Habt Ihr auch etwas dagegen, Eure Kleinen den Schwiegereltern zu geben

Guten Morgen!
Hm, kennt das jemand von Euch? Seit der Kleine da ist, habe ich eine noch größere Aversion gegen meine Schwiegereltern als vorher. Okay, sie sind nicht wirklich unsympathisch, halt nur sehr, sehr nervig.#augen
Aber jetzt kann ich es absolut nicht ab, ihnen meinen Kleinen zu überlassen. Mal auf den Arm nehmen geht noch. Aber wenn sie ihn dann stundenlang nicht wieder zurückgeben wollen, gehe ich innerlich schon an die Decke.:-[ Und ich mag die Vorstellung gar nicht, ihn mal abends bei ihnen zu lassen, wenn wir mal aus wollen. Bei meinen Eltern kein problem, aber bei ihnen habe ich da irgendwie ein mulmiges Gefühl. Leider kann ich das nicht äußern, da mein Mann sonst immer beleidigt ist. Also muß ich die Zähne zusammen beißen und durch.
Jetzt steht am Wochenende wieder so etwas an. Mein Mann würde sich gerne mit Freunden treffen, ich ja prinzipiell auch. Aber wenn wie uns nicht zu Hause treffen, sondern ausgehen, will er den Kleinen wieder unbedingt bei seinen Eltern lassen. Und mir stehen schon die Haare zu Berge#schock.

Wie geht es Euch da?

LG
Carina + Luciano *28.8.06

1

Hallo!

Mir gehts auch so, aber eigentlich mag ich meine Schwiegermutter gerne.
Sie ist nur sehr schusselig und nicht besonders aufmerksam, ich hab da immer Angst, dass sie sich z.B. beim Flasche anrühren mit dem Messlöffel verzählt oder Baby wo runterpurzeln lässt.

Als meine Große zu laufen anfing ist sie auch öfters um Haaresbreite an ner Katastrophe vorbeigeschrammt, weil Schwiegermutter z.B. die Kellertür offenließ und Zwerg beinahe runterpurzelte.

Auch der Hund ist schon abgehauen, als er dort zum sitten war, weil sie vergaß, die Gartentür zu schließen.

*seufz*

Aber sonst ist sie ne ganz liebe.

Gruß

Philo

10

Ja genau das gleiche Problem.
Sie will den Steri anmachen, kippt einen halben Liter Wasser rein, vergisst ihn anzumachen und als wir fahren wollten und ich den Steri einpacken, seh ich das der ken einzigstes mal gelaufen ist plus See inklusive.


Auch mit Flaschen. Sie vergisst leider viel und manchmal steht sie auch ein wenig neben sich.

Mir fällt es auch schwer. Über Tag geht es ja noch aber am Abend oder in der Nacht auf gar keinen Fall.

2

Hallo :-)

oh, das kenn ich auch ... nur hab ich meine maus noch nie irgendwo hin gegebene, nicht mal zu meiner mutter.. ich glucke #freu .. ich kann es einfach nicht und hab da auch kein bedarf nach, vanessa geht meisten zwischen 16 und 17 uhr schlafen und dann hab ich ja relativ viel zeit für mich allein. unsere freunde haben sich fast alle abgekapselt, seitdem wir ein baby haben #augen tolle freunde!!! naja, und zusammen mal weggehen ist auch nicht wirklich drin, da mein mann schichtarbeitet!!! aber irgendwann kommt die zeit ;-) spätestens wenn sie langsam krabbelt und ich mir sicher bin, da sie nicht in einem heulkramp ausbricht, wenn sie bei meiner mutter bleibt ;-) zur schwiegermutter geht sie erst, wenn ich dazu bereit bin u. sie sich unmissverständlich ausdrücken kann ;-)

LG Niedliche+Vanessa 27 wochen #schock *10.05.2006

3

Hallo Carina
Das geht mir genauso. Wir verstehen uns aber auch nicht so besonders gut. Ich könnte mich tierisch über die aufregen. Und ich mag es überhaupt nicht, wenn der Kleine bei denen ist. Naja, so ein bischen haben sie da ja auch ein Recht drauf und mein Kleiner soll ja auch seine anderen Großeltern kennen lernen. Mein Mann und ich haben jetzt folgende Regelung: Alle zwei Wochen fahre ich Samstagnachmittag zu einem Fußballspiel und in der Zeit fährt mein Mann mit Jan zu seinen Eltern. Die können den Kleinen also sehen und ich muss nicht dabei sein. Nur Weihnachten werden wir da wohl irgendwie durchmüssen.
So ist das eben. Leider hat nicht jeder tolle Schwiegereltern. Ich hoffe, dass ich es leichter ertragen kann, wenn Jan älter ist.
LG Inga + Jan (5 Monate)

