sitze den ganzen Tag auf der Krabbeldecke & Ihr???

Hallo,

ich verbringe mein Leben momentan auf der Krabbeldecke bei meiner kleinen Maus.
Sie wird Donnerstag 19 Wochen und mag nicht länger als 15min alleine sein. Auch wenn ich mich im selben Raum aufhalte geht das Gequengele los und ich muss wieder zu ihr auf die Decke und sie bespaßen.
Wollte nur mal wissen, wie ihr das macht und wie lange Eure Mäuse alleine "aushalten"?

Komme zu nichts mehr, kann nicht mal ohne Gemecker auf die Toilette gehen.....

Macht mir Mut, dass sich das bald mal ändert!!!!!!!!!*hoff*

LG, Purzel & Ronja (die gerade schläft...)

1

Hi Purzel,

bei Maxi wars noch ein bisschen extremer, den hatte ich den ganzen Tag auf dem Arm und hab ihn rumschleppen müssen. Hinsetzen, essen, trinken, Toilette gehen, duschen, Zähne putzen, etc. waren sehr oft Dinge der Unmöglichkeit. Maxi hat tagsüber auch noch nie länger als ca. 1 - 1,5 Stunden geschlafen, immer mal 10 Min. und das wars.

Mittlerweile kann er sich auch mal ca. 20 - 30 Min. allein beschäftigen, außer seit ca. 3 Tagen - keine Ahnung was ihn drückt. #kratz

Naja, ich denke einfach, es gibt sehr anspruchsvolle Kinder u. weniger anspruchsvolle. Aber auch unsere lernen sich allein zu beschäftigen. Und 19 Wochen ist ja auch noch recht jung!!!

Übrigens, habe ich immer auf Maxis Schreien reagiert, ihn nie brüllen/warten lassen (außer ich war grad auf Toilette ;-)) und heute weiß er, dass ich komme wenn er mich braucht. Das hilft ihm ungemein, auch mal allein zu spielen o. ein paar Minuten zu warten, wenn ichs ihm zurufe!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)

2

Hm, solange du nachgibst bestimmt nicht....
Habe damals von Pascals Nanny in der Krabbelstube gelernt, wenn man weiß dem Kind gehts gut, es auch mal meckern und schreien zu lassen. Es muß lernen, das man es keine 24 Stunden beschäftigen kann.
Bei Pascal, mein Stiefsohn, fiel es mir leichter, als jetzt bei meinem eigenen Sohn. Je mehr du nachgibst, je älter sie wird, desto schlimmer wird´s.
Wichtig ist auch, das sie lernen sich selbst zu beschäftigen. Natürlich heißt es jetzt nicht, das du sie ne halbe Stunde schreien lassen sollst, aber auch wenn sie es noch nicht versteht sagen was du jetzt machst und das sie sich jetzt mal eben alleine beschäftigen möchte. Und dann machst du das was du wolltest.
Wenn du die Möglichkeit hast, such dir auch eine Krabbelstube, bei einer vernünftigen Nanny lernt man echt viel. Wenn sie älter werden hilft nicht dauernd nein zu sagen, sondern einfach ignorieren. Die kleinen wollen aufmerksamkeit, ob negativ oder positiv ist ihnen egal. Wenn man allerdings nicht drauf reagiert, wird´s langweilig.
Mit Kindern lernt man nie aus....

3

#kratz

8

Das habe ich auch gerade gedacht.

Und wisst ihr was - diese Phasen kommen immer wieder.
Wir sind gerade im 37. Wachstumsschub - da kommt Freude auf#schock#schock

Momentan geht nichts was schonmal funktioniert hat. Essen, trinken, schlafen, alleine beschäftigen.....
Tja was will man machen, entweder den halben Tag mit auf der Krabbeldecke verbringen oder rumtragen.#freu

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

4

Hallo Purzel.

