Seid ihr als Mama plötzlich auch so sentimental?

Huhu,

hab ja oben schon die Frage gestellt?
Geht euch nun, seid ihr Mutter seid, auch vieles schneller und mehr zu Herzen als vorher?

Bei mir ist es jedenfalls so. Seit ich Sina habe, bin ich viel sentimentaler geworden. Bei mir fließen viel schneller die Tränen wenn ich etwas im Fernseh anschaue oder lese. Ich finde plötzlich Sachen herzzerreißend, die mir vorher nicht so aufgefallen sind. Vor allem wenn es mit Kindern zu tun hat.

Und dann sehe ich Sina immer an und merke, wie sehr ich sie Liebe. Hätte nie gedacht, daß man für einen Menschen so eine tiefe Liebe verspüren kann

Ui, nun genug #bla #bla

Wollte das nur mal loswerden :-)

Wünsche euch einen schönen Tag!

LG
Sandra + Sina Marie (04.05.06)

1

Hallo Sandra,
ja ich muß zugeben, ein Bißchen ist es schon so.
Besonders wenn es um Kinder geht in Filmen oder Berichten bin ich aufmerksamer und leide öfter mal mit.
Ist ja ganz normal, daß man bei Themen die einen selbst betreffen aufmerksamer ist und öfter mal hin schaut.
Mir ist früher auch nie aufgefallen, wie viele Leute mit Kinderwagen auf der Straße rum rennen. Jetzt sehe ich sie alle;-)

Lieben Gruß
Muckel mit Marlene (9.12.05)#blume

2

Das sind sicher unsere Hormone, die NIE wieder im Leben die alten werden.
Aber ich weiß was du meinst, ich kann plötzlich auch vieles nicht mehr: sehen, lesen, hören ohne gleich in Tränen auszubrechen. #augen#kratz
:-p Aber mir is das wurscht, ich finde es sogar schön, ein bisschen weicher geworden zu sein (und das nicht nur um die Hüfte und den Bauch).

LG und auch dir einen schönen Tag
Daniela

3

Hallo Sandra!
Bei mir ist es genauso. Wenn ich nur an gestern Abend an "Nur die Liebe zählt" denke, da musste eine deutsche Mutter ihre 2 1/2 Jahre alte Tochter in Amerika zurück lassen und hat sie erst jetzt nach 37 Jahren wieder gesehen...........ich denke ja dann gleich, ach das arme Kind.....die arme Mama und schon fließen dicke Krokodilstränen. Ich bin fürchterlich sentimental geworden, mein Mann kringelt sich dann nur vor Lachen und sagt: "Ja, ist gut du Muttertier" :-)
Wie solch kleine Mäuse einem das Leben verändern.
Grüße
Nina

4

Huhu!
Und wie sentimental! Ich konnte früher immer sagen, dass ich so gut wie nie weinen musste. Das hat sich schon in der Schwangerschaft geändert und jetzt ist es ganz schlimm. Ich heule los, wenn nur jemand sagt, dass mein Kleiner im eigenen Bett schlafen könnte oder wenn ich schöne Lieder singe oder Gedichte lese. Und manchmal auch einfach nur, wenn ich meinen Süßen angucke - vor Rührung. Es ist schrecklich! *lach*
Ich hoffe mal doch, dass das wieder besser wird!

Grz, fritzeline mit zizou (genau 3 Wochen alt)

5

Hallo,

nein, sentimentaler bestimmt nicht. Bei entsprechenden Stellen in entsprechenden Filmen habe ich auch schon vor den Kindern geweint. Und "beruehrbar" von Katastrophen oder Sonstigem war ich auch schon frueher.

Eher bin ich zorniger, politischer, energischer, kurz: kaempferischer, geworden und weniger schuechtern, was das Vertreten der eigenen Meinung angeht.

Aber ich befinde mich- wie meist- in der Minderheit, ich weiss.;-)

Liebe Gruesse,
Caroline

mit Konrad (3), Arthur (22 Monate) und Mathilde (14 Wochen)

Top Diskussionen anzeigen