Schilddrüsenüberfunktion nach SS, wer noch? Kann ich weiter stillen?

Hallo!

Mein Hausarzt hat gestern festgestellt, dass meine Schilddrüsenwerte schlecht sind.:-( Deuten wohl auf eine Schilddrüsenüberfunktion hin. Vermutlich ausgelöst, durch die Schwangerschaft. Gibt es hier jemanden, dem es ähnlich geht? Ich habe nächste Woche einen Termin beim Nuklearmediziener. Die Untersuchung, bei der Kontrastmittel gespritzt wird, kann ich schon einmal nicht machen lassen, da ich noch voll stille ( mein Sohn ist jetzt 4 Monate alt ) und ich wollte so gerne 6 Monate voll stillen und dann ganz langsam nach und nach abstillen. Fürchte, dass kann ich nun vergessen#heul
Wenn ich diese Medikamente nehmen muß, kann ich doch nicht weiter stillen, oder? Hoffe, mir kann jemand etwas positives berichten. Vielen Dank und ein schönes Wochenende

Daniela

1

Hi,
jetzt warte erst mal ab und mach Dich nicht schon im Voraus verrückt.

Hast Du mit dem Nuk gesprochen wegen der Untersuchung mit dem Kontrastmittel? Soweit ich weiß, wird das Zeug so schnell vom Körper abgebaut, dass Du nur einen Tag nicht stillen könntest (Angaben ohne Gewähr, musste da nicht selbst durch - hörensagen also). Und MuMi für einen Tag ließe sich auch durch Abpumpen gewinnen, vor allem, wenn man noch ein paar Tage Zeit hat. Dann solltest Du Dir schnellstens eine Milchpumpe besorgen und anfangen! Lästig, aber machbar. Und zur allergrößten Not wäre HA Pre zum Zufüttern möglich. Am Tag der Untersuchung müsstest Du halt die Milch nach dem Spritzen des Kontrastmittels abpumpen und wegschütten, aber der Aufwand wäre ja noch vertretbar.

Wenn der Nuk zu dieser Untersuchung rät, dann solltest Du die auch machen lassen. Ansonsten kann der evtl. auch nicht viel feststellen, und eine SD-Überfunktion ist kein Spaß und für den Körper alles andere als toll. Schließlich läuft der Körper dabei auf Hochtouren, mit beschleunigtem Stoffwechsel - und das zu einer Zeit, wo Dein Körper durch das Stillen eh schon Schwerarbeit leistet. Also schieb die Untersuchung nicht raus!

Es gibt viele Medikamente, die stillfreundlich sind. Ob es spezifisch für eine SD-Überfunktion auch stillfreundliche Medis gibt, weiß ich nicht - aber fragen lohnt sich! Und zur Not mal bei
http://www.bbges.de/content/index1a6a.html
nachfragen, da bekommst Du bzw. Dein Arzt auch Antworten zu spezifischen Medikamenten.

Kopf hoch, vielleicht ist alles nicht so tragisch, wie es jetzt erscheint!

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

2

HI Daniela,

als Vor-der-Schwagerschaft-Superschlanke bin ich jetzt ein Klappergestell. Ich sage lieber nicht, wie wenig ich wiege, alle Frauen hassen mich ja sowieso da ich nach 10 Wochen schon in meine alte Sachen gepasst habe und man nicht sehen kann, das ich überhaupt mal ganze 22,5 Kilo mehr drauf hatte. BMI 17,8. habe nie ein tag in meinem Leben Diät gehalten, im Gegenteil.

Darf ich mal kurz sagen ICH HASSE ES, WENN LEUTE MEINEN ETWAS ZU MEINEM GEWICHT SAGEN ZU DÜRFEN, SIE HABEN ALLE KEINE AHNUNG WAS FÜR EIN KAMPF ES IST, NICHT ABZUMAGERN...

#schwitz danke, sorry, zurück zum Thema #schwitz

War auch dei Tage beim Arzt, weiss Montag bescheid ob alle Werte OK sind.

Wenn du zwischendurch mal nicht stillen kannst, dann pumpe trotzdem ab, damit der Fluß bleibt, schmeiss der Milch weg. Wenn dann die gefährliche Stoffe aus dein Körper ausgeschieden sind, kannst du wieder weiter Stillen. Ich musste 3 Wochen nach der geburt Antibiotika nehmen, da ich 2 (!) Bakterien mitgeschleppt habe aus der Klinik (und ich sage danke an die läppische Putzkollone). Habe 4 Tage abgepumpt und mein Sohnemann hat danach der Brust wieder genommen. In die 4 Tage hat er Milchpulver bekommen.

Dir alles Gute!
Margrieta + #baby Leonard

3

Hey,

bei mir wurde auch halbes jahr nach der Geburt meines ersten Kindes eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt. Aber mein Arzt meinte das käme nicht von der Schwangerschaft.

Ich nehme jetzt seid gut 2 Jahren Tabletten. Habe vor 10 Wochen mein zweites Kind bekommen. Und hätte trotz Tabletten stillen können. Ging aber nicht. HAtte zu wenig Milch. Aber die Tabletten haben keine Auswirkung auf das STillen.

Bei dieser Untersuchung die du machen mußt darfst du allerdings 24 STunden nicht Kontakt zu deinem Baby haben.
Da hat mein Mann dann mit meinem Sohn bei meinen Eltern geschlafen und ich alleine daheim.

HOffe konnte dir helfen.

Gruß
Sanja

4

Hallo...
meine Hausärztin hat bei mir auch eine Überfunktion festgestellt, aber die Werte sind noch niedrig, das wir weitere Untersuchungen auf die Zeit nach dem Stillen verschoben haben. Zum Glück, denn mit Tabletten hätte ich nicht stillen dürfen, da hat sie sich extra schlau gemacht.
Bei dem Kontrastmittel müßte es sich um radioaktives Jod handeln, nach der Geburt wurde mir sowas gespritzt für eine Untersuchung und ich mußte 48 Stunden die Milch abpumpen und weggießen, Marvin war wegen Gelbsucht in einer anderen Klinik und bekam dort Flaschennahrung für die Zeit, sonst bekam er meine abgepumpte Mumi.
Wenn eine Untersuchung aber unbedingt notwendig ist, dann muß man in den sauren Apfel beißen, geht ja um die eigene Gesundheit. Würde mir auch schwerfallen, aber was muß das muß.

lg Tanja

Top Diskussionen anzeigen