Kolliken und Schreikrämpfe beim Stillen... bin am Ende... :( HHilfee

Hallo ---
Paul ist nun ca. 5 Wochen alt und hat seit ca. 2 Wochen diese Blähungen und Kolliken...
Beim Stillen fängt es nach ca. 3-4 Minuten an... Da er hastig trinkt und ich wohla uch viel Milch habe, die schnell rauskommt, schluckt er viel Luft mit (das hört man richtig) Er schreit total und krämpft sich zusammen... Sucht hecktisch nach der Brust und will trinken... Krampft aber und hat Schmerzen und schreit.. kann ihn kaum geruhigen... geschweige denn ein Bäuerchen rauslocken....

Nach ein paar mInuten ist es dann wieder gut und ich probier wieder zu stillen... dann gehts von vorne los... Nachts ist es aber komischerweise nicht so schlimm... und mit den Tropfen (saab simplex) ist es noch schlimmer geworden.

Wenn ich ihm die Kümmelzäpfchen gebe... kommt er schier um... die nehm ich gar nicht mehr...

gibts denn da auch was Homöopatisches? würde alles machen... damit es dem kleinen Würmchen besser geht und er besser tinken kann...

Wollte gestern schon alles hinschmeißen und abstillen... kann nicht mehr. sitze teilweise 1,5 Std. da bis er satt ist....

Danke für Eure Hilfe....
Andrea und der leidende Paul

1

Huhu

versuchs malmit ner anderen Stillposition und versuch dazu lefax für babys.

ansonsten schön den bauch massieren (im Uhrzeigersinn) und hoffen das es besser wird.


Lg Julia

2

Oooohhh du Arme!

Ich weiß wie es dir geht, dieses Problem hatte ich auch und ich war auch oft am heulen beim Stillen und habe auch oft gedacht, was solls, ich stille ab, dann klappt es besser usw.

Aber Gott sei dank habe ich durchgehalten und stille noch. Luis ist jetzt 3 1/2 Monate alt.
Ich kann dir nur leider nicht wirklich einen Tipp geben, außer, starke Nerven zu behalten und zu versuchen ruhig zu bleiben.

Ich hatte auch anfangs einen starken Milchspendereflex, was Luis überfordert hat und ich kenne es auch wie man es hört wenn sie viel Luft schlucken. Ich habe es so gemacht: Wenn ich merkte wie die Milch einschoss nahm ich ihn ab und ließ die Milch erstmal in einen Becher laufen bis es etwas weniger wurde. In der Zeit hatte der Kleine den Schnuller.
Danach ging es dann etwas besser. Du kannst auch vor dem Stillen ausstreichen.

Versuche vielleicht auch, ihm pro Mahlzeit immer nur eine Brust zu geben, das reduziert die Milchmenge.

Hat dein Kleiner eine freie Nase? Meine Hebamme sagte mir, dass die Babys oft das Trinken unterbrechen und weinen weil sie schlecht Luft bekommen. Bei Luis war das nicht der Fall aber mir fällt es grad noch ein!

Naja und gegen die Koliken hilft außer den Tropfen leider nicht wirklich was. (Habe ich die Erfahrung gemacht) Bäuerchen machen ist natürlich wichtig, dafür habe ich mir immer viel Zeit genommen.

Hat er dann auch Probleme mit dem Stuhgang? Selten Stuhlgang ist ja normal aber Luis hatte z.B. auch Verstopfung, obwohl das bei Stillkindern ja sehr selten vorkommt.
Dagegen hat auch nichts geholfen, er hat sich nur gequält und allein hat er kaum ein Häufchen rausbekommen.

Jetzt bekommt er ein Fläschchen pro Tag Aptamil Comfort und Milchzucker. Wird sonst weiter voll gestillt! Das ist das einzige was geholfen hat. Jetzt hat er problemlos Stuhgang alle zwei Tage.

Blähungen hat er immernoch aber nur noch sehr sehr selten Bauchschmerzen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bißchen Rat geben!

LiebeGrüße, Claudia & #baby Luis

3

Hallo Claudia,

die Blähungen hat Luis vom Milchzucker.

Lies mal hier:
http://www.babyernaehrung.de/milchzucker.htm

Bianca

5

HI

Ja das kann ja sein - nur solange ihm die Blähungen nicht weh tun und er dadurch wieder Kackern kann sollen mir die Blähungen doch egal sein!

Darum gings hier ja auch garnicht.

4

http://www.kidsgo.de/thementrends/hebammen-tipps.php?tip_id=31

Wenn deine Nachsorgehebamme mit Homöopathie arbeitet, dann ruf sie nochmal an---> die ist immer noch für dich und dein Kind zuständig und bezahlen tut´s auch immer noch die KK.

LG

Gabi

6

Danke für Deine Antwort, aber mit meiner Hebamme komme ich nicht klar... die ist so oberflächlich und gibt nicht wirklich gute Tipps... :( es passt einfach nicht so gut :(
kann ich mir ne andere suchen oder geht das jetzt nicht mehr?
(Sie war ca. 5 mal bei mir)

7

Such dir eine andere- aber rasch, denn Anspruch auf Hebamme hast du, bis das Kind 8 Wochen alt ist und darüber hinaus gehend nur, wenn du stillst.

LG

Gabi

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen