Bitte Tipps, Baby kann nicht kackern

Hallo zusammen,
mein kleiner Max hat vor 3 Tagen das letzte Mal gekackert. Sonst immer 3-4 Mal am Tag. Bisher habe ich mir keine Sorgen gemacht, da ja beim Stillen alles möglich ist, von eben öfters am Tag bis 1 Mal pro Woche.
Seit 2 Stunden scheint er sich aber offensichtlich rumzuquälen und nix passiert, außer mal ein kleiner Pups.
Habe ihn schön warm gebadet, 2 mal "Fieber gemessen", Bauch massiert, "Fahrrad" gefahren usw.
Was könnte ich noch tun, um ihm das Kackern zu erleichtern? Meine Mutti meinte, früher hätte man da ein ganz kleines Stück Babyseife nass gemacht und als eine Art Zäpfchen in den hintern geschoben#schock. Soll den Stuhl weicher machen und eben auch zum besseren "rausrutschen". Kennt das jemand und hat Erfahrung damit? Oder habt ihr noch andere Vorschläge? Kann den Kleinen nicht mehr leiden sehen#heul

LG Ines+Max (morgen 7 Wochen)

1

Hallo Ines,

das mit der Seife kenne ich auch von meiner Mutter.
Habe ich aber nie gemacht. "Fieber messen" war auch immer das erste was ich gemacht habe. Hat auch oft funktioniert. Dann gibt es ja noch die Windsalbe, mit der Du den Bauch massierst.
wenns akut wurde, er nur noch schrie, habe ich Abführzäpfchen gegeben.

Lieben Gruß Lena

2

Hallo Ines

Also das Seifenzäpfchen würde ich bleiben lassen #schock

Gib ihm besser ein Kümmelzäpfchen (Carum carvi von Wala), die sind dafür gedacht! ;-)
Wenn Lino mal Probleme hatte, bekam er so eins und das hat immer gut geholfen!#freu
Ansonsten warmes Kirschkernkissen auf´s Bäuchlein und Fliegergriff könnten die Beschwerden zmindest lindern!

LG
#blume beni mit lino,der auf dem Weg ins Bett ist #freu

3

Hi,

Milchuucker , wenn keine Allergie bekannt ist oder bei Euch, in Flüssigkeit aufgelösst hilft auch
Aber nicht zu viel mit dem Fieberthermometer....sonst verlernen sie das gefühlt für den Schließmuskel gem. meiner Hebi und Kia.

LG
Sandra & Kiara *06-01-05

4

Hallo Ines,

das Problem haben wir auch erst vor kurzem gehabt (und irgendwie haben wir's noch immer...)

Die Kleine hatte auch mehrmals am Tag die Windel (extrem!) voll und auf einmal gar nicht mehr. Am 4. Tag sind wir dann zum Doc weil sie schrie wie am Spieß...

Kümmelzäpfchen haben bei uns nicht geholfen. Ihr wurde ein Einlauf gemacht mit Babylax (gibt's auch freiverkäuflich in der Apotheke). Dann war sie wieder entspannt u. es ging ihr gut.

Die Ursache des ganzen: unsere Maus hat eine Verengung am After. Wir haben dann einen Stahlstift (sog. Höga-Stift) gekriegt, den müssen wir ihr jetzt bei jedem Wickeln in den Popo stecken (so 5-6mal rein- u. wieder rausschieben). Hört sich schrecklich an, ich komm mir vor wie wenn ich unsere Kleine anal vergewaltige#schock. Aber sie nimmt das ganz locker u. seitdem gehts auch mitm Kackern wieder (aber nur noch 1x am Tag - naja, is ja auch nicht schlecht!!)

Aber wenn sie wieder mal länger keinen Stuhlgang hätte - ich würde ihr auf jeden Fall selbst mit Babylax einen Einlauf machen - ich kann sie auch nicht leiden sehen!!

LG
Ute + Magdalena (8 Wochen) , die gerade Hunger kriegt!!

5

So, mein Mann war in der Apotheke, Babylax holen. Habe gerade den Einlauf nach Anleitung durchgeführt. Wie lange dauert es denn, bis da eventuell ein Erfolg sichtbar ist?