4

Guten morgen Carina,

ja mir gehts da leider auch so. Das liegt aber daran das ich schon immer ein schlechtes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern hatte und wohl auch immer haben werde. Sie haben schon seit wir zusammen sind versucht uns auseinander zu bringen. Seit unserer Hochseit 1998 und der Geburt unser ersten Tochter haben sie es kapiert (oder eher sich damit abgefunden) das wir zuammen gehören.
Meiner Schwägerin geht es genauso, die ist mit seinem Bruder verheiratet. Wir waren halt nicht die erste Wahl für ihre Söhne.
Ich kann jetzt nicht sagen das sie die Kinder schlecht behandeln, sie werden total verwöhnt wenn sie bei ihnen sind und die Kids lieben sie dafür. Aber sie wissen ja grundsätzlich alles besser und angeblich sind meine Kinder ja ständig krank#bla. Ich habe gelernt darüber hinweg zu sehen. Sie wohnen 340 Km von uns entfernt:-p und ich war das letzte mal vor knapp 3 Jahren da. Sie kommen dann eher mal hier her und wohnen bei meinem Schwager mit im Haus da wir mit drei Kindern ja nun kein Platz mehr haben:-p.
Den Kleinen gebe ich allerdings auch noch nicht in ihre Obhut, da ich weiß das sie mir nie die Wahrheit sagen würde wenn er sich nicht wohl fühlen sollte. das habe ich bei meiner ersten Tochter erlebt und man sieht es seinem Kind an wenn es lange geschrien hat.

Alles Gute für Dich und Deinem Krümel.

LG Anja

5

Jo ich geselle mich leider dazu.

Das hat aber n bissel andere Hintergründe.
Als ich schwanger wurde war sie die erste der es erzählt wurde von meinem Mann. Sie hat dermasen doof reagiert das funkstille war. (hat mir miese Dinge unterstellt:-[) Wollte die gesamte Schwangerschaft nix wissen.

Tja jetzt wo Ben da ist will sie ihn auf den Arm nehmen und so betüddeln das es mich schon nervt und ich n Aber dagegen habe. Das ganz gewaltig !!!! Mein Großer ist uninteresant. Man muß sie meist darauf aufmerksam machen das er auch noch existiert.
Traurig.....

Noch trauriger ist, das Die Tante von meinem MAnn und seine Oma Ben noch nie gesehen hat.
Bald wird er schon 1 jahr.Aber daran sind warscheinlich auch wir schuld...... Müssen wir das Kind hinterher tragen ??????#kratz na ja anere Geschichte.

Bei Steven konnte ich das Getatsche auch schon nicht ab. Immer diese Vorschriften +zieh ihm socken an* bei 30 grad#kratz.....uvm.....

Na ja das wird der Nestschutz sein---lach#freu

Komisch das es bei den meisten so ist das sie nicht wollen das die Schwiegies an die Babys gehen.....Sie wollen ja nix böses. Ich weis auch nicht. oft übertreiben wir und meist suchen wir uns auch spezielle Gründe.... Komisch das es aber meist NUR bei den Schwiegies so ist und nicht bei den eigenen oder gar bei Fremden#kratz hmmmm

LG

6

Hallo Carina,

ja das geht nicht nur dir so. Das ist ganz normal, denn man hat als Tochter ein wesentlich innigeres Verhältnis zu seinen Eltern als zu den Schwiegereltern. Und es ist auch normal, das du innerlich kochst. Mein Sohn ist jetzt 7 1/2 Monate alt. Und er war bis jetzt nur mal eine Stunde bei meiner Mutter (alleine), denn ich bekomme immer ein komisches Kribbelgefühl, wenn mein Sohn schon auf dem Arm meiner Schwimu ist. Und es liegt aber auch daran, dass sie sich nichts sagen läßt, wie ich es gerne haben möchte (z.B. füttern). Ich allerdings habe mit meinem Mann offen darüber gesprochen. Denn männer können es nicht nachvollziehen, wie es ist, das eigene Kind abzugeben. Mütter haben immer ein innigeres Verhältnis zu ihrem Kind, denn du hast es schließlich auch 9 Monate im Bauch gehabt und wußtest schon dort, wie dein Kind auf bestimmte Anläße reagiert.
Also Kopf hoch.
Du mußt da nicht durch. Sprich mit deinem mann, dass es dir nicht gut geht bei der Sache, und du dann die gemeinsamen Abende mit den Freunden nicht genießen kannst.