Ronja ist wohl auch gerade im Schub?
Ich verbringe meinen Tag mit rumtragen von Estin, er mag nichtmal mehr in der Wippe sitzen und die hat er immer gemocht. Im Moment muss es Mamas Arm sein.#augen
Ich glaube ganz einfach mal der Schubtheorie, weil es bei Estin immer so auffaellig hinhaut und demzufolge wird es besser.
Ich versuche auch, ihn nicht schreien zu lassen, was mit einem Schreibaby beinahe unmoeglich ist.
Wenigstens hat mein Mann Verstaendnis dafuer, dass ich als Haushaltsmanagerin noch immer klaeglich versage.;-)

Ich wuensch euch einen schoenen Tag.#liebdrueck
nebelung & Estin, der Sonntag 19 Wochen wird

5

Hallo zusammen!

Ich habe mich auch schon gefragt, ob ich Mia allein spielen lassen kann. Ich müsste mal ein bisschen was arbeiten, so 1 - 2 Stunden am Tag, würde dabei aber in ihrer Sichtweite sitzen. Irgendwie habe ich aber ein schlechtes Gewissen, weil sie noch nicht so viel kann. Andererseits kann sie sich ewig damit beschäftigen, ihre Hände in den Mund zu stecken oder ihren Spielbogen anzuschauen und hin und wieder dagegen zu hauen. Wenn ich sie allein machen lasse, meckert sie zwar manchmal (so auch jetzt gerade...), aber spielt trotzdem. Also denke ich, es ist OK. Man merkt ja, wenn sie sich wirklich nicht mehr wohlfühlen und kann sie dann mal auf den Arm nehmen, oder?

Liebe Grüße, Conne

6

Ich habe meine die ersten paar Monate fast auschließlich an mir getragen wenn ich etwas zu erledigen hatte, dadurch waren sie durchgehend ruhig und zufrieden. Vielleicht wäre das ja auch was für dich?!

LG sissy

7

Hi Purzel,

war das denn schon immer so, oder erst seit Kurzem?

Wenn es es seit Kurzem so ist, dann würde ich mal auf einen Schub, oder die wohlbekannten Verlustsängste tippen.

Meine Maus war mit 19/20 Wochen auch so. Immer Aufmerksamkeit, selbst telefonieren ging nicht (nur wenn ich sie dabei anschaute ;-) ).

Aber mach dir keine Sorgen, das gibt sich wieder. Mitlerweile kann ich auch mal ganz in Ruhe Wäsche aufhängen und die Maus spielt ruhig auf ihrer Krabbeldecke#freu


Lg Alex&Leah (Samstag 6 Monate #schock#herzlich)

9

hallo,

du und auch ronja müssen das erst lernen.
sie muß wissen das du immer für sie da bist wenn sie was hat und du mußt lernen sie auch mal meckern zu lassen.du bist ja dann kein mensch mehr.

ich habe die krabbeldecke immer zu liegen und louis liegt da sehr viel drauf,er rollt sich hin und her, beobachtet stundenlang das feuer im kamin und spielt mit seinem gymcenter.sicherlich fängt er auch mal an zu meckern, dann leg ich mit zu ihm und wir albern ein wenig rum.
wenn ich in der küche bin lege ich ihn in seinen hochstuhl-wir können die lehne zurücklegen-und er ist zufrieden.

aber man kann das alles lernen.

kopf hoch das wird schon !!!

lg elaine mit louis 5 monate und lene 6 jahre*morgen

10

Hi Purzel,

meine kleine Dampfwalze kugelt sich allein durchs Wohnzimmer. Klar, wenn ich mit der Hausarbeit fertig bin, spielen wir zusammen, aber ansonsten beschäftigt sie sich sehr gut allein.

Wenn du jedesmal zu ihr gehst, wenn sie kräht, ändert es sich nich. Wenn sie meckert, gib ihr ein interessantes Spielzeug und zeig ihr kurz, was sie damit anstellen kann. Dann läßt du sie mal machen. Und gehst dann wieder weg.

Leona hat soviel Spielzeug, aber die meiste Freude hat sie mit:

Backpapier - das knistert, wenn man es zusammenknäult und es löst sich nicht so schnell auf, wenn sie darauf rumkaut

ein großes Plastiklöffel und ne Tupperschüssel - das macht doll Krach, wenn man wie wild draufkloppt

ihr Krabbelrolle - da sind Kugeln drin, die klingeln beim schütteln

Liebe Grüße, Nicole

Top Diskussionen anzeigen