Und noch was: Kann das eventuell auch mit der Gabe von Sab Simplex zusammenhängen? Gebe das seit 4 Tagen wegen Blähungen nachts, und seit 3 Tagen hat er eben keinen Stuhlgang.

LG Ines+Max (morgen 7 Wochen)

6

Hallo Ines,

ich kenne auch den "Trick" mit der Babyseife. Habe ich damals bei meinem großen Sohn (heute 13) 2-3 mal gemacht . Es funktioniert, ist für das Kind kein Problem und ist ja auch wirklich nur als Notfallmaßnahme gedacht, wenn gar nix mehr hilft.
Du hast ja offenbar schon einiges ausprobiert und für den Fall, dass er so richtige Schmerzen hat und Du gerade keine anderen Zäpfchen zur Hand hast (Apotheke zu!?) würde ich das mit ruhig mit einem kleinen Stückchen Seife versuchen. Hört sich schlimmer an, als es ist. Wird ja wohl nicht zur Dauertherapie und bleibt auch nur kurz im Körper, normalerweise nur wenige Minuten...

Du kannst auch in der Apotheke nach "Placebozäpfchen" fragen. Da ist denn überhaupt keine Arznei oder Wirkstoff enthalten sondern besteht nur aus der Trägersubstanz. Damit flutscht es dann vielleicht wieder.

Der Arme Max, wünsche gute Besserung.

LG

apfelschnitz

7

Hallo ihr zwei,

meine Pauline hatte von anfang an Probleme mit dem kackern.
Als es vor ca. 5 wochen akut wurde und nur ganz harte Kugeln kamen, habe ich Leinsamen gekauft. Habe ihn gleich geschrotet gekauft, oder tust ihn selbst mixern. Nimmst ne kleine Tasse, 2 bis 3 Löffel Leinsamen rein, und übergießt alles mit heißem Wasser. Solange ziehen lassen bis es andickt. Dann durch ein Sieb gießen und in das Fläschen mit hineingeben, oder in den Brei.
Das macht den Stuhlgang geschmeidigt und die müssen sich nicht mehr so abplagen. Ich gebe es meistens abends ins Essen oder Nachts in die Flasche. Hilft super und ist nicht so brutal.
Versuchs doch mal.

Alles Gute für Euch.
Aline und Pauline 10 M.

8

Hallo Ines !
Nevio ist genau so alt wie Euer Sohn und hat dasselbe Problem.
Nach 3-4 Tagen ohne Stuhlgang wird er immer unruhiger, wurschtelt herum und drückt, aber es kommt nichts.
Ich gebe ihm nun immer ein Mikroklist, wenn er anfängt, so herumzudrücken, ca. 5 Minuten später ist die Windel rappelvoll !
Dann ist er ganz entspannt und das bleibt ein paar Tage so.
Meine Eltern meinten, daß es bei mir genauso war und sie mir auch solche Mikroklistiere gegeben haben, nach ein paar Wochen ging es von alleine.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (21,5 Monate) und Nevio (morgen 7 Wochen)

9

Hallo Alle
Wir waren mit unsere Tochter (6j) in Urlaub in Afrika. Als sie
nach 2 1/2 Tagen nicht auf dem Klo war, wollte ich ihr einen
Einlauf geben. Leider hatte ich vergessen die Klysopumpe
einzupacken. Nun war guter Rat teuer. Ich spach mit einer
Mutter aus unserer Gruppe, sie sagte, dass das überhaupt
kein Problem sei; bei ihren Kindern kommt das auch schon mal
vor, deshalb nimmt sie immer Kernseife mit auf Reise.
(Nur Kernseife betonte sie, auf keinen Fall andere Seife! ??)
Sie fragte nach dem Alter des Kindes, wegen der Größe und
Länge die das Zäpfchen aus Seife haben soll.
Nach den Ratschlägen der Mutter legte ich das Seifezäpfchen
5 Min. in warmes Wasser, führte es in den Po ein und steckte
es mit dem Fieberthermometer ca. 5-6 cm tiefer hinein,
damit es nicht sofort wieder herauskommt. Nach 1. Std. kam
ganz normal Stuhlgang nicht durchfallartig.
Ich gebe jetzt nur noch Seifezäpfchen, keine Einläufe mehr.
Gruß erika

Top Diskussionen anzeigen