Umfrage: Eure Kaiserschnitt-Erfahrungen

Hallo Ihr Lieben und Guten Morgen!

An diejenigen unter Euch, die bereits einen Kaiserschnitt hatten, bzw. jemanden kennen, der einen hatten, habe ich rein interessehalber ein paar Fragen:

1.) Aus welchem Grund hattet Ihr einen Kaiserschnitt?

2.) Was hattet ihr für eine Narkose und wie seid ihr damit zurechtgekommen?

3.) Wie waren die Schmerzen nach der OP, konntet Ihr auch gleich wieder aufstehen?

4.) Ist die Narbe gut verheilt, wie lange hattet Ihr Schmerzen?

5,) Welche Art Kaiserschnitt hattet Ihr (es gibt ja jetzt dieses schonendere Verfahren, wo mehr gedehnt wird, als geschnitten und die Narbe recht klein ist)

6.) Seid Ihr insgesamt zufrieden oder nicht zufrieden gewesen?

Ich würde mich über rege Beteiligung freuen.

Danke

Eure Sandra (30+5)

1

also dann fange ich mal an;-)
1.weil ich angst vor der geburt hatte,hatte einen wks
2.hatte spinal anästhesie und bin damit supi zurecht gekommen
3.morgens um 9:24uhr kam luca auf die welt und abends bin ich kurz mit hilfe einer schwester aufgestanden,am nächsten morgen wurde der katheder gezogen und ich bin sogar schon alleine duschen gegangen,schmerzen hatte ich aber net so das man sie nicht ertragen konnte,und schmerz mittel bekommt man ja auch im kh,nachts war nur schlimmer weil man ja nur auf dem rücken liegen konnte
4.meine narbe ist sehr gut verheilt,und schmerzen hatte ich glaub nur bis 2wochen nach dem ks,und auch net stark,als ich nach 6tagen entlassen worden bin,waren die schmerzen schon kaum noch da und wenn dann nur ab und zu und net stark
5.ich würde mal sagen es wurde viel geschnitten,die narbe ist net so klein wie ich gedacht habe,aber man sieht sie trotzdem kaum
6.ich bin sehr damit zufrieden gewesen und würde mich immer wieder dafür entscheiden#freu
liebe grüße und alles gute für deine bevorstehende geburt

5

Ich hatte einen Not-Kaiserschnitt weil bei den Presswehen die Herztöne stark abgefallen sind.Später hat sich rausgestellt, dass Till mit dem Kopf nicht richtig im Becken war.

Weil ich vorher schon so lange Wehen hatte, hatte ich bereits eine PDA sitzen, die dann einfach nachgespritzt wurde. Damit kam ich super klar. Keine Nebenwirkungen ausser einem kalten Gefühl an den Beinen. Und das Stechen hat auch nicht weh getan.

Leider wurde bei mir viel geschnitten und auch noch eine riesen Zyste am Eierstock entfernt, so dass ich kaum aufstehen konnte. Bin beim ersten Aufstehen vor Schmerzen Ohnmächtig geworden. Aber das ist nicht normal. Der Arzt meinte das lag hauptsächlich an der Zyste.

Die Narbe ist super verheilt. Keine Schmerzen. Die Schmerzen die ich anfangs hatte waren innerlich. Ich hatte nur ungefähr 3 Monate um die Narbe herumkein Gefühl im Bauch. Ist aber normal wegen den duchgeschnittenen Nerven. Ist aber mittlerweile wieder o.k.

Aber alles in allem würde ich eine normale Geburt trotz der heftigen Wehenschmerzen immer vorziehen! Hoffentlich klappts beim 2. Kind.

2

Hallöchen!

1.) Nach insgesamt 26 Stunden Wehen (4,5 davon Presswehen) Geburtsstillstand, das Köpfchen hatte sich nicht richtig durch das BEcken gedreht

2.) Ich hatte eine PDA - herrlich nach all den Schmerzen. Ich war sehr traurig, als die Entscheidung Kaiserschnitt fiel, da fand ich es schön, die Geburt wenigstens ein wenig mitzubekommen.

