Baby runter fallen lassen...und nun?

Hallo ihr Urbianer,

kurze Eilfrage;
Meinen Mann hat gerade unser Sohn (diese Woche 6 Monate) vom Couch rutschen lassen... etwa 40-50 cm Höhe. Er hat sich rechts den Kopf auf den Holzboden angehauen, man sieht ein roter Fleck (kein Blut, nur durchblutet).

Sollen wir jetzt heute Nacht jeder Stunde nach die vitale Funktionen gucken oder ist es alles nicht so schlimm?

Mein Mann ist gerade die Tränen ziemlich nahe, er fühlt sich so schuldig. Bin auch froh mit Erfahrungsberichte von andere Eltern die etwas gleiches passiert ist um ihm zu beruhigen (ich meine, meinen Mann ;-) )

DANKE!
Margrieta.

1

Würde zum KH fahren.Wenn alles in Ordnung ist,könnt Ihr erleichtert nach Hause.Alles Gute!

2

Hallo,

ich denke, dass du daheim bleiben kannst! Er wird noch oft und viel fallen, sich den Kopf stoßen usw.
Sollte er sich übergeben oder starre Pupillen bekommen, würd ich zum Arzt.
Ist er denn sonst fit?

LG

Ariane

3

war der sturz schlimm? meine tochter ist 9 monate und kann gerade laufen, d.h. sie stösst sich auch öfters. mit 6 monaten hat sie sich das erste mal selbst hochgezogen und ist einfach wie ein baum nach hinten auf den kopf geknallt. ausser ner beule war aber nichts.

beobachte deinen kleinen ein bisschen, wenn er sich anders verhält ab ins krankenhaus.

und dein mann soll seine schuldgefühle beiseite schieben, so sachen passieren eltern eben manchmal.

4

hallo margrieta

sofort klinik anrufen, schildern, was passiert ist, den kleinen genau beobachten und zu deiner beruhigung am besten hinfahren und wenn möglich, dort neben dem kleinen übernachten (wenn du nicht mehr stillst, kann dies auch dein mann übernehmen). in den ersten monaten bleiben die babys 24 stunden zur beobachtung, im 2. halbjahr weiss ich nicht, wie's funktioniert.
meine süsse ist mir am letzten tag aus dem spitalbett gefallen und musste dann zur neonatologie zur beobachtung (leider hatte ich dort kein spitalbett und musste abpumpen; war eh ne ganz schlimme nacht, da ich mir vorwürfe machte). sag deinem mann, dass du ihm keine vorwürfe machst, aber zu euer beider beruhigung doch lieber auf sicher gehen willst und fahrt zur klinik. es lohnt sich. sonst macht ihr euch nur verrückt und werdet nichts schlafen, weil ihr jeden mucks des kleinen interpretieren werdet. ich weiss nur zu gut, wie tief so ein schock sitzt. #liebdrueck

lg gabriela.

5

Hallo Gabriela,

bitte nicht böse sein, aber willst du wirklich Stammgast werden im Krankenkaus? Dein Kind wird noch soooooooooo oft fallen...

LG

Ariane

9

#pro

weiteren Kommentar laden
6

Hi!

Ich hab mal gehört, man soll aufpassen, ob die Kleinen sehr schläfrig sind. Wenn ja zum Arzt. Nun ist das aber abends ein bissel blöd. Marvin z.B. weiß, wenns dunkel ist, wird geschlafen.

Würd' zur Beruhigung ins KH fahren.

Lieber 1x zu viel als 1 x zuwenig!

Lg
Nicole

7

Hallo Margrieta,

mir ist das leider, leider, leider auch passiert. Bin mit meiner Tochter 2 Stufen runtergefallen. Dein Mann sollte sich aber nicht schuldig fühlen (leichter gesagt, als getan, ich weiß), aber so was passiert soooo vielen guten (!) Müttern und Vätern.

Lina (damals auch etwa 6 Monate) hat direkt geschrien (wenn sie stumm bleiben, ist es wohl ein Grund zur Besorgnis), ließ sich auf meinem Arm aber relativ schnell beruhigen. Sie hat dann normal gegessen und nicht gespuckt oder so, was ein Zeichen für eine Gehirnerschütterung hätte sein können.

Weil es am Abend war und ich sicher sonst in der Nacht kein Auge zugetan hätte, sind wir ins Krankenhaus gefahren. Dort haben sie nur gehört "Sturz auf den Kopf" und vor jeglicher Untersuchung gesagt, Lina müsse 48 Stunden da bleiben zur Beobachtung. Ich war noch so unter Schock, dass ich nur ok gesagt habe, obwohl sie keinerlei neurologische Auffälligkeiten aufwies. Gott sei Dank war meine Mutter dabei, die einen Krankenhausaufenthalt verhinderte. Und nach der Untersuchung, bei der Lina die Ärztin pausenlos anlächelte, sagte die Ärztin dann auch, dass sie ja einen sehr fitten Eindruck mache. Ärzte können eben auch nicht hellsehen, ob eventzuell etwas passiert, und müssen sich allein schon aus eigenen Haftungsrisiken absichern.

Ich würde wieder ins Krankenhaus fahren, alleine schon um mich selbst zu beruhigen, aber trotzdem mit gesundem Menschenverstand entscheiden, ob ich meine Tochter da lasse...

Alles Gute für Euch,

kef, der der Schreck nach 2 Tagen immer noch ganz schön tief saß

8

Hallo!

Kann verstehen, dass der Schock bei Deinem Mann erstmal groß ist...Ich war mal Schuld dran, dass mein Patenkind mit dem Hinterkopf auf die Tischkante geknallt ist. Und da ging´mir auch richtig schlecht mit #heul:-[.
Aber beruhig Deinen Mann mal!!!!!!! Das wird Eurem kleinen Engel leider noch öfter passieren, ohne das Ihr was dafür könnt #schmoll

Wenn Leonard sich so verhält wie immer, würde ich mir nicht so große Sorgen machen! Aber wenn er öfter spuckt und sich auch nicht normal verhält, dann fahrt ins KH.

LG Svenja mit Dustin *11.05.06

11

Krankenhaus, und pack ein paar Anziehsachen ein, ihr werdet da über Nacht beobachtet.

12

Hallo Margrieta,

Das ist mir auch passiert, als meine kleine 6 Monate alt war. Hab nach dem Telefon gegriffen und schwupps.......
War dann auch gleich beim Arzt, der hat aber gemeint, dass ich sie 24h beobachten soll und wenn sie Spuckt oder sich ungewöhnlich verhält, dann soll ich ins KH ansonsten ist alles OK. Jetzt ist meine schon fast 10 Monate und ihre Stürze machen mir schon garnichts mehr aus.

Macht Euch mal keine Sorgen, die sind nicht aus Zucker.

LG Mirjam und Lisa

13

Hi!

Also ich würde ihn beochten.. Wie hier schon steht. Verhält er sich anders bzw sind die Pupillen unterschiedlich kotzt er und weint und hört nicht mehr auf, dann merkt man doch das er schmerzen hat würde ich fahren sonst nicht.
Hannah ist uns auch vom Sofa gefahren wir waren nicht beim arzt.

Hinfallen tun Kinder ziemlich oft kenn das von meiner Grossen...

LG Anna

Top Diskussionen anzeigen