Mein persönlicher Tiefpunkt!

Hallo

Ich erlebe gerade meinen persönlichen Tiefpunkt. Mein Sohn (8 Monate) ist eigentlich ein richtiger Sonnenschein. Aber er ist auch super-anstrengend. Er ist für sein Alter recht weit - ist immer hellwach und quicklebendig. Bereits mit 7 Monaten konnte er krabbeln und sitzen und jetzt fängt er schon an, erste Gehversuche zu machen. Leider ist er seit Geburt ein schlechter Schläfer - es gab bessere und weniger gute Zeiten. Dadurch, dass er so aktiv ist, fällt es ihm einfach sehr schwer, loszulassen (meine Interpretation) Hier alles zu erzählen, würde zu lange werden - anfangs konnte man ihn gar nicht hinlegen, dann hat er 6 Monate wenigstens an meiner Seite in meinem Bett einigermassen geschlafen - aber auch da hatte er einen 1.5h Rhythmus.
Mit 6 Monaten wurde es besser - immerhin konnte man ihn abends ins Bettchen legen und er schlief ab und zu auch mal 5h am Stück. ( Ich hatte damals in der Rubrik "Schlafen" ein Mutmachposting eröffnet - vielleicht sollte ich das mal wieder lesen! #hicks ) Doch jetzt werden die Nächte wieder schlimmer - er will wieder alle 2h an die Brust - das Schlimmste ist, dass ich mich nicht mehr mit ihm zusammen hinlegen kann, denn dann kann ER nicht mehr schlafen - also sitze ich alle 1.5h für ca 20 Min auf dem Sofa im Kizi und stille.....langsam geht das an meine physische Substanz - zumal er, auch wenn er erst um 22.00 schläft und alle 1.5h kommt, trotzdem bereits um 06.00 wieder hellwach ist. #heul
Er ist ein so süsser Bub - tagsüber muss, wie ich oben schon beschrieben habe, immer was gehen. Er kann sich seit einigen Wochen überhaupt nicht mehr alleine beschäftigen - immer muss ich mit von der Partie sein - und da er abends erst so spät zur Ruhe kommt und dann auch nachts immer wieder kommt, habe ich einfach im Moment keine 10 Min für mich. Mein Mann hat gerade eine neue Arbeit angefangen und ist nicht so viel da im Moment und alle in meinem Umfeld arbeiten, so, dass ich tagsüber oft mit dem Kleinen alleine bin. Leider kann ich ihn auch niemandem abgeben - nicht mal für 1h - er ist im Moment total auf mich fixiert und weint dann immer nur.
Jetzt gerade schläft er - er ist mir mal wieder an der Brust eingeschlafen - wir sind da irgenwie wieder reingerutscht. Aber ich fühle mich sooo hundeelend, denn ich war heute Morgen so gereizt zu ihm - weil ich einfach müde und enttäuscht bin. Ich habe im Moment das Gefühl, dass ich die schlechteste Mama der Welt bin. Ich glaube, dass alle in meinem Umfeld es super gut haben mit ihren kleinen Kindern und dass nur ich irgendwie nix im Griff habe. Im Bekanntenkreis fragen sie nur immer, ob er denn jetzt endlich durchschläft und wie lange ich noch gedenke zu stillen etc.
Von überall her bekommt man Tipps - jetzt lass ihn halt endlich mal schreien - der wird schon lernen, dass man schlafen soll.....NEIN - Ich kann und will ihn nicht schreien lassen - er hat ganz bestimmt Gründe dafür, dass er nachts so oft nicht zur Ruhe findet und er ist auf mich angewiesen. Aber ich möchte ihm, so sanft wie möglich, abgewöhnen an meiner Brust einzuschlafen - auch ihm zuliebe. Aber im Moment habe ich einfach keine Kraft für solch einen Aufwand. #gaehn

Ach Leute - ich will Euch hier eigentlich gar nicht zutexten - aber ich bin grad so unheimlich traurig über das alles. Und es tut mir so unendlich leid, dass ich heute so genervt war von meinem #baby - er kann doch nix dafür - und ich liebe ihn so sehr...#herzlich

Tschuldigung, das musste jetzt einfach mal raus #heul

LG
Trauriges Mondschaf & Felix *06.03.06

1

Hallo Mondschaf!