Vile Glück

Annika + Julien-Pascal

7

"Denn männer können es nicht nachvollziehen, wie es ist, das eigene Kind abzugeben."

dat stimmt. ich habe oft mit eminem freund geredet ohne ende, dass ich den kleinen NICHT abgeben will.

doch eines tages... etwa vor 3 wochen =) hat er selbst gesehen warum ich den kleinen nciht gern bei schwiemu lasse. wir haben uns angemeldet: bude war dennoch verqualmt...zum lüften wasr "zu kalt" ;-)

und dann hat sie den kleinen an der kaffeetasse nippen lassen weils ja soooooo toll aussieht wenn die kinder schnute ziehen. wir haben es zufällig gesehen..kamen gerade vom rauchen aufm balkon wieder rein. da war mein freund so geschockt...das er meinte: "na eigentlich kann man mit kind alles machen, man muss ihn ja nicht abgeben"

9

Na ja das siehst du es doch. Es muß erst so etwas vorkommen, das Männer sowas verstehen. Mein Mann versteht auch meine Ängste, aber da muß so etwas nicht passieren, denn wir vermeiden sowas vorher schon.
Ich war auch Raucher (vor der Schwangerschaft) und mein Mann auch, aber jetzt sagen wir, das uns so was stört. Und meine Mutter akzepeirt das. Aber der lebensgefährte von meiner Schwimu nicht. Also ist das Endresultat das, dass wir definitiv unseren Sohn nicht seiner Mutter geben, wenn wir nicht auch anwesend sind.

LG

Annika

weiteren Kommentar laden
8

carina, was soll ich sagen, das steht mir heute noch bevor und mein Mann und ich haben uns deswegen heute morgen schon ziemlich in die Wolle bekommen.

Ich mag nicht, dass der Kleine zu den Schwiegers fährt - ich komme definitiv nicht mehr mit, die Schwiemu bohrt sich ständig mit den Fingern im Ohr herum und reicht dann lecker Kekschen... iiieh. Bei Henris Geburt standen die doch tatsächlich ein paar Stunden später an meinem Bett (obwohl ich meinem Mann schon Monate vor der Geburt gesagt hatte, er solle mich dann erst fragen, ob und wann ich Leute sehen mag ... so früh und dann noch die ohrpuhlschwiegers..ne). Ohne Blumen, ohne Karte, ohne Geschenk. Aber mit dem Spruch "der Kleine sieht ja aus wie ein schwarzer Teufel" (hatte sehr viele Haare). Na danke.

Wie eine Vorrednerin schon sagte: Männer haben da nicht so das feeling wie Mütter. Ich möchte mein Kind beschützen und sicher nicht in die Hände einer Frau geben, vor der ich mich selbst ekele. Vertraue ihm auch nicht, dass er - wenn sie dem Kleinen mal wieder irgendetwas zu Essen in den Mund stopfen will - das verhindert.

Puuuuh. Würde am liebsten wegziehen, dann hätte sich das erledigt!

Du siehst: bist nicht alleine mit Deinen Bedenken! Jeanny

11

Ein definitives Nein!
Der Kleine ist oft bei meinen Schwiegereltern bzw. die beiden passen ganze Tage lang auf ihn auf und fahren dafür die 200 km zu uns. ich schreibe Ihnen immer Zettel mit den wichtigen Sachen und sie halten sich im Wesentlichen dran, sind aber auch ein bißchen schusselig (deshalb die Zettel, sonst vergessen sies gerne mal).
Dem Kleinen tut es total gut, weil die beiden sich superviel Zeit mit ihm nehmen und z.B. Hühner gucken gehen auf dem Bauernhof oder so.
Ich fand es aber ganz am Anfang auch komisch, wenn sie mit ihm gekuschelt haben. Aber ich finde, daß muß man den Großeltern auch gönnen. Es schadet dem Kind sicher auch nicht sehr, wenn es ab und an mal nicht exakt nach Mutters Plan behandelt wird.

12

Meine Schwiegereltern sind geschieden und haben beide neue Partner.Meine Schwiegermutter mag ich gern,laß meine Lütte auch gern zu ihr.Da herrscht Ruhe und Ausgeglichenheit und sie akzeptiert,wie wir erziehen ect.
Mir graut es immer,wenn wir zu meinem Schwiegervater mit Frau fahren,da wir sie nicht mögen(Biest,falsche Schlange).Außerdem ist da noch der Halbbruder meines Mannes,5 Jahre.Ist ja ein Süßer,aber da herrscht immer ein dermaßen großes Chaos durch den Kleinen und aber auch die Großen,daß unsere immer aufgedreht ist.Dann will der Kleine immer Kinderwagen schieben,was unsere aber überhaupt nicht mag.Sie kann schon ne Menge ab,war schon auf größeren Feiern,aber da ist sie immer quakig.Jeder tatscht und fummelt(nicht falsch verstehen)an ihr rum.Zum Glück wohnen die weiter weg,daß wir die nicht oft sehen.Aber es stehen dieses Jahr noch 2 Besuche da an und mir graut auch schon.

Was meine Mama angeht,zu ihr laß ich unsere ohne Probleme.Sie paßt auch auf,wenn ich arbeite.Das Beste ist,daß wir in wenigen Wochen zu ihr ziehen,da freu ich mich schon drauf.Leider kriegt mein Papa das alles nicht mit...

Top Diskussionen anzeigen