Pneumokokken-Impfung Ja oder Nein??

Hallo an euch alle!!

Lese ganz viel ins Internet oder auch in Baby Zeitschriften wie wichtig es ist die Pneumokokken Impfung zu geben und dass diese jetzt offiziel von der STIKO empfohlen wird für alle babys vom 3. bis zum vollendeten 24. Lebensmonat...

War letztens mit Sienna beim Kinderartz für ihre letzte 6facher Impfung und habe gleichzeitig wegen diese Pneumokokken Impfung nachgefragt und der Kinderartz sagte dass es nicht notwendig ist ein Baby dagegen zu impfen. Seine Begründung war dass es insgesamt 24 Arten von Hirnhautentzündungen und Blutvergiftungen gibt und diese Impfung ein Baby nur gegen 7 Arten schützt.....UND dazu gibt es diese 7 Arten nicht in Europa sondern in Asien usw.

Stimmt das jetzt oder warum denn wird dieser Impfung empfohlen?
Was haben euere KÄ dazu gesagt und wer hat sein Kind letztendlich doch impfen lassen?
Bin bisschen verwirrt...kann es daran liegen das der KA sein Schwerpunkt in Naturheilverfahren und Homöopathie hat? (Aber andere Impfungen gibt er doch auch!?)

Was sagt ihr dazu?

LG Aukster + Sienna (*27.05.2006)

1

Hallo,

ich denke schon das es daran liegt das dein KiA darauf spezialisiert ist.
Ich habe es bei meinem machen lassen, man empfielt besonderst für Frühchen und schwache Babys.
Ich würde es machen lassen und wenn es der Arzt nicht für nötig hält,geh halt zu einem anderen.

LG
Claudi & Jean Enrico *15.o4.o6 (34.Woche)

2

Hallo!

Wir haben unseren Kleinen gleich bei der 6-fach-Impfung gegen Pneumokokken impfen lassen. Wir haben ein Info-Blatt von der Kinderärztin mitbekommen und dadurch ist mir die Entscheidung leicht gefallen. Wir haben die Impfung sogar noch selbst zahlen müssen (aber von der KK zurückerstattet bekommen).

Ich bin froh, dass wir es gemacht haben. Es ist auch gegen Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung usw.

Die 7-fach-Imfpung hat unser Kleiner übrigens ohne Probleme überstanden!

Sabrina und Georg (18.04.2006)

3

Hallo,

ich habe Luca auf Anraten unseres Kinderarztes auch gegen Pneumokokken impfen lassen.
Er hat sie seperat bekommen (also nicht zusammen mit der 6-fach).
Heute hat er schon die 2. Impfung bekommen und er steckt es immer super weg.

LG Annmarie + Luca

4

wir wurden nichtmal gefragt sondern es wurde einfach gemacht.
Aber ich hätte es so oder so machen lassen - wenn die STIKO das rät, wird es seinen Grund haben.
Mir wurde letzt von einer Naturheilpraktikerin nahegelegt blos keine Pille mehr zu nehmen, davon bekommt man NASENscheidewandkrebs... ja nee is klar. Ich weiß ja nicht WIE diese Frau ihre Pille genommen hat...
Das Impfen hat sie mir dann auch noch total madig gemacht.
Es gibt halt echt solche und solche.

5

Hallo!
Der Kinderarzt hat aber doch einfach Recht!
Klar kann man sein Kind der vorsichtshalber gegen alles was geht impfen, aber es schadet doch nicht zu schauen, inwieweit das Risiko zu erkranken gegeben ist. Und das ist hier wie die Grippesache. Man impft, aber es gibt so viele Grippe-Erreger und immer neue und man kann nur gegen bestimmte impfen.
Man rät zur impfung, aber es gilt eben eigentlich für gefährdete und schwache Menschen.
Und schließlich belastet auch eine Impfung, auch wenn das nicht gerne gehört wird.
Du mußt selbst entscheiden, aber glaube mir, Dein Kinderarzt kann es sich nicht leisten Dir von der Impfung abzuraten/als nicht nötig zu bewerten, wenn es nicht wirklich vertretbar ist!!
Und die 6-fach Impfng gibt er doch auch, also ist er dann nicht so impfkritisch, als das man das darauf schieben könnte.
Lg,
1374

9

#pro

Meine Meinung #pro

6

Hi,
ich kenne eine andere Aussage - dass diese Impfung gegen 23 Arten dieser Bakterien schützt, und dass diese 23 Arten 90% der Infektionen ausmachen #gruebel.

