlich geborgen und zu Hause.

Kannst du nicht mit deiner Freundin, der Cousine, sprechen wie es weiter gehen soll? Ob, das Kind nicht ganz bei Oma+Cousine bleiben kann? Sie müssen es ja nicht sofort adoptieren, der Kleine kann ja erstmal da wohnen und dann müsste eben mit der Mutter gesprochen werden. Eventuell braucht sie ja ein bisschen Zeit um das Kind ganz abzugeben.

Wenn du dich dabei besser fühlst kannst du ja auch mit dem Jugendamt sprechen, aber ich glaube nicht das da viel passiert. Besser die Familie kann das klären, denn das Beste für das Kind wäre wenn es bei den vertrauten Personen bleiben kann.

LG Mathilda

Top Diskussionen anzeigen