3.) Die Schmerzen waren echt schlimm, ich konnte zwei Wochen lang nicht ohne Hilfe aufstehen. Diese Zeit war wirklich nicht schön. Ich fand es auch sehr schade, dass ich das Baby nicht alleine versorgen konnte. Gott sei Dank hatte mein Mann Urlaub!

4.) Leider kam es zu einer Wundheilungsstörung, die Narbe öffnete sich wieder und ich bin 6 Wochen lang mit einem riesen Loch im Bauch rumglaufen #schock

5,) Also die Narbe ist schon recht klein, damit kann ich leben. Leider sieht sie durch die Wundheilungsstörung nicht gaaaanz so schön aus, aber es gibt schlimmeres!


Alles in allem muss ich leider sagen, ich würde mich niiiee freiwillig für einen Kaiserschnitt entscheiden. Auch vor der Geburt habe ich das schon immer gesagt, aber mit den unglaublich negativen Erfahrungen erst recht nicht mehr! Vielleicht ist es ja nicht bei jedem so, für mich war das Wochenbett eine wirklich schlimme Zeit.
AAAABER: mein kleiner Engel entschädigt für alles!!!
Ich hoffe beim nächsten Mal auf eine spontane Geburt!


Also falls Du die Wahl hast, ich empfehle die natürliche Geburt!

Viele Grüsse,
Renate

3

Hallo Sandra,

na dann will ich mal:

1.) Weil meine Kleine sonst gestorben wäre (lag im grünen Fruchtwasser und die herztöne gingen runter bis auf knapp 60!#schock)

2.) Da Not-Op Vollnarkose. Außer dem ekeligem gefühl, wenn man aufwacht, war es eigentlich O.K

3.) Am Tag der OP waren die Schmerzen schon nicht ohne, aber es gibt ja zum Glück Schmerzzäpchen (kann man auch kriegen wenn man stillt). Am zweiten tag bin ich schon alleine auf Tio und am dritten hab ich meine Maus über den Flur geschoben.

4.) Die Narbe ist sehr gut verheilt. Hat nicht genässt und nix. schmerzen, wenn auch leichte hatte ich ca 2 Wochen. dann nur noch ab und an ein Pieksen, bei blöden Bewegungen.

5.) Meine Narbe ist ich glaube ca. 15cm lang. Aber ganz fein und recht grade. Oder anders: Ich könnte eine Hüfthose tragen, ohne dass man sie sieht.

6.) Insgesamt fand ich den Ks nicht schlimm, nur der erste Tag ist Sch***. Ich war wie gesagt recht schnell wieder fit.
Würde es auch ohne murren wieder machen lassen, wenn nötig, da ich a) Asthmatikerin bin und b) tierisch Schiss vor einer normalen Geburt habe (die Wehen, die angeblich keine waren, haben mir schon gereicht)

Wieso fragts du denn eigentlich? Musst du einen machen lassen? Oder denkst du über einen WKS nach?


Lg Alex

8

Hallöchen!

Esrtmal danke für Deine Antwort.

Nein, ich möchte keinen WKS, aber ich möchte mich über alle Eventualitäten mal informieren, momentan liegt meine Kleine auch in BEL, da es meine erste Geburt ist, würde ich, allein wegen dem Risiko einer sauerstoff-Unterversorgung für mein Baby, für einen KS und gegen eine Steiss-Geburt entscheiden, wenns so bliebe..

Na mal sehen, aber es ist ja noch Zeit..

LG

Sandra

4

Hallo Sandra,

nadann mach ich auch mal mit...:-)

1. Notsectio in der 34.Woche, da der kleine keine Herztöne mehr hatte, durch schwere Sepsis (Organversagen & Blutvergiftung) meinerseits durch einen doofen Abszess ...

2. Eine Kurz-Vollnarkose, sprich direkt nach der doppel OP noch im OP wurde ich nach der Reanimation wieder wach.

3. Es war eigentlich die Hölle #hicks Austehen musste ich 1 Tag nach der OP am Abend, 2 runden ums Bett #schwitz Laufen konnte ich am 4.Tag wieder.