Meine Kleine ist zwar erst vier Monate alt und deshalb haben wir auch noch ganz andere Probleme, aber ich wollte dir nur sagen, dass du nicht allein bist - das Gefühl, eine schlechte Mama zu sein, kenne ich nur zu gut. Und auch ich denke immer, dass alle anderen es so einfach haben mit ihren Babys... was aber bestimmt überhaupt nicht stimmt! Man bekommt da ja doch immer nur Momentaufnahmen zu sehen und ich versuche nichts mehr darauf zu geben, was mir so erzählt wird (die haben nämlich alle Babys, die immer nur lieb sind und praktisch rund um die Uhr schlafen).
Also, Kopf hoch!

LG,

Katrin und Leah (19 Wochen)

2

Wenn ich das gerade so lese, dann denke ich, dass Du die beste Mutter für Deinen Felix bist!

Ich hätte nicht so viel Durchhaltevermögen gehabt!
Und ich dachte, bei uns wäre es grad sehr schwierig - tja, so kann man sich irren #hicks

Ich kann Dir/Euch leider nicht helfen, aber ich wollte Dir doch kurz sagen, dass Du ganz stolz auf Dich sein kannst, dies bis zu diesem Zeitpunkt so gut gemeistert zu haben!
Und jeder hat das Recht, mal einen Durchhänger zu haben - gerade Du!

Alles, alles Gute für Euch!

Ronja & Devon (*05.04.2006)

3

Hallo Du arme.Kann grad voll mitfühlen,#liebdrueck,hast Du schon mal versucht bevor der süsse schlafen soll mit ihm raus zu gehen,oder mit ihm Auto zu fahren,das hat bei meiner Maus immer gut geholfen wenn sie Bauchweh hatte.Ich würde auch so langsam ans abstillen denken wenn Du zur Zeit auch so fertig bist.Klar braucht er Deine Nähe aber er muss da ja nicht immer trinken.#kratz,würde ihn auch trotzdem ins Bettchen legen,wenn er schreit NICHT gleich rausnehmen sonderm mich neben hin setzen und ihn streicheln und gut zureden.Erst wenn das nicht hilft raus nehmen.Er soll ja spüren das Du für ihn da bist,also lass die anderen ruhig labern"lass ihn schreien":-[,er wird bald besser schlafen,gib nicht auf,wünsch Dir viel Kraft#klee

4

Hallo Mondschaf!

Lass Dich mal drücken. Ich habe auch so einen schlaflosen Wirbelwind zu Hause. Inzwischen ist Eliano über 2 Jahre alt und so langsam wird es besser. Seit Martas Geburt schläft er plötzlich besser und steht zum ersten Mal in seinem Leben nicht mehr morgens um 5:00 Uhr auf.

Eliano ist auch schon mit 6 Monaten gekrabbelt, immer auf 180 und hat erst so mit 11/12 Monaten angefangen (!) durchzuschlafen - von 20 bis 4:40 Uhr. Bis vor kurzem ist er regelmäßig nachts aufgewacht.

Ich finde es auch SEHR schwierig, gelassen zu bleiben, wenn man selbst einfach nur totmüde ist - IMMER. Das ist völlig normal.

Übrigens war es bei uns dann mit 10 Monaten ganz einfach, Eliano das nächtlich Stillen abzugewöhnen. In den Schlafstillen hat er sich sowieso nie lassen - das waren stundenlange Schreiorgien ... Durchgeschlafen hat er dann zwar auch nicht, aber immerhin musste nicht immer ICH nachts aufstehen und so konnte ich auch mal mehr als 2 Stunden am Stück schlafen. Das hilft ungemein ;-)

