Beikost-macht mich traurig!

Hallöle,
mein süßer Sonnenschein wird am Mittwoch 7 Monate alt.
Ich habe ihn bis jetzt voll gestillt,doch ich glaube,daß es jetzt langsam Zeit wird,mit Beikost zu beginnen.
Aber irgendwie macht mich das traurig-ich weiß nicht,wie ich es beschreiben soll.........#schmoll
Etwas sträubt sich in mir,obwohl ich es ganz langsam angehen will.
Ich möchte noch lange morgens und abends stillen.
Wem geht es so ähnlich?Wie war euer erstes Mal-menthal??

1

Hallo!

Ich kann das so gut nachempfinden. Dustin ist jetzt 5 1/2Monate und mir graut´s davor abzustillen #schock#schmoll. Ich wollte vor ca. 2 Wochen schonmal mit Beikost beginnen und war auch völlig überzeugt davon. Bin dann zum Supermarkt und hab mich mal so nach Preisen und Sorten erkundigt. Am nächsten Tag war meine Überzeugung schon wieder weg und ich hab´s dann erstmal wieder verworfen... Es ist so praktisch, so günstig und vorallem mega entspannend...
Ich hab ja zum Glück noch etwas Zeit, aber ich werde auch morgens und abends noch weiter oder zusätzlich stillen!!!! Meine KiÄ meinte, das ist gar kein Problem, so lange Kind und Mutter sich gut dabei fühlen!!!

LG Svenja mit Dustin *11.05.06

3

Ich nochmal...und so lange, wie es mit Zähnchen funktioniert #hicks#schwitz. unten hat er schon zwei und hat mich schon einmal gebissen#schock und sich dann über meinen Gesichtsausdruck totgelacht#augen

6

Hallo

Ich habe heute begonnen.Nachdem Julian nur gezickt hat und mich dauernd gebissen hat habe ich heute Abend die Flasche gegeben.#schmollWollte eigentlich 6 Monate voll zu stillen aber das war in den letzten Tagen echt zuviel.Ich gehe auch wieder arbeiten und die pumperei war auch nichts.Aber noch ist es ja nicht zuspät.Vielleicht klappt es morgen ja wieder besser.

lg Sandra mit Julian 5,5 Monate und Laura,Anna und Katharina

2

Hallo,
ich kann's nachfühlen...obwohl ich bei Pascal gerne mit Beikost angefangen habe. Bereits als er 4,5 Monate alt war. Habe mir auch vorgenommen noch lange wenigstens 1 oder 2 Mahlzeiten zu stillen. Jedoch hat Pascal mich 2 Wochen lang fast jedes mal mehr oder weniger doll gebissen. Dann sitzt man irgendwann nur noch da und wartet darauf, daß es wieder passiert. Kein schöner Moment mehr. Darum habe ich abgestillt und ich habe das Gefühl mit Fläschchen eine ebenso starke Bindung zu haben. Pascal schaut mir beim Trinken aus der Flasche immer die ganze Zeit in die Augen.

Hoffe Du hast mehr Glück beim Stillen mit Zähnchen.

Liebe Grüße
Nicole

4

hallo!

mir geht es genau so. johannes ist 5 1/2 monate alt und ich schiebe das zufüttern ganz ganz weit weg!!!
zum glück klappt es mit dem stillen super und mein kleiner,großer junge entwickelt sich prächtig.ich genieße die zeit so sehr und will mir gar nicht vorstellen,daß es irgndwann mal nicht mehr so ist. ich möchte aber auch wenn ich zufüttere noch lange weiterstillen,gerne auch 1 1/2 jahre.was kann man den kleinen denn besseres geben!
komisch,bevor mein süßer da war ,hätte ich gar nicht gedacht,daß das stillen für mich so wichtig und sensationell schön ist.
tja,vieles kann man eben erst verstehen,wenn man selbst mami ist.

einen schönen abend
Goldkind mit johannes-der als stillkind jede nacht mindestens 12 stunden schläft javascript:atc('%23freu');

5

Nicht doch!!!!