4. Heftige Schmerzen hatte ich ca. 5 Monate lang, jetzt ist es nicht mehr ganz so krass, zieht,juckt und drückt öfter aber schmerzen sind nun weniger geworden.Die Narbe fängt langsam an zu heilen.

5. Hatte den "normalen" KS, sprich komplett aufgeschnitten, Narbe ist um die 20cm lang.

6. Kann absolut nicht verstehen das es Frauen gibt die sich einen KS nicht wünschen, soviel dazu #gruebel
Muss es nicht nochmal haben.

Gruss Claudi & #schrei Jean Enrico *15.o4.o6 (34.Woche)#blume

6

Hallo


1. der KS war ungeplant nach 6 1/2Stunden Wehen, grünen Fruchtwasser und schlechter Herztöne dauernd unter 50 musste der KS gemacht werden

2. Hatte eine Spinal und war sehr zufrieden damit

3. Schmerzen waren nicht schlimm bin 7Stunden nach dem KS wieder "normal" rungelaufen mit wurde auch dann der Katheder gezogen also wirklich nicht schlimm brauchte keinerlei schmerzmittel

4. die Narbe war innerhalb von zwei wochen super verheilt ist sogut wie nicht mehr sichtbar
komplett Schmerzfrei war ich nach ca. 6Tagen da ich fürh aufgestanden bin und viel gelaufen

5. Hatte den sanften KS Narbe ist ca. 15-20cm lang

6. Naja zufrieden nicht gerade Körperlich war es wirklich überhaupt nicht schlimm hatte Dienstag früh den KS und Freitag früh war ich schon wieder zuhause.
Da es ja ein ungeplanter aber notwendiger KS war habe ich lange an den Seelischen Narben zu kämpfen gehabt!


Liebe Grüsse
Muckeline

7

Hallo Sandra,

ich hatte nach 13 Stunden einen KS weil das Köpfchen unserer Kleinen nicht am Schambein vorbeikam.

Da ich schon eine PDA hatte wurde ich darüber weiter betäubt.
Natürlich hab ich keine Schmerzen gespürt, aber der Druck war schon heftig.

Als die Betäubung nachließ bekam ich Wehen. Dagegen hab ich dann was in die Infusion bekommen.
Am anderen Morgen hab ich den Katheder gezogen bekommen und durfte dann auch aufstehen.

Zu deiner Frage ob ich zufrieden war: NEIN!!!
Ich hatte anschließend ziemliche Schmerzen und hab heute noch (10 Wochen später) Probleme mit dem Knoten an der Gebärmutter. Z.B. beim Niesen zieht es ganz schön. Das soll wohl bis zu einem halben Jahr normal sein.
Die Narbe ist sehr gut verheilt und damit hab ich keine Probleme.
Außerdem konnte ich absolut nicht schlafen. Ok, mein Problem da ich nur auf dem Bauch und auf der Seite einschlafen kann.
Das eigentliche Problem was ich habe, ich hab das Gefühl das mir was "fehlt". Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber die eigentliche Geburt und das Kind danach auf den Bauch gelegt bekommen, das fehlt mir. Dieses Gefühl ich hab mein Kind "geboren". Weißt du was ich meine?

Aber das empfindet halt jede Frau anders. Frag zehn Frauen und du bekommst zehn unterschiedliche Antworten. Jeder muss das für sich entscheiden.
Aber für mich käme nie ein WKS in Frage.

Ich wünsch dir weiterhin alles Liebe & Gute.
Schönes Wochenende und lieben Gruß,
Jana + Franziska (*08.09.06)

9

Hallo Sandra,

1) Ich hatte nen Notkaiserschnitt in der 33+6 SSW wegen einer Gestose, hätte liebend gerne normal entbunden

2) Hatte eine Vollnarkose da Notkaiserschnitt, Der Kaiserschnitt war wegen der Gestose für nachmittags geplant da hätte ich ne PDA bekommen aber da die Herztöne morgens weggingen klappte das nicht mehr. War den ganzen Tag ziemlich müde, was allerdings auch an den Medikamenten wegen der Gestose liegen kann.