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

5

ach je, das hört sich ja arg an............, du arme. helfen kann dir wohl wirklich keiner so richtig. aber ich hab auch immer das gefühl von den super-mamis und den super-kindern umgeben zu sein. wenn sich mal jemand beschwert wenn ihr kind seit neuestem nachts mal aufwacht............#augen...........weil sie es ja nicht gewohnt sind, da die meisten kinder anscheinend durchzuschlafen scheinen. ich frag mich wie die das machen, ich dachte bisher immer, das sei die ausnahme, mittlerweile glaub ich das nicht mehr #kratz
meine maus, jetzt 6monate, macht das mit mir auch schon von anfang an. 2h-takt. in ihren schüben oft noch schlimmer. es gibt auch mal ne woche, da ist es besser. die woche ist bei uns aber auch wieder vorbei. jetzt geht sie um halb neun ins bett und wacht fast stündlich auf. allerdings geb ich ihr nicht mehr die brust, da sie meist nachts immer viel und tagsüber wenig getrunken hat- sie hat also ihre mahlzeiten einfach verschoben, weil sie tagsüber so viel zu tun hat (übt das krabbeln wie verrückt). und das geht nicht. schon auch wegen mir, kind hin, kind her, man muss auch an sich denken, denn eine gereizte, übermüdete mutter bringts nun gar nicht #schwitz
also, helena bekommt noch eine nachtmahlzeit, meist so gegen zwei uhr. wenn sie davor kommt, dann tröste ich sie und bleibe an ihrem bett bis sie wieder schläft. nach der mahlzeit schläft sie dann oft so bis 5 oder 6. dann gibts die erste morgenmahlzeit und dann knuddeln wir und sie schafft nochmal 1-2stündchen schlafen.
den takt hat sie mal mehr, mal weniger gut drin. aber anders gings auch bei mir nicht mehr weiter.

ich wünsche dir durchhaltevermögen #blume

lg ilona

6

hallo mondschaf!

du kannst sehr sehr stolz auf dich sein!!!! ich an deiner stelle hätte wahrscheinlich schon lange aufgegeben. aber du hältst tapfer durch und das bedeutet, dass du eine wirklich tolle mutter bist! das mein ich ganz ehrlich!
da kann sich so manche ein beispiel an dir nehmen! ich zum beispiel #hicks. ich hab nämlich leider nicht immer so viel geduld wie du und zweifle noch viel schneller an meinen fähigkeiten als mutter. aber das tut bestimmt jede mutter manchmal...

also kopf hoch! du bist stark und schaffst es, diese schwierige zeit durchzustehen! da bin ich mir ganz sicher. und es kann nur besser werden!!
ich wünsch dir weiterhin viel viel kraft!!! #blume #sonne

liebe grüße, sandra

7

Hallo Mondschaf!Sei nicht so traurig denn du bist nicht alleine mit deinen Sorgen!Mein Kleiner ist zwar erst 5 Mon aber ich muss ihn auch 24St bei mir haben sonst ist nur gebrüll.Er braucht Tag und Nacht alle 3St seine Flasche.Durchschlafen mag er also auch nicht.Ich trage ihn den ganzen Tag nur rum weil es anders nicht mer geht und ich ihn auch nicht weinen lassen mag und kann.Mein Mann ist auch ständig beim arbeiten und kommt erst so gegen 22Uhr heim.Jetzt habe ich einen kleinen Job für zu hause bekommen den ich leider wieder beenden muss wegen meinem Kleinen.Wenn er dann mal so wie jetzt 15Min schläft nehme ich mir Zeit für mich.Kaffee mit Zigarette oder am Pc.Sonst würde ich glaub auch durchdrehen.Die Wäsche stapelt sich und und und.Wir sind desshalb aber keine schlechten Mütter Mondschaf!Schlieslich stecken wir unsere ganze Kraft in unser Kind.Am Sonntag geben wir ihn mal für ein paar Stunden ab um einfach mal den Kopf frei zu bekommen und neue power zu tanken.Das würde ich dir viell auch mal raten.Was bringt es unserem Kind wenn wir müde und gereizt sind.Lass den Kopf nicht hängen und lass dich auch nicht von anderen Leuten beeinflussen.Ich drück dich!Lieben Gruss Dani

8

Hallo mondschaf,

ich fühle mich heute ganz genauso. Hatte heute Morgen mal kurz gepostet, ich kann auch nicht mehr. Wenn mich heute einer anspricht, breche ich in Tränen aus. Nachts bei uns genau das selbe Spiel. Und diese Tips von wegen Schreien lassen, aaarrgggghhhh............Schlimm. Ich habe noch einen 5jährigen Sohn, der seine Zeit mit mir braucht, mein Mann ist die ganze Woche über weg. Ich komme mir vor, als würde ich vor einem riesigen Berg stehen und weiß nicht wie ich drüber komme......

Naja, ich weiß wie Du Dich fühlst.

Yvonne + Mara *29.04.06

Top Diskussionen anzeigen