Ich habe leider das Info-Blatt nicht mehr...

Wir haben impfen lassen, und unser Kleiner hat es gut vertragen. Mal mit ein wenig quengeln, mal mit ein wenig Müdigkeit - aber sonst nichts.

Hm, jetzt bin ich wirklich überfragt, was das von Deinem KiA für eine Aussage ist...ist er denn sonst eher Impfgegner und impft nur auf ausdrücklichen Wunsch, oder hat er die 6-fach empfohlen? Was mich ehrlich gesagt auch wieder wundert, denn gerade der 6. Bestandteil der Impfung - der gegen Hep B - ist der, von dem am ehesten, auch durchaus mit nachvollziehbaren Gründen, abgeraten wird. Also raten impfkritische Ärzte wenn überhaupt zur 5-fach...*grübel*

Also wie gesagt, wir haben es machen lassen, aber unser Kleiner war gewichtsmäßig auch ein Frühchen.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

7

Hallo liebe Mutti´s,

also ich würde jeder Mutti raten eure Kleinen gegen Meninggokken und Pneumokokken impfen zu lassen.
Ich selber habe leider die Erfahrung gemacht.
Meine Maus, lag mit 10 Wochen wegen einer Hirnhautenzündung (Meningokokken) für 2 Wochen im Krankenhaus - sie wäre fast daran gestorben!
Aber sie hat wirklich gekämpf - worauf ich natürlich sehr stolz bin!
Heute geht es ihr gut, und zum Glück hat sie keinerlei Schaden davon getragen!


Liebe Grüße


Sab & Tabea 23 Wochen alt

8

Hallo ,
dein Arzt hat Recht und du solltest froh, sein einen kritischen Vertreter gefunden zu haben. Die meisten Ärzte impfen ohne groß irgendetwas in Frage zu stellen.

Kinder bis zum dritten Lebensjahr erhalten den Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff. Dieser Impfstoff enthält 7 Serotypen von 90 bekannten. Problematisch ist, dass hier jedoch 4 der häufigsten fehlen. Der Impfstoff wurde nämlich in den USA entwickelt und dort sind andere Serotypen für die Erkrankungen verantwortlich.

Personen ab 60 Jahren und Kindern ab dem 2 vollendetem Lebensjahr erhalten einen Polysaccharid Impfstoff mit 23 Serotypen.

Mehr Infos findest du hier:
http://www.pneumokokken.info/

den Beipackzettel-Fachinformation zum Impfstoff inklusive Zusatztstoffe und Nebenwirkungen von Prevenar findest du hier:
http://www.impfkritik.de/fachinfo/prevenar-wyeth.pdf
http://www.impfkritik.de/fachinfo/index.php

Pneumokokkenimpfung - Sinnvoll für alle Kinder?

Seit ihrer Einführung vor 200 Jahren geben Impfungen zu Kontroversen Anlass. Die einen erachten Krankheiten primär als gefährlich oder zumindest lästig. Sie sehen in Impfungen ein probates Mittel, um sie zu vermeiden und möglichst auszurotten. Andere betonen demgegenüber auch den Nutzen gewisser Krankheiten und die möglichen Gefahren von Impfungen.

Bei jeder Impfung gilt es die Gefährlichkeit der Krankheit gegen die potentiellen Impfnebenwirkungen und alternative Behandlungsmethoden abzuwägen.

Das a r z n e i - t e l e g r a m m
nimmt in seiner letzten Ausgabe( 2006; Jg. 37, Nr. 10) zur allgemeinen Pneumokokken-Impfung Stellung:

Auf der Basis der lückenhaften publizierten epidemiologischen
Daten, der ungeklärten langfristigen Folgen und der immensen Kosten halten wir die Empfehlung einer generellen Impfung aller Säuglinge mit PREVENAR derzeit für unzureichend abgesichert.


Noch mehr zum Thema Impfen : www.impfen.impfschaden.info

http://www.impf-info.de/Seiten/Impfentscheidung/Ze...kt.html

Meine Töchter wurden mit der Sechsfach-Impfung plus Pneumokokken geimpft und haben diese Impfungen nicht gut vertragen:
http://www.impf-report.de/jahrgang/2003/31.htm#06

Liebe Grüße Miri

Top Diskussionen anzeigen