3) Hatte nicht so starke Schmerzen, durfte allerdings erst abends aufstehen. KS war um 7 uhr morgens.

4) Die Narbe war schnell verheilt, allerdings habe ich heute nach knapp 8 Monaten immer noch leichte Probleme wenn ich schwere Sachen hebe.

5) Bei mir ist hauptsächlich geschnitten worden, da es schnell gehen mußte und sie für den winzigen Wurm genügend Platz brauchten.

6) Wenn alles unter anderen Umständen verlaufen wäre (kein Notkaiserschnitt) wäre ich wahrscheinlich zufrieden gewesen bzw. wäre ich jetzt wahrscheinlich auch zufrieden, so allerdings habe ich die ganze Situation noch nicht ganz verarbeitet.

lg Melanie und Felicia 19.3.2006 in der 33+6 SSW geboren

10

Halli Hallo,

erstmal Danke für Eure Antworten!

Mir sind noch 2 Fragen eingefallen.

1.) Was passiert mit dem Fruchtwasser beim Kaiserschnitt- wird das abgesaugt?

2.) Wie sieht es aus mit Sport nach dem KS?

LG

Sandra

20

Hallo nochmal,

ich denke mal, das es abgesaugt wird, drin bleiben kann es ja schlecht ;) , aber auch davon wirst du nix mitbekommen.

Mit dem Sport, da wird dir jeder was anderes erzählen. Die einen sagen ein halbes jahr nicht mal ne Wasserkiste heben und die anderen sagen nach gut 5 Wochen kannste wieder mit Sport anfangen.

Ich denke mal, dass das mit dem Zustand der narbe zusammen hängt.

Bei der letzten Untersuchung im Kh habe ich meinen Arzt auch gefragt, wie das denn mit Sport aussieht, wann ich denn wieder voll trainieren könnte.
Und er sagte: "Wenn sie sich das zutrauen schon Morgen. Nur nicht sofort übertreiben."
Das habe ich gemacht und ich habe keine Probleme bekommen.

Lg Alex

27

hallo!!

also das fruchtwasser wird tatsächlich abgesaugt, sowie das ganze wundsekret. Kaiserschnittmamis haben wesentlich weniger wochenfluss, da bei der op so gut wie möglich abgesaugt wird.
ich habe mir noch im Krankenhaus dünne flügelbinden gekauft, da es so wenig war. allerdings erst am dritten Tag oder so.

Ich würde jederzeit wieder einen KS machen lassen,#pro
aber jeder mensch hat ein anderes schmerzempfinden und von daher kann man so etwas schlecht verallgemeinern. meine meinung.

mit sport nach dem Kaiserschnitt sollte man langsam machen. genauso wie mit der Rückbildung, da fängt man auch erst nach ein paar wochen an, genauso wie nach ner sponatanen geburt.

steht bei dir einer an??

#herzlich gruß littlesweet

11

Hallo Sandra,

gerne beantworte ich Dir Deine Fragen.

1. Ich hatte einen KS aus medizinischen Gründen (habe einen Herzfehler).

2. Ich hatte eine Spinal Nakose und bin super damit zurecht gekommen, hatte noch nicht mal Probleme beim setzen der Narkose.

3. Die Schmerzen waren erträglich, konnte nach 2 Tagen fast schon schmerzfrei laufen.

4. Die Narbe ist super verheilt, habe überhaupt keine Probleme mehr damit. Man sieht sie auch kaum noch.

5. Ich hatte eine sanften KS, Wie schon gesagt, die Narbe sieht man kaum noch.

6. Ich bin sehr zufrieden gewesen, habe mich in der Klinik sehr gut aufgehoben gefühlt. Alles hat gestimmt. Das Ärzteteam und die Hebamme waren sehr nett und haben sich sehr um mich gekümmert.

Hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben.

Jule + Fynn (der grade eingeschlafen ist)

Top Diskussionen anzeigen