Platter Hinterkopf und Hüftbeugeschiene: BITTE HILFE!!!!

Hallo Ihr alle,

jetzt bin ich ehrlich gesagt total verzweifelt. #schmoll Meine Kleine hat seit 2 Wochen eine Hüftbeugeschiene, die sie mindestens 3 Monate lang tragen muss.

Jetzt habe ich festgestellt, dass sie einen total platten Hinterkopf hat und zudem immer nur nach rechts schaut. (Ist mir leider noch nie vorher aufgefallen #schock) Nach links schaut sie - wenn überhaupt - nur mit den Augen, dreht dabei also nicht den Kopf. Auch wenn ich sie hochnehme, dann läßt sie sich nicht dazu überreden, nach links zu schauen, obwohl da "Action" ist.

Bei der Urbia-Suche habe ich nun herausgelesen, dass sie nach rechts und links gelagert werden soll. Das geht aber nicht durch die Hüftbeugeschiene #heul (tut ihr weh). Wenn ich ihren Kopf zur Seite drehe, dann dreht sie ihn zurück, auch nachts. Sie wird auch nur noch von der linken Seite "bespaßt", aber keine Chance, nur die Augen gehen mit.

Was soll ich tun??? #heul #heul #heul Und bis wann muss ich das Problem gelöst haben, um keinen Plattkopf zu behalten?

Bitte helft mir!!!

tintin & Clara (15 Wochen)

1

Hi Tin Tin , das hoert sich nach einer Blockade an , ich bin Osteopathin und behandel ueberwiegend Saeuglinge , wenn die blockade geloest wird , kann sie in beide Richtungen drehen und somit kann der kopf sich wieder verformen , passiert dies nicht und die belastung bleibt auf der platten Stelle, wird es schlechter.


Lg toni

3

Herzlichen Dank!!! Dann werde ich morgen mal nach einem Osteopathen ausschau halten!

Wie lange braucht man, dass der platte Kopf weggeht?

Viele Grüße

tintin

5

Sagen wir mal so , ihr habt zeit bis zum 6 Monat dran zu arbeiten , bis dahin laesst sich ein Schaedel gut beeinflussen, und es kommt natuerlich auch auf die schwere der Verformung an.

lg Toni

weiteren Kommentar laden
2

HI tintin,
bei Luca war das genauso. Der Hebamme ist das mit 5 Wochen aufgefallen. Luca hat nur den Kopf zu einer Seite gedreht. Dementsprechend ist auch der Kopf verformt. Wir haben dann mit dem Kinderarzt drüber gesprochen und er hat festgestellt, dass Luca eine Blockade hat. Diese wurde wahrscheinlich dadurch ausgelöst, dass er seit der 28 Woche ganz tief bei mir im Becken lag. Dadurch haben sich wohl die Schädelplatten verhackt. Es ist wohl eine Form des KISS-Syndroms. Wir waren daraufhin jetzt schon zwei mal beim Osteopathen, der die Blockaden gelöst hat. Schon nach dem ersten mal konnte Luca den Kopf auf die andere Seite drehen. Nach und nach werden nun die Blockaden gelöst. Ab Dezember bekommt er dann noch Krankengymnastik um die Muskulatur zu stärken. Der Kopf ist leider weiterhin verformt, da Luca natürlich seine Schokoladenseite nach wie vor bevorzugt, aber ich hoffe wenn dann mal die Bauchlage intressant wird sich das ganze verwächst. Ich kann Dir also nur raten auch mal einen Osteopathen aufzusuchen bzw. mit Deinem Kinderarzt drüber zu sprechen. Ach ja ich hatte auch gefragt ob ich mit lagern etwas hätte ändern können, die Antwort war nein, denn die Blockade wäre dadurch ja auch nicht gelöst worden.
Liebe Grüße und Luca (11 Wochen)

4

Vielen lieben Dank!
Da werde ich mich mal schlau machen, wo es Osteopathen gibt!!!

Lieben Gruß

tintin

Top Diskussionen anzeigen