Beikost hat rein gar nichts mit Abstillen zu tun!!! #schock #augen

Ich habe meinen Sohn 3 Jahre lang ausführlich gestillt und zwar bis zur Geburt seines Schwesterchens mehrmals am Tag und auch nachts! #freu

Mit Beikost habe ich bei ihm mit 5 Mo angefangen, weil er so neugierig drauf war. Mit 3 Jahren dann hat er schon richtig viel gegessen und trotzdem total gerne gestillt.....Mann, da wäre ich aber auch traurig gewesen, wenn ich schon ans Abstillen gedacht hätte bei dem kleinen Mann!! Ich habe auch nie eine "Mahlzeit ersetzt", wie das so blöd heißt. Das Kind ißt ein wenig, probiert dort und da, stillt dann, probiert noch ein wenig, stillt wieder...wieso auch nicht??

Also: wieso plötzlich nur noch morgens und abends stillen? Beikost ist kein Grund für solche Maßnahmen!! #freu #huepf

LG Sybille

8

Hallöle,
um Gottes Willen,ich will auf gar keinen Fall abstillen.
So lange wie möglich will ich trotz Beikost noch stillen.Aber ich habe einfach auch ein bißchen Angst,daß Max sich vielleicht selbst abstillt,wenn`s ihm leeeeckerer schmeckt.
Denn ich genieße das Stillen mit ihm so.Trotz seiner ersten beiden Zähne hat er mich noch nicht gebissen.

7

Hallo,

kann ich total gut verstehen. Bei uns geht es auch bald mit Brei los und meine Gefühle schwanken total. Lena ist 5 Monate alt. Als ich schwanger war hatte ich total Bammel vorm Stillen - inzwischen finde ich es richtig schön.

Wenn Lenchen irgendwie durch den Wind ist, schreit, ich docke sie an und merke förmlich, wie die Anspannung aus ihr heraussackt - da ist es, als würde ein warmer Schauer durch mich laufen. Es macht mich dann so glücklich, dass ich mein Baby so beruhigen kann #herzlich

Ich liebe es auch, wie sie mich "krault" beim Stillen. Wie sie sich an meinem Hemd festkrallt. Und wie sie dann, wenn sie fertig ist, den Nippel ausspuckt und zu mir hochgrinst :-).

Naja und dann sind da Momente, wo es mich nervt. Wo meine Brustwarzen wehtun #schwitz und ich mir mehr Unabhängigkeit wünsche, mich frage wie ich ihr jemals das Einschlafstillen abgewöhnen soll #kratz. Wenn sie z.B. gerade dann wach wird und ich mich zu ihr legen muss, wenn bei "Popstars" die Entscheidung läuft#hicks;-)

Naja, aber dann sage ich mir wieder: Genieß es, irgendwann wirst du es vermissen!#schmoll

Meine Hebamme meinte heute: "Manchmal will ich ein drittes Kind, nur um wieder stillen zu dürfen!":-p

Liebe Grüße
Jana + Lena *18.05.06

9

eeeehhhhm, ja,

- ich suche dir mal den Erfahrungsbericht einer Mutter raus, die ihren sohn so lange voll gestillt hat, bis er selber mit den eigenen händen essen konnte - nix breichen etc. also.

- früher lagen übrigens empfehlungen zum beginn der "beikosteinführung" bei nicht unter einem jahr ...

- beikosteinführung hat nix, aber auch gar nix mit abstillen zu tun! eigentlich hört man's doch schon : "bei-kost", also etwas, das zum stillen dazu kommt und peu á peu mehr wird.

- niemand MUSS schlag 12 uhr mittag wenn das kind 6 monate alt ist zum breilöffel greifen.

- das biologische abstillalter der "spezies mensch" liegt in etwa zwischen 4 und 7 lebensjahren - gut, so lange stillen wohl die allerwenigsten, aber wenn du 2, 3, 4 jahre stillen möchtest - mach das doch (natürlich nicht mehr voll, logo ...).

- so lange du willst und solange dein kind will.

alles gute,
nuxvomica

10

hi,

ich seh grad, dass du keine mail hinterlegt hast. wenn dich der erfahrungsbericht interessiert, mail mich an (das posten von beiträgen anderer foren ist hier leider nicht erlaubt).

gruß,
nuxvomica

Top Diskussionen